Liebe neue Hundebesitzer...


Uns ist es wichtig, was aus unseren kleinen Herzensbrechern geworden ist. Daher freuen wir uns über aktuelle Bilder zu unseren einstigen Schützlingen. Auch ein bisschen Kommentar wäre schön, damit wir wissen, ob der "Neuzugang" mittlerweile salonfähig geworden ist :-)

 


Hallo Frau Heckmann,
heute wird Vivi nun schon 1 Jahr alt.
Die 7 Monate, die sie nun bei uns ist, vergingen wie im Fluge.
Von Anfang an hat es Vivi uns meist sehr leicht gemacht. Schnell war sie stubenrein und alleine im Wohnzimmer schlafen war von der ersten Nacht an kein Problem.
Sie lernt schnell und so machen wir in der Hundeschule Woche für Woche eine gute Figur. Mit Vivi macht alles einfach einen riesigen Spaß! Heute feiern wir ihren Geburtstag und freuen uns auf viele weitere tolle Jahre! Noch einmal vielen Dank für die Arbeit, die Sie und alle anderen im TRA leisten. So bekommen viele Hunde und Menschen die Gelegenheit eine ebenso glückliche Familie zu werden wie wir es sind.
Liebe Grüße Martina, Gudrun und Marcel


Liebe Frau Thelen,

 

morgen feiern wir ein kleines Jubiläum, denn dann ist Phoebe schon eine Woche bei uns.

In dieser Woche ist schon sehr viel passiert und sie zeigt immer mehr von ihrer Persönlichkeit.

Nachdem sie sich zuerst kaum traute, sich im Haus zu bewegen und immer sofort auf ihre Decke und in den Schlaf flüchtete, und vor lauter Aufregung auch noch Durchfall bekam, wird sie jetzt immer aufgeweckter und fröhlicher. 

Sie verträgt sich sehr gut mit den Kindern und auch die anfängliche Zurückhaltung gegenüber meinem Mann (evtl. hat sie mal schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht?) hat sich gegeben. Nun flitzt sie bereits an der Straßenecke los und sprintet Richtung Eingangstür, weil sie sich so auf ihr Zuhause freut (natürlich angeleint, keine Sorge).

Gestern konnte sie das erste Mal im Garten frei laufen und hat das sehr genossen. Sogar durchs Planschbecken ist sie freudig gepest.

Mit der Erziehung fangen wir langsam an. Sie versteht immer besser, dass die Schleich-Elfen unserer Tochter nicht ihr Spielzeug sind und "Sitz" klappt auch langsam. Am Samstag gehen wir zum ersten Mal zur Hundeschule.

Versichert ist sie auch schon und die Steuermarke klimpert bereits an ihrem Halsband.

Wie Sie sehen, es klappt und entwickelt sich alles ganz wunderbar.

Vielen Dank für diesen tollen Hund!

 

Herzliche Grüße 

Flori 

 


Hallo Frau Seinitz,

Sie dürfen gerne die Fotos benutzen. Ich teile sehr gerne meine Erfahrungen wenn es hilft, anderen Menschen Mut zu machen, nicht nur Hunde von einer Pflegestelle sondern auch direkt aus Ungarn zu adoptieren. Auch einen etwas älteren Hund wie Reggae! Er ist so ein Traumhund und es bricht mir das Herz dass er so lange warten musste aber immerhin hat er es geschafft und ohne Sie wäre es nicht möglich. Ihre Arbeit macht den ganzen Unterschied! Manche sagen bestimmt, dass die Vermittlung von einzelnen Hunde ein Tropf auf dem heißen Stein ist, aber für Reggae (und die anderen Hunde) könnte es nicht mehr bedeuten: Der Unterschied zwischen nur am Leben sein und am Leben teilzunehmen.

 

Viele denken, dass es schwierig ist einen Strassenhund zu adoptieren (ich hatte auch meine Bedenken!), aber mit Reggae hätte es nicht einfacher sein können, er war direkt stubenrein, blieb in kürzester Zeit Stundenweise alleine, macht nichts kaputt, bettelt nicht und versucht nicht ein Mal unser Essen zu klauen wenn er die Möglichkeit hat (hätte ich bei einem Strassenhund auf jeden Fall erwartet!). Er ist immer mit voller Freude dabei, wenn man was machen möchte, liegt aber ohne weiteres einen halben Tag auf seinem Kissen wenn man arbeiten muss. Meine Mutter die gerade aus Schweden zu Besuch war sagte er benimmt sich wesentlich besser als die Hunde ihrer Freundinnen :-) 

 

Agility machen wir nur ohne sportlichen Ehrgeiz bei der Hobby-Hundegruppe Samstags. Dort üben wir mit einer Hundetrainerin und die Hunde können auch frei miteinander Spielen auf dem eingezeunten Platz. Manchmal baut die Trainerin zur Abwechslung Agilityrunden auf und Reggae war mit voller Begeisterung dabei :-) Hier bekommen wir auch viele Tips da wir ja zum ersten Mal Hundebesitzer sind. Etwas kritik haben wir von der Hundetrainerin bekommen da sie meint man muss den Hund auch manchmal ignorieren und Reggae würde von uns vielleicht etwas zu viel Aufmerksamkeit bekommen. Sie hat aber auch gesagt, dass sie selber Schwierigkeiten hätte ihn zu wiederstehen :-)

 

Anbei sind noch ein Paar Bonusbilder von Reggae heute neben meinem Arbeitsplatz und letzte Woche im Biergarten. Dort geht er gerne hin da alle Bedienungen ihn streicheln :-)

 

Ein Bild vom Sommerspatziergang, wir haben nach wie vor sehr viel Spass mit Reggae, er ist einfach ein Schatz! Es ist so toll zu sehen wie er sich über das Leben freut, egal was man mit ihm macht er ist mit voller freude dabei! In der Hundegruppe hat er Agility probiert, da hatte er sehr viel Spass daran. Wir üben aber auch die klassischen Sachen wie Sitz, Bleib usw. Das lernt er auch, aber langsamer und mit etwas weniger Motivation :-)

 

Ich denke oft darüber nach wie abenteuerlich es sich anfühlte, einen Hund auf der Autobahnraststätte abzuholen, den man noch nie getroffen hat, und wie einfach und unkompliziert es letztendlich doch war. Er hätte es uns nicht einfacher machen können, Hundebesitzer zu werden!

 

Freundliche Grüße

Malin


Hallo,

ich heiße Kia und ich wohne jetzt in Schleswig.

Meine neue Familie habe ich gut im Griff.

Ich habe einen eigenen Sportplatz, ein großes Haus und jede Menge Hundefreunde.

Mein Frauchen freut sich, dass ich jetzt schon stubenrein bin, das war doch kein Problem.

Ich freue mich schon auf den Besuch in der Welpen Schule .


Hallo Frau Thelen,



ich möchte einige Fotos von Ingo schicken, der sich allerbester Gesundheit erfreut. Er ist ein selbstbewusster Hundemann und sehr kontaktfreudig. Nachdem wir ihn in der ersten Zeit mit Trockenfutter gefüttert hatten, sind wir dann in Absprache mit unserer Tierärztin zum Barfen übergegangen. Das gefällt Ingo sehr, wie überhaupt die Mahlzeiten einen hohen Stellenwert in seinem Leben haben. In der ersten Zeit hat er mit Hingabe Eisbergsalatblättchen gegessen. Überhaupt isst er jedes Obst und sehr viel verschiedenes Gemüse gerne. So temperamentvoll Ingo auch spielen kann, gemütliche Phasen werden dann auch sehr genossen. Im Garten spielt er gerne mit seiner besten Freundin, aber Tiere wie Eichhörnchen, Igel oder auch zuweilen ein Graureiher betreten in seinen Augen verbotenes Terrain.

Ich denke, die Fotos sprechen für sich.



Mit herzlichen Grüßen aus Oldenburg - Uwe, Iris und Ingo


Hallo ihr Lieben,

anbei ein paar Bilder von zu Hause.

Ich möchte auch noch einmal DANKE sagen. Ihr habt es alles so toll organisiert und man hat sich die ganze Zeit sehr gut betreut gefühlt. Macht weiter so!!

Bitte gebt von mir und meinem Mann noch einen ganz besonders großen Dank an die Pflegemutter von Mira weiter. Man merkt Mira an, dass sie sehr liebevoll betreut wurde!! Das schafft man nicht mal so eben und für den Hund bedeutet es auch ganz viel.

Alles liebe erst einmal und viele Grüße aus dem hohen Norden

Christiane, Michael und Mira

jetzt übrigens mit Namen  Smilla


Guten Tag Frau Jertz,

ich hatte Ihnen ja zugesagt, einen Bericht zu schicken, wie sich Laciba eingelebt hat.
Um es vorweg zu sagen, es geht ihm gut. Aus ihm ist ein kleines selbstbewusstes Kerlchen geworden, freundlich, anhänglich und verträglich, mit anderen Worten tiefenentspannt. Wenn er mal zu sehr belästigt wird, kapitulieren sogar große Hunde vor seinem kurzen "wuff". Es macht Freude, mit ihm spazieren zu gehen - ob mit oder ohne Leine. Ball spielen oder Stöckchen holen ist nicht seine Stärke, dafür haben wir das Verstecken von Leckerchen in Baumrinden entdeckt - und das ist der Mega-Spass. Morgens am Rhein steuert er zielgerecht auf seinen tief verästelten Lieblingsbaum zu, um sein Leckerchen zu suchen, siehe Kurzvideo. Überhaupt ist Leckerchen suchen nicht zu toppen. Man muss nur aufpassen, dass es nicht zu viel wird, weil er doch schnell zur Fülle neigt. Wasser mag er nicht, höchstens zum Trinken. Mit den Pfoten in den Rhein, bei Regenwetter raus - nein danke. Man muss nur einmal gesehen haben, wie sorgsam er um Pfützen herumgeht.
In meinen Haushalt hat er sich voll integriert. Autofahren, ein paar Stunden
alleine bleiben, Sauberkeit ist nichts, worüber ich mir Gedanken machen
muss.
Ich glaube, wir beide - Laciba und ich - können sich sehr freuen uns gefunden zu haben. 


Hallo Frau Heckmann und Frau Demmer,

nach meiner Ankunft im neuen Zuhause fand am anderen Tag der Kampf in der Wanne statt,da ich fürchterlich stank.

 

Seit dem gibt es regelmässig gutes Futter und mein Frauchen und Herrchen gehen mit mir viel spazieren.

Dann ging es los, zum Hundesalon und anschliesend wurde ich eingekleidet .Danach war ich nicht wiederzuerkennen.

 

Andertags ging es noch zum Tierarzt ,wo festgestellt wurde das meine Zähne noch gereinigt werden müssen.Aber das dauert noch etwas. Seit dem fühle ich mich Pudelwohl.

Wir sind überglücklich das wir Daisy bekommen haben.

 

Viele liebe Grüsse

Karin und Fritz


Hallo Frau Demmer,

 

Es läuft wirklich alles prima. Emil hat sich super eingelebt und jeder hier ist hin und weg von ihm. Allen voran natürlich ich - manchmal habe ich meinem Toni gegenüber ein schlechtes Gewissen, weil ich den Kleinen dauernd herzen, abknutschen und streicheln möchte :-)

Toni und Emil kommen gut miteinander klar. Zwar muß ich mich wohl von der Idealvorstellung - meine beiden Hunde einträchtig auf einer Couch, oder in einem Körbchen - verabschieden, aber ich bin froh, daß sie sich gegenseitig akzeptieren. Manchmal, wenn Baby Emil es übertreibt, dann zeigt ihm Toni die Zähne, Emil denkt sich "Holla" und alles ist wieder geregelt.

Generell ist Emil ein sehr zutraulicher, offener und freundlicher Hund. Er begegnet allem und jedem ohne Vorbehalte. Nur gegenüber Männern ist er etwas zurückhaltender und bellt sie schon mal an. Er ist sehr wachsam, spitzt bei unbekannten Geräuschen die Ohren und bellt, wenn ihm etwas nicht geheuer vorkommt. Es sieht fast so aus als wolle er sein neues Heim beschützen.

Öfter spielt er auch den Pausenclown, dann fallen ihm Dinge ein......man könnte sich wegschmeissen so lustig sind die Situationen. Am liebsten spielt er im Garten mit dem Ball. Selbstverständlich mit dem größten den wir haben. Er jagt dann durch das Grundstück, der eine, oder andere Salto inclusive.

Daß ein richtiger Hundemann beim pinkeln das Bein hebt hat er auch schon gelernt. Sieht noch etwas wackelig aus, einmal ist er dabei umgekippt :-), aber er probiert es immer öfter aus. Ansonsten ist er bereits stubenrein ( er hat nur zweimal in die Wohnung gepinkelt ). Ich gehe vor dem Schlafengehen, meistens gegen 1 Uhr nachts, nochmal mit den Hunden raus in den Garten, dann wird bis 7 oder 8 Uhr am Morgen geschlafen. Es scheint als würde Emil auch so ein Langschläfer wie Toni werden........

Am Wochenende hat Emil mit Freude entdeckt, daß es AUF dem Tisch sehr viele, höchst interessante Dinge zu bestaunen gibt. Daß Mandarinen und Äpfel nicht auf die Couch, Kerzen und schriftliche Unterlagen nicht in sein Körbchen gehören, das muß ich noch mit ihm diskutieren :-)

Letzten Montag waren wir beim Tierarzt. Und siehe da..........Toni und Emil einträchtig auf dem Untersuchungstisch und absolut einer Meinung.......lieber raus als rein in die Praxis :-)

Emil wurde bei Tasso registriert, die Tierärztin war grundsätzlich mit ihm zufrieden. Da er sich meiner Meinung nach viel kratzt hat sie mir ein spezielles Shampoo und eine Tinktur zum einmaligen auftragen mitgegeben. Sie meinte Fell und Haut wären unauffällig - mit Shampoo und Tinktur sollte das kratzen aufhören. Das einzige was nicht ganz so positiv ausgefallen ist, ist die Beurteilung von Emils Vorderbeinen. Die sind ja zugegebenermaßen etwas krumm geraten. Fußballerbeine eben :-). Die Tierärztin meinte das müßte man im Auge behalten. Es könnte unter Umständen sein, daß er da in späteren Jahren Probleme bekommt. Könnte aber durchaus auch sein, daß es sich im Wachstum gibt.

Über Kastration haben wir auch gesprochen. Nach Auskunft der Ärztin wäre die so ab dem 9. Lebensmonat machbar.

Heute waren wir in der Hundeschule. Mein Emil - mit neuem Halsband/Leine, aufgestelltem Schwanz, hocherhobenen Hauptes, siegessicher bellend rein in das eingezäunte Gelände. Man mache Platz, hier kommt der Chef :-) Er war dann etwas irritiert, daß nicht alle Hunde so reagieren wie Toni und verständnisvoll, kopfschüttelnd und gelassen von dannen trotten. Warum man über so etwas gefährliches wie eine Wippe laufen soll hat ihm auch nicht wirklich eingeleuchtet :-) Jedenfalls hat er, natürlich möglichst unauffällig, Schutz hinter und zwischen meinen Füßen gesucht. So nach dem Motto: bellen ? Chef ? Ich ??? Niemals......... Nach der Stunde hat er sich sogar freiwillig ins Auto setzen lassen. Und Autofahren ist nicht wirklich eine seiner Lieblingsbeschäftigungen. Leider.

 

Das waren ein paar Schilderungen von unserem Alltag. Man kann sagen; die Entscheidung für Emil war eine meiner besten und ich bin wirklich glücklich mit ihm. Bitte sagen Sie Kata, daß sie ihn in seinen ersten Lebenswochen und -monaten sehr, sehr gut begleitet und geprägt hat. Es ist wirklich beindruckend und sie kann sehr stolz sein ! Sagen Sie ihr auch ein ganz herzliches Dankeschön dafür.....

 

Anbei sende ich Ihnen noch ein paar Bilder. Da ich - wie gesagt - keinerlei Kamera besitze ist es ein bißchen umständlich, aber ich glaube es sind ein paar ganz reizende Fotos dabei :-)

 

Jetzt werde ich erstmal schließen, mich aber sicher dann und wann melden. Ich möchte mich auch bei Ihnen ganz herzlich für die absolut professionelle, angenehme und sehr sympathische Abwicklung/Kommunikation bedanken. Es war toll von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Übergabe von Emil. Danke !!

 

Liebe Grüße sendet

Heidi 


Hallo Frau Heckmann,

 

heute sende ich mal wieder nach einiger Zeit ein paar Fotos von Amon. Er hat sich super eingelebt. Anouk und er sind mittlerweile ein Team wenn es darum geht die Nachbarshunde am Gartenzaun anzupöbeln. Da wechseln sie sich hervorragend ab, sie beschimpft die Mädels, er die Kerle…  Anouk fordert ihn auch immer wieder auf mit ihr im Garten zu toben und er muss dann rennen, ob er will oder nicht. Die Dame hat definitiv „die Hosen an“. Es ist schön anzusehen, wie sie zusammen rennen und auch (fast) nebeneinander schlafen. Und beim Neujahrsspaziergang wieder in Bayern mit drei Akita Hündinnen war er natürlich Hahn im Korb.

 

Da ja unser Kater leider überfahren wurde, kamen im Dezember wieder zwei Kater aus dem gleichen Tierheim dazu. Die beiden waren ca. 6 Monate alt und sind extrem temperamentvoll und total frech. Amon ist super nett zu den Beiden und das nutzen sie schamlos aus. Sie toben über den Hund, springen ihn an und fangen seine Pfoten wenn er schlafen will. Er schaut uns dann hilfesuchend an und will lieber in den katzenfreien Flur. Anouk ist anders und spielt mit. Sie denkt offensichtlich es sind Hundewelpen und sie müssen bemuttert werden.

 

Ich schicke bei Gelegenheit wieder Fotos…

 

Viele Grüße

Birgit 


Sehr geehrte Frau Demmer,

 

ich dachte mir ich schreibe Ihnen mal ein paar Zeilen über Vidor.

 Er hat sich super eingelebt, ist Zuckersüß & sehr gelehrig. Wir haben schon viel mit Ihm unternommen, von Waldspaziergängen über Frühstückstreffen mit Freunden hin zu Stadtbummeln, er ist immer witzig, hat Spaß und zeigt keinerlei Ängste. Fahrstuhlfahren etc, alles kein Problem.

Er ist unser kleiner Wonneproppen geworden. Wir sind wirklich froh, dass er jetzt bei uns ist und könnten uns nicht Vorstellen Ihn wieder herzugeben. Ein richtiger 6er im Lotto dieser Hund. Das Ihn vorher noch niemand wollte ist nicht zu verstehen, aber unser Glück. :)

 

Beste Grüße und ein paar Bilder von dem Kleinen,

Navina


Liebe TRA!

Im Mai 2015 kam ich nach Deutschland und bin hier nicht mehr wegzudenken.

Auch dieses Jahr habe ich meine kleinen Menschen bei der Sternsingeraktion unterstützt.

Ich habe mich in der Kirche segnen lassen und hoffe, daß ich etwas Glück und Segen weitergeben kann.

Ich wünsche Euch allen ein gesundes Jahr 2017 und viel Erfolg bei Euren guten Taten.

Liebe Grüße von Eurer Kero (Kerozin)


Jede Bewegung ...
... oder jedes Geräusch wird ergründet
Im baskischen Küstenort Lekeitio
Lieblingsplatz im Reisemobil wenn die Sonne scheint

Hallo Frau Demmer,

mit E-Mail vom 30.09. hatte ich angekündigt, daß wir nach der Rückkehr von unserer Frankreich-Spanienreise eine Blutuntersuchung bei Berry vornehmen lassen. Das Ergebnisprotokoll vom 25.11.2016 hat keine positiven Werte ergeben, alles in Ordnung.

Rückblick auf unseren Besuch der Station Kaposwar:
Es war ein heißer Tag und die Boxen-Sprühanlage zur Luftabkühlung war in Betrieb aber die Funktion sehr eingeschränkt, weil der Schlauch mehrfach geplatzt war und das Wasser schwallartig irgendwo hinspritzte.
Deshalb unsere Idee, die von uns nicht in Anspruch genommenen aber bezahlten Transportkosten sollen als Spende für einen neuen Wasserschlauch sein.

Zur Entwicklung von Berry:
Wir haben ihn jetzt ca. vier Monate. Er hat sich sehr schnell in unseren häuslichen Ablauf eingelebt. Die Berührungsängste mit anderen Hunden hat er abgelegt und möchte jeden Hund begrüßen und wenn es paßt, auch herumtoben. Auch gegenüber Menschen, ob groß oder klein, ist er sehr aufgeschlossen.
Aber im freien Feld müssen wir ihn an der Leine führen, der Jagdtrieb ist nun mal ausgeprägt.

Das Fahren im Auto und in unserem Reisemobil gefällt ihm sehr gut, wir sind gerade von einer Reise durch Südfrankreich bis ins baskische Spanien zurück.Hinweis für Tierschützer: Wir fahren ca. 100-150 km pro Tag, deshalb dauerte die Reise auch acht Wochen.

Berry geht es genau wie uns, das südliche wärmere Klima findet er besser als das in Norddeutschland im November.

Mit freundlichen Grüßen
und Liebe Grüße zu Weihnachten an das ganze Team

Erika und Hans Hermann 


Liebe Frau Demmer,

wie be / und versprochen möchten wir Ihnen, Ihren Kolleginnen und Kollegen und natürlich auch  allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kaposvar einen kurzen Verlaufsbericht über unser Zusammentreffen / Zusammenleben mit ehemals  Jack London /  jetzt Paco geben.

In der Nacht als der Hund bei uns ankam, waren wir sooo was von gespannt,  weil wir vorab schon die 2 Videos im Internet bestimmt über 50 Mal  angeklickt hatten.  

Natürlich hatten wir in der Nacht der Übergabe  gar nicht geschlafen , denn wir wussten ja, dass unser zukünftiger Mitbewohner  so gegen 03.30 h am Rasthof Medenbach ankommen sollte.

Als der Bursche dann aus dem Auto kam sagte der Fahrer: "Sie müssen ihn gut festhalten das ist  ein echtes Kraftpaket ".  Ja und so war es auch, ich hatte ihn an der Leine und der Kerl wollte natürlich so schnell wie möglich auf´s Grünzeug um mal  seine  Geschäfte  zu machen.

Dort hat er mich auch mehr oder weniger hingezerrt und  dazu hatte er sicherlich nach solch einer Fahrt auch alles Recht der Welt.   Nach mehreren Runden auf dem spärlichen  Grün hatte er aber auch sehr schnell kapiert, wer sozusagen die Leine in der Hand hat und dass der neue Rudelführer kein Greenhorn ist.  Leckerlis und schmackhaftes Hühnchen von dem neuen Frauchen haben ihn dann sicherlich überzeugt,  dass die 2 Neuen wohl so schlecht nicht sein können...

Bei uns im Auto haben wir dann die volle Breitseite eines Hundegestanks abbekommen, dass es einfach nur von Nöten war, alle Fenster soweit das der  Hund und die Kälte zuließen,  zu öffnen.      Allmächtiger .... was für eine Stinkbombe .....

Bereits auf der Fahrt zu unserem Haus war uns klar, da muss noch heute was passieren, dieser Gestank muss weg.   Dem Himmel sei Dank waren Vorsorgen getroffen worden und als wir dann zu Hause ankamen,  wurde der Entschluss gemeinsam zu duschen, in die Tat umgesetzt.

Wir hatten den Eindruck, dass Jack genauso viel Spass an der Sache hatte, wie wir.  Nach 2 Komplettwäschen roch der Bursche dann einigermaßen nach sich selbst und siehe da, das gefiel ihm doch wohl sehr.

Er schlief dann gegen 10.00 h morgens bei trotzdem noch weit geöffneten Fenster bei uns im Schlafzimmer ein und nach 5 Stunden haben wir uns dann erst richtig miteinander bekannt gemacht.

Was in den nächsten Tagen geschah ließ uns mehr und mehr erstaunen.

Zu uns ist ein Hund gekommen, den wir einfach nur lieben und der uns beide begeistert, ob seiner Klugheit, seiner Verschmitztheit  (er ist ein echter Schauspieler wenns um seine Vorteile geht), seinem herzlichen Wesen, seiner Witzigkeit und seinem  goldigen Lachen....

Einer der ereignisreichen Tage war dann der Besuch in einer Hundewaschanlage.  Wir hatten uns dies fest vorgenommen und es war uns ein Bedürfnis,  den Hund gänzlich von allem Geruch des Vergangenen zu befreien.

Für uns war es eine  echte Freude, ob es Paco so toll fand, naja......

Aber nachdem der olle Dreck dann wirklich gänzlich weg war, haben wir ihm auch seinen neuen Namen gegeben und siehe da, er hört jetzt schon hervorragend darauf.

Mittlerweile fährt er gerne Auto, fühlt sich in seinem neuen Zuhause Hundewohl, nimmt ein paar Kilo zu, was auch notwendig ist und entwickelt sich auf dem Hundeplatz auch schon ganz gut.

Die üblichen Grundkommandos versteht er gut und befolgt sie noch je nach Laune, Tagesform  und .... Leckerlis...

Aber auch das wird eine Frage von Zeit , Geduld und Erziehung sein.

Nächsten Montag haben wir einen Termin beim Tierarzt, dann schaun wir mal wie es so gesundheitlich mit dem Burschen aussieht.

 

Tja,  was bleibt zu resümieren : Paco ist ein toller Hund, wir sind ein Rudel wo jeder seinen Platz hat und wir haben dass unbedingte Gefühl,  dass er uns genauso liebt wie wir ihn.

Jeder Tag mit ihm hat bisher Überraschungen gebracht und es ist eine Freude mit ihm zusammen zu leben.

 

Wir bedanken uns in diesem Sinne bei allen hilfreich - guten  Menschen, die sich für diesen tollen Kerl stark gemacht und ihm sein noch so junges Leben gerettet haben.

Wir beenden unser Schreiben mit einem wunderbaren Zitat :

 

WER  SAGT  GLÜCK  KÖNNE  MAN  NICHT  ANFASSEN    -   HAT  NOCH  NIE  EINEN  HUND  GESTREICHELT

 

Mit den allerbesten Grüßen, wünschen wir  den all hier erwähnten Menschen eine wunderbare Weihnachtszeit,

ein gesundes und hoffentlich Taten und segensreiches Jahr 2017

Ihre dankbaren

Monika und Norbert


Liebe Frau Heckmann,

endlich finde ich Zeit, Ihnen zu berichten, wie es dem kleinen Dacklemann geht. Im Sommer wurde ich von einer Ihrer Kollegin angerufen, war aber auf Dienstreise. Entschuldigen Sie, dass ich mich nicht früher gemeldet habe. Es hat aber Gründe: Hier ist was los. Hokusz, nun Attilan lebt im Rudel mit 4 weiteren Hunden, darunter ist natürlich seine Dackelfreundin. Er ist ein sehr schöner Hund.

Er ist unser Schatz, der allerkleinste im Bund mit seinen 5 kg. Immer auf der Jagd im Team auf unserem großen Grundstück. Mäuse, Mader, Maulfürfe usw. Entsprechend beschäftigt ist er, wenn er nicht in seinem warmen Körbchen schläft wie jetzt im Winter (Monsieur ist sehr empfindlich gegen Kälte und Regen). Die beiden Dackelchen lieben sich sehr und sind ein Team (s. Bild), nicht immer kuscheln sie, aber gerne sind sie miteinander und zu zweit für sich am Spielen (vor allem Leckerlis und Knochen überall unter Teppichen und Bettdecken verstecken und sich gegenseitig klauen).

Wir achten darauf, dass sie ihr Dackelleben ausleben können, und lassen sie nicht immer mit den anderen 3 großen zusammen, da der andere Rüde gerne die Mäuse klaut, die sich Attilan ausgraben hat. Trotzdem verstehen sich auch die beiden Rüden ganz toll. Unser Adlon ist ein fürsorglicher Hund, der eine Art Ersatzvater war und sehr auf den Kleinen aufpasst.

Mit der mittelgroßen Hündin versteht er sich auch und mit der ganz großen Australian-shep-mix aus Griechenland, die mehr als 30 kg wiegt, hat er keine Probleme, er leckt ihr das Mäulchen und sie ihm auch. Er freut sich, wenn er sie sieht, und tanz ihr was vor, das ist so süß..

Nachts sind die Dackelchen in unserem Schlafbereich, meistens gehen sie am liebsten ins warme Bad, wo auch 2 Körbe stehen. Wir haben noch den Carport abgetrennt und für den Sommer ein Spielzimmer gebaut, das an unser Schlafzimmer angrenzt, sodass sie viel herumtoben können, wenn sie nicht im Garten sind. Manchmal dürfen sie auch mit zu den Katzen in den ersten Stock, auch das geht ganz gut.

Er liebt mich besonders, spielt auch gerne mit mir Knochen klauen und kuschelt sich in meinee Arme. Er ist ein wahrer Schmuser.

Er war nur einmal letztes Jahr eine Woche krank, wir vermuten, weil er wieder mal im Komposthaufen herumgewühlt hatte. Das ist seine Lieblingsbeschäftigung! Ständig ist er am Buddeln, sogar im Schnee !

Einmal hat er sich unter den Zaum Zugang zum Nachbarfeld verschafft, aber die Dackelin hat sofort meinen Mann alarmiert und auch die Große, die die beiden kleinen wie Schafe hütet, war sofort auf der Stelle. So ist nichts passiert. Wir prüfen ständig den Zaun und er hat verstanden, dass er sich nicht unbemerkt aus dem Staub machen kann, weil die anderen das bemerken. Zum Glück!

So, das war's für heute.

Ich hoffe, dass Ihnen die Arbeit im Tierschutz weiter Spaß macht und dass Sie vielen Tieren helfen können.

 

Vielleicht übernehme ich noch einen Dackel als Pflegehund in den nächsten Wochen, damit er eine Chance hat, mal sehen. Die beiden würden sich sicher freuen. Sonst mache ich Vorkontrollen und Fahrketten.

Was ist eigentlich aus seinen beiden Brüdern geworden Fokusz und Kokusz?

Liebe Grüße und schöne Feiertage wünschen Ihnen alle Hausbewohner!

Julitte 


Hallo wir wollten uns nochmal melden!

Carlo (früher Silstar) ist jetzt schon seit 2,5 Jahren bei uns. Er ist ein toller Hund und ein absoluter Kuschelbär! Carlo bereitet uns nur Freude! Lenny unser erster Hund und Carlo sind ein echtes Traumteam. Im Unsinn machen ergänzen sie sich beide und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Zum Garten hin haben wir eine Hundeklappe eingebaut die für Carlo zu schwach war. Jetzt haben wir eine neue stabile Hundeklappe. Wir machen viele lange Spaziergänge im Wald und am See. Im See gehen beide Hunde gerne schwimmen. Vielen Dank das wir unseren Kuschelbär Carlo bekommen haben. Im Anhang einige Fotos!


Guten Morgen Frau Demmer,

 

ich wollte mich nur noch mal kurz bei Ihnen melden. Nach der langen Fahrt und den sehr zehrenden letzten Wochen war ich gestern sehr schwach. Ich habe den Tag dazu genutzt, auszuschlafen und hin und wieder etwas leichte Kost zu mir zu nehmen. Hühnchen mit Kartoffeln in lauwarmem Wasser geknetet ist übrigens mein Lieblingsessen. Auch werde ich gerne leicht gebürstet. Mein Fell sieht inzwischen schon ein wenig glänzender aus. Am besten finde ich, wenn ich von meiner Familie gestreichelt werde.

Wenn ich in den Garten geführt werde, um mich zu lösen, möchte ich schnell wieder ins warme Zimmer, denn ich habe Angst, dass mein neues Superbett von einem anderen Hund in Beschlag genommen wird. Ich kann einfach noch nicht begreifen, dass jetzt alles mir alleine gehört und dass ich mir nie mehr Sorgen um Futter zu machen brauche.

 

Man nennt mich jetzt übrigens FELIX. Das erinnert einerseits an meinen früheren Namen, andererseits bringt es zum Ausdruck, dass ich über mein jetziges Leben sehr glücklich bin (s.Fotos) und auch meine neue Familie sehr glücklich mache.

 

Nochmals vielen Dank für Ihren tollen Einsatz

 

Grüße von Felix


Hallo Tierrettung Ausland,

waren mit unseren Mäusen im Urlaub in Binz.

Beide fanden es echt spannend und tobten am Strand herum. Polly hat sich super benommen und gelernt, dass sie in Gaststätten unter dem Tisch ausruhen soll. Abends waren beide total fertig. Am nächsten Tag warteten dann viele neue Dinge, die sie total spannend fand. Unseren letzten Abend waren wir dann essen in Omas Küche in Binz.

Dort gab es auch ein Menü für Polly und Krischi, mit Lätzchen wurde gegessen. Beide wurden fotografiert und die Bilder kommen dann dort auch auf die Homepage unter Hundemenü. Alle waren von unseren Beiden total begeistert. Es hat ihnen ihr Menü - Fleischstücke und Soße an der gemeinen Nudel total geschmeckt, ratz fatz war alles aufgegessen.

Nun sind sie aber auch glücklich wieder zu Hause zu sein. 

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag und Feiertag wünschen 
Polly, Krischan und Hundeeltern

 


Guten Tag zusammen, 

 

ich habe jetzt schon mehrfach versucht, Ihnen diese Mail zu schreiben, es hat immer wieder nicht funktioniert, ich hoffe, dass Sie die Mail jetzt nicht 7 Mal erhalten haben.

 

Also anbei ein paar Bilder von Kira, ihr geht es gut, sie hat sich hier sehr gut eingelebt. Vielen Dank für alles.

 

Viele Grüße

Diana 


Hallo liebe TRA, anbei ein paar neue Bilder von Malvin

Sie ist ein wahres Goldstück. Seit Juni hat sie einen neuen Partner, da Scott wegen Toxoplasmose eingeschläfert werden musste. Jetzt hat sie einen Jungspund namens Django zum Toben und Kuscheln. Letztes Jahr hiess sie bei uns Trichtergirl, da sie ein paar mal wegen Augenoperationen an beiden Augen eine Trichter tragen musste, womit sie aber kein Problem hatte. Der Urlaub dieses Jahr in Dänemark war für sie auch toll - morgens früh am Strand Mövenjagen und Wellenhüpfen. Unsere zweijährige Enkelin liebt es mit ihrer "Meini" an der Leine spazieren zu gehen. Schön ist mitanzusehen, wenn sie mit Django durch den Garten tobt und abends auf dem Sofa kuschelt.

Liebe Grüße aus Tarp von Malvin,Django 


Hallo,

heute gelingt es mir nun endlich, Fotos von Fred zu schicken. Wir haben ihn im Herbst 2013 bekommen, damals hieß der Kleine noch Nino.

Fred ist fester Bestandteil unserer Familie. Wir können wirklich alles mit ihm machen und er hat großes Vertrauen. Zu Unbekannten und Kindern ist er nach wie vor sehr misstrauisch und wenn er ihnen aus dem Weg gehen kann, ist alles gut :) Wir haben sehr viel Spaß mit ihm und unsere Resi liebt ihn über alles.Da Fred nun schon drei Jahre bei uns ist, habe ich eine Auswahl an Fotos angehängt.

Liebe Grüße

Helene

Foto 1: Erste Wochen. Es hat ein paar Tage gedauert, bis Resi, unsere Mischlingshündin, ihn akzeptiert hatte und Fred in den Korb durfte :)


Im Jahr 2013 habe ich in Ungarn eine Reise nach Deutschland gebucht. Das ganze dann ohne Reiserücktrittversicherung. Ich dachte zwar kurz daran aber in Ungarn war es dann auch nicht so toll. Die Reisebedingungen waren nicht erste Klasse aber was will man verlangen.

In Deutschland bin ich zu einem netten Pärchen gekommen die sich sehr um mich gekümmert haben....Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, die zwei haben eine Hundeschule und schon bald kam ich in die erste Klasse der Hundeschule und Lernen war angesagt. Das Lernen viel mir am Anfang echt schwer. Ich wollte lieber überall meine Nase reinstecken und lange Zeitung lesen  bis ich verstanden was man alles lernen kann.

Dann nach kurzer Zeit hat es viel Spaß gemacht. Ich habe sogar bei der Polizei rein schnüffeln dürfen und war oft mit meinem Menschen auf Streife! Das war echt aufregend und ich habe ganz tolle Geschichten erlebt.

Die Jahre vergingen wie im Fluge und ich habe viel gelernt aber auch viel erreicht. Wenn ich daran denke wie lange die zwei Menschen gebraucht haben um einzusehen, dass es für mich besser ist im Bett zu schlafen, tststst...aber nun habe ich das Bett erobert und kann mich nachts an die Füße von den zwei drücken. Ach sonst bin ich sehr zufrieden und glücklich.

Ich wünsche meinen vierbeinigen Freunden auch so eine tolle Reise....

Cipö


Von Aladar, der von Hunden zerbissen auf der Straße gefunden wurde und so lange auf eine Familie warten musste, haben wir einen ganz ausführlichen Bericht erhalten, den Sie Initiates file downloadHIER lesen können.


Liebe Tierrettung,

anbei ein paar Fotos unserer Stella, ehemals "Nutella".

Wir sind sehr glücklich mit unserem wunderbaren Hund. Stella ist immer mit dabei. Sie "surft" im Urlaub an der Ostsee, sie wandert mit uns im Sommer und im Winter in den Schweizer Bergen. Sie hat schon Berlin und Hamburg besucht, liebt den Strand in Holland und Fehmarn kennt sie wie ihre Westentasche. Sie findet sich immer und überall sehr gut zurecht. Wenn ihre Menschen dabei sind gibt es nichts wovor sie sich fürchten muss. Das hat Stella sehr schnell verstanden.

Sie lernt unglaublich schnell und freut sich über jede Beschäftigung. In der Hundeschule haben wir gemeinsam mit Stella viel gelernt. Sie ist so folgsam, dass wir die Leine meistens nur zu Dekozwecken mitnehmen. Sie achtet sehr auf ihre Menschen und wenn mann in einer größeren Gruppe mit mehreren Hunden spazieren geht spielt es keine Rolle welchen Hund man ruft, Stella kommt immer sofort angelaufen, sie könnte ja etwas verpassen.

Ihre beste Freundin wohnt zwei Häuser weiter. Die beiden lieben die gemeinsamen Spaziergänge und toben durch Feld und Wald.

Seit ein paar Wochen gehen wir zu Agility. Das macht uns sehr viel Spaß. Auch hier lernt Stella unglaublich schnell und ist mit Feuereifer dabei. Wenn ich im Parcours zu langsam bin wartet sie auf mich und versteht sofort was sie machen soll.

Stella ist unser "Sonnenschein", einen tolleren Hund können wir uns nicht vorstellen.

Vielen Dank für Ihr Engagement mit dem Sie Hunde und Menschen glücklich machen!

Martina und Reimund 


Liebe Frau Demmer,

 

ich habe letzte Woche mit einem Kollegen von Ihnen gesprochen, der mich fragte, ob ich nicht ein paar aktuelle Fotos von Csoki schicken könnte. Die Vermittlung ist nunmehr über 2 Jahre her und Csoki aus unserer Familie überhaupt nicht mehr wegzudenken.



Ich kann nicht sagen was mich damals an ihrem Foto so angesprochen hat, aber mein Gefühl hat mich nicht im Stich gelassen. Mindestens einmal am Tag ist sie ein echter "Feger". Herrlich, so viel Energie und Lebenslust. Sie interessiert sich kaum für andere Hunde, mag keinen Regen, Sturm oder Gewitter. Kälte natürlich auch nicht. Am liebsten liegt sie (natürlich zusammen mit uns) unter der Decke und wird gekrault. Sie liebt unsere Katze und lange Spaziergänge mit den Pferden. Sie akzeptiert sogar die Kaninchen und kann problemlos ein paar Stunden alleine sein. Sie ist genau richtig. Sie gibt uns das Gefühl für sie so wichtig zu sein, wer kann da schon widerstehen.........

 

Ihnen, Ihren Kollegen und all den anderen Vermittlungshunden viel Glück und herzliche Grüße


Wie gewünscht gibts mal ein kleines Boston update!
Am anfang hatten wir ein paar probleme mit der Sauberkeit, es wirkte als hätte er gelern aufs Katzenkloh zu gehen, weil er sich draussen das große Geschäft konsequent verkniffen hat, ubd kaum im Haus sofort etwas gesucht hat (Schuhkarton, Handtuch auf dem Boden, kleiner Teppich...) und sich dort entleerte...nach ca. 2 Wochen training hatte er es aber verstanden, und seither macht er nurnoch draussen!
Boston LIEBT es im Sommer zu schwimmen, so das wir eigentlich mind. 1 mal die Woche zum See oder ans Meer fahren, damit er sich austoben kann!
Mit seinem "Bruder im Geiste", Scott (auch ein Auslandshund) versteht er sich gut, auch wenn man manchmal den Eindruck hat Scott wäre leicht genervt von Bostons quirliger Art (Ich nenne ihn liebevoll "den alten Mann mit ADHS").
Mitte diesen Jahres sind wir aufs Land gezogen, hier hat Boston seine liebe für Kühe entdeckt, er kann sie stundenlang anschauen und würde sich am liebsten unter die Herde mischen, an anderen Tieren wie z.B. Schafen und Pferden hat er kein besonders großes Interesse...
Vor einem Jahr kam auch unsere Tochter auf die Welt, diese liebt Boston über alles, er würde auch gerne mit ihr spielen, traut sich aber nicht mehr seit sie ihm einmal (zum glück noch Zahnlos) in die Rute gebissen hat, und dreht ihr seitdem nichtmehr den Po zu!


Hallo liebes Team von der Tierrettung,

 

hier schreibt euch Feco, ihr habt mich vor 3,5 Jahren an Familie Otten vermittelt und das war für mich eine richtig gute Wahl. Mein Frauchen hat die Hundesprache in einer Schule gelernt. Seitdem vertrauen wir uns blind, so das ich ohne Leine neben ihr laufen darf. Ich pass sehr gut auf sie auf und sie auf mich. Mein Haus und Revier wird von mir einbruchssicher beschützt. Wir unternehmen sehr viel mit Frauchens Freunden, die alle Hunde haben, da sind z.B. 2 Huskys, die mag ich ganz doll, das sind 2 Kerle die mit mir ganz oft Sacco Cart fahren. Das finde ich richtig prima, vor allem in den kalten Monaten. Am liebsten bin ich aber mit Frauchen alleine, weil ich dann viel Zeit habe um alle Grashalme abzuschnuppern und nach Mäusenestern zu buddeln. Ich hab großes Glück das mein Frauchen ein Naturmensch ist und wir deshalb sehr viel draußen sind, ich liebe es mit ihr am Lagerfeuer zu liegen und auch im Zelt zu übernachten. Frauchen hat gesagt, das sie für euch noch ein paar Bilder rausgesucht hat, sie hat soooooooo viele Bilder von mir, das sie sich gar nicht entscheiden konnte. Ihr seht darauf das es mir richtig gut geht.

 

Sonnige Grüße aus dem Norden 

schicken euch euer " Feco" und mein Frauchen Petra 


Hallo Team Tierrettung,

 

hier einige Bilder von unserer July/Pipzi. Sie fühlt sich sehr Wohl bei uns und macht uns allen sehr viel Freude. Sie ist sehr wachsam im Haus und Garten .

Spielt gern mit Bällen und holt gern Stöcke . Und geht tgl. ausgiebig in Feld und Wald spazieren .

Gern auch spielt sie mit anderen Hunden und Ihrem Freund Milo.

 

Grüße aus Bad Münstereifel


 

Hallo!

 

Wie telefonisch besprochen hier ein paar schöne Fotos von Nikita. Wie man sieht geht es der Kleinen prächtig! Sie macht viel Freude und hat sich prima in ihrem neuen Zuhause eingelebt.

 

Viele Grüße aus Emsdetten

 

Sonja 


Liebes TRA-Team,

ich wollte mal wieder neue Fotos von meiner Süßen schicken. Ihr Kollege Hr. Schönfeld hat mich heute angerufen :-) Selene geht es wunderbar.

 

Sie ist ein dankbarer Hund; sehr verkuschelt und anhänglich, witzig und für sie gibt es nichts schöneres als unter ihrem Rudel zu sein :-D Trotzdem ist es kein Problem für sie, stundenweise für sie allein zu bleiben. Auch wenn ich z. B. mit ihr Abends unterwegs bin ist sie typisch Schäferhund - sie passt auf mich auf.

 

Ich möchte sie nicht mehr missen in meinem Leben, sie gibt mir so viel  Ausgleich und bereichert mein Leben auf so vielerlei Art und Weise.

Kurzum: Ich würde es immer wieder machen sie bei mir aufzunehmen :-)

 

Liebe Grüße Eva

 


Hallo liebes Team der Tierrettung – Mandula hat uns gerettet…….vor der Langeweile !!!!

 

Seit unsere Kaiserin hier regiert hat die ganze Familie endlich was zu tun: ……waaas du möchtest laufen…..aber hopp…gleich ins Geschirr und ab die Post!....aaach …schmusen….aber jetzt gleich auf´s Sofa und knuddeln! …..oooooh … schlechte Laune……dann aber gleich ein Leckerli zur Stimmungsaufhellung !…..uuuuuh….so müde…..dann gehen wir doch alle in´s warme Bettchen und kuscheln mal kollektiv!

 

Ja…Mandula hat endlich mal unser träges Leben aufgemöbelt!!!!!!          ….oh Mann……mal ganz ehrlich……die einzige die die kleine Diva im Griff hat ist unsere Katze „Frisbee“….die weiß wie man mit Hoheiten umgehen muß…..aber wir lassen uns ja sehr gerne von Lady Mandula regieren. Wir mußten uns alle umgewöhnen….Mandula ist ein absoluter Männer-Hund, sie flippt aus wenn mein Mann kommt und weicht nicht von der Seite meines Sohnes…..sie ist ein seeeehr spezieller Hund, aber wir hatten noch nie einen sooo witzigen, aber auch fordernden Vierbeiner.

Keine Frage…..Mandula ist hier….das ganze Dorf kennt sie mittlerweile…….(sie ist bei uns mal ausgebüxt und stand tatsächlich vor der Haustüre des besten Freundes meines Sohnes….den Weg kannte sie schon!!)…..ist dann aber wieder abgezottelt und nach Hause gelaufen…. weil… Luca (mein Sohn) nicht da war !!!

 

Also…alles im grünen Bereich – Mandula geht es gut und bleibt….was anderes würden meine Männer gar nicht akzeptieren !!

Ein paar Bilder der Hoheit im Anhang

Wünsche Ihnen allen noch wahnsinnig viel Glück bei der Vermittlung der vielen Tiere.

 

Liebe Grüße aus dem Markgräflerland

 

www.katzenpension-federer.de


Liebes Tierrettungs-Team,

vor einiger Zeit erhielt ich einen Anruf von Ihrer Frau Vass, die sich nach unserem Hund erkundigte.

Ich kann nur sagen: wir sind immer wieder restlos begeistert und total glücklich mit unserer „Milka“ (vorher Baboca), die damals neben einem Schokoladengeschäft von Ihnen gefunden wurde….:-)

Sie ist quietschfidel und erfreut sich bester Gesundheit.

 

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg für Ihre Arbeit!

 

Natascha


Liebes Tierrettung-Ausland-Team,

 

wie gewünscht, senden wir Ihnen gerne aktuelle Bilder unserer beiden Racker. Die Beiden haben unser Herz und das unserer Eltern (Oma und Opa ;-)) erobert. Die Entscheidung, beide bei uns aufzunehmen, haben wir nicht bereut. Im Gegenteil, die Beiden hängen aneinander und wir können uns nicht vorstellen, wie es wäre, wenn sie nicht zusammen wären. Jeden Tag toben die Beiden mindestens einmal im Garten. Manchmal so ausgiebig und wild, das wir Tutty schon mal bremsen müssen, weil sie ein vergrößertes Herz hat, das täglich mit einer halben Herztablette behandelt wird. Außerdem hat Tutty an der Wirbelsäule Arthrose, was ihr ein bis zwei Mal im Jahr starke Schmerzen bereitet. Wir können das mit Schmerzmittel behandeln. Außerdem bekommt sie Physiotherapie wenn ein Schmerzschub abgeklungen ist. Ach ja, ein schlechtes Gebiss hat sie auch noch, sodass ihr leider ein paar Zähnchen gezogen werden mußten. Aber Tutty ist eine kleine tapfere Maus und in der meisten Zeit geht es ihr richtig gut. In unserem Garten ist sie dank Katzenklappe, oft mit Tamina unterwegs um das Haus vor fremden Katzen, Mäusen und natürlich vor fremden Hunden zu beschützen. Leider mußten wir die Katzenklappe, zum Leidwesen unserer Katzen, in der Nacht verriegeln, da die Beiden irgendwann mal auf die Idee gekommen sind auch nachts draußen Wache zu schieben und jedes unbekannte Geräusch im Chor zu verbellen. Das kommt morgens um drei überhaupt nicht gut ;-)) Neben den ausgiebigen Spaziergängen mit Opa liebt es Tutty lange zu schlafen. Morgens um 7:00 Uhr Gassi zu gehen ist überhaupt nicht ihr Ding. Gegen 10:00 Uhr würde ihr viel besser gefallen. Beim Gassi gehen ist sie ein großer Jäger. Sie liebt es durch hohes Gras zu pirschen und Löcher zu buddeln, was sie mit wohligem „Grunzen“ kund tut. Was sie hasst ist Regen. Wenn es regnet läuft Tutty keinen Meter mehr. Sie macht dann an der Leine den Plumpssack und lässt sich mit nichts dazu überreden nur ein Stück zu laufen. Zuviel Sonne mag sie auch nicht, dann sucht sie sich auf Spaziergängen gerne einen schattigen Platz unter einem Busch und lässt sich nur mit Mühe dazu überreden weiterzugehen. Mit unseren Katzen kommt Tutty zurecht. Pino unser Kater, der mehr als einen Kopf größer ist als Tutty wird von ihr als Chef der Truppe „toleriert“. Sie hat auch kein Problem damit sich mit ihm den Lieblingsschlafplatz zu teilen. Die anderen Katzen werden, sofern sie nicht rennen von ihr ignoriert, was auf Gegenseitigkeit beruht.

 

Tamina ist kern gesund, verfressen und immer und überall dabei. Ihr entgeht nichts in ihrer Umgebung. Mit Tutty und Tamina haben wir die Hundeschule besucht. Tamina hat sich als wahre Streberin erwiesen. Sie hört sehr gut, geht fast immer ordentlich an der Leine und vermittelt einem den Eindruck alles richtig machen zu wollen… Außer, sie merkt, das man abgelenkt ist und sie nicht im Auge hat. dann passiert es schon mal, das sie plötzlich losrennt weil sie einen Vogel gesehen hat oder auch in einen Bauernhof rennt, der auf unserer Gassitour liegt, weil dort für die Hofkatzen Futter in den Näpfen ist. Der Bauer sieht das gelassen, da Tamina nicht der erste und einzige Hund ist, der das mit dem Futter herausbekommen hat. Mit ein bis zwei Dosen Katzenfutter die wir dem Bauern gelegentlich als Entschädigung mitbringen halten wir ihn weiterhin bei Laune. Tamina ist das genaue Gegenteil von Tutty. Kaum zu glauben das die Beiden Mutter und Tochter sind. Tamina kann der morgendliche Spaziergang nicht früh genug sein. Die Katzen hat sie alle akzeptiert, versteht aber nicht, das außer unserem Kater und natürlich Tutty niemand mit ihr spielen möchte. Da die Spiele von Katzen und Hunde sich stark unterscheiden, weiß Tamina nicht was sie von unserem Kater halten soll. Der packt sie sich gerne mal und hält sie fest. Tamina bleibt dann stocksteif stehen und wartet ab, bis der Kater sie wieder nach einigen Sekunden gehen läßt. Tamina liebt das rennen. Wir haben an der Nordsee ein Ferienhaus. Dort machen wir gerne, wenn keine Schafe da sind, lange Spaziergänge auf dem Deich. Wenn wir dann Tamina von der Leine lassen, dann rennt und rennt sie bis sie irgendwann ganz außer Atem ist. Dann schnüffelt sie ein bißchen am Strand herum und wenn sie wieder bei Atem ist, rennt sie wieder den Deich rauf und runter. Nach dem Deichspaziergang schläft sie den Schlaf eines Bewusstlosen ;-)   

 

Den beiden geht es gut und uns dadurch auch. Wir sind glücklich, das wir die Beiden genommen haben, Und wenn ich meine Frau nicht daran hindern würde, hätte wir noch weitere Hunde. Wir sind oft auf Ihren Seiten und meist findet meine Frau immer ein Tierchen das ja so süß ist… ;-)     

 

Liebe Grüße aus Hürth


Hallo TRA.

Hier mal nach langer Zeit ein Update.

Hundeschule läuft gut und Fido und wir haben viel gelernt.

 

Wir werden demnächst mit mantrailing anfangen.

Fido ist eine echte Bereicherung und aus unserer Familie nicht mehr wegzudenken!!!

Und jetzt noch ein paar Bilder. 

 

LG

 


Bazis, jetzt Liam...

Hallo liebe TRA,

nachdem Liam von Ungarn als kleines Häufchen Elend bei mir in seinem Plüschbettchen gelandet ist, hat er sich schnell zu einem verschmusten, lieben, cleveren & stolzen Kerlchen entwickelt.
Mit seiner Frohnatur ist er nicht nur ein kleiner Herzensbrecher, den die meisten unserer Gäste am liebsten mitnehmen würden,- sondern er zeigt meinem rumänischen Angsthund auch, was Lebensfreude, Vertrauen, Liebe & weniger Angst bedeuten.
Der einst eher lethargische Angsthund Paco wird quirlig beim Spiel mit Liam & genießt dessen Zuwendung. Umgekehrt duldet Paco gelassen allzu große Ungestümheit von Liam. Da haben sich 2 Freunde fürs Leben gefunden, die miteinander toben, schmusen & aufeinander achten. Deutlich wird dies auch beim Spaziergang mit Freilauf, wenn sie meist zusammen in die selbe Richtung fegen & wieder zusammen brav zurück kommen.
So genießt Liam die ländlichen Weiten Frankreichs,- mit vergeblicher Hasenjagd, Baden in Bachläufen und -wenn Mama nicht aufpasst- auch auf Güllehaufen.
Am liebsten ist der Kleine aber neben Mama auf der Couch, lässt sich beschmusen oder liegt schlafend auf dem Rücken, alle Viere von sich & schnarcht wie ein Großer.
Ich bin sehr froh mit meinen beiden Jungs & hätte nie gedacht, dass Strassenhunde, die meist Schlimmes erlebt haben, so lieb sein können.
Wie schön wäre es, wenn Mancher vor der Anschaffung eines Hundes nicht nur bedenken würde, dass Strassenhunde "ganz arme Schweine" sind, sondern, dass diese -durch den großen Genpol- grundsätzlich auch sehr gesunde, langlebige Hunde sind... Wenn alle Auslandskrankheiten ausgemerzt sind...
Zudem ist bei Strassenhunden eine solche optische Vielfalt & Einzigartigkeit geboten, dass für jeden Geschmack eine Fellnase zu finden ist.
Liam, Paco & Mama wünschen noch viele Vermittlungserfolge & dass die Strassenhundtragödie irgendwann mal weniger wird....


Maya...

Hallo,


anbei die neusten Bilder von Maya, ich hab ihr ein wenig die Haare geschnitten. Ist ja ganz schön warm jetzt..

 

Maya hat sich sehr gut in die Familie eingelebt, sie mopst ab und an etwas essen vom Tisch, aber nur wenn man sie unbeobachtet lässt.. Grins.. Hören tut sie auch schon ganz gut, manchmal kommt allerdings der Straßenhund bei ihr durch und sie geht dann ihrer Wege, kommt aber sofort wieder und die lynn passt auch sehr gut auf die kleine Maus auf. Ich bin sooo froh das ich Maya habe. Ist mein kleiner Herz Hund.

 

Liebe grüße Gunda


Zsebi...

Hallo TRA,

 

 

hier nochmal ein paar Bilder von unserem Goldstück.

Wir sind richtig glücklich mit ihr, weil sie einfach nur lieb ist und uns sehr viel Freude macht.

Bis zum nächsten Mal.

 

Liebe Grüße

 

Angelika und Helmut


Kadarka, jetzt Willi...

Hallo TRA,

 

 

wie telefonisch besprochen sende ich Ihnen im Anhang einige Fotos von unserem Willi früher Kardaka.

Er gehört mittlerweile zu unserer großen Familie, insbesondere unsere 4 Enkel lieben ihn über alles. 

Es gab eigentlich keine Anfangsschwierigkeiten, als er zu uns kam. Er ist ein wirklich lieber Kerl und verträgt sich auch mit anderen Hunden sehr gut. Als wir jetzt 4 Wochen in Kapstadt waren, war Willi die ganze Zeit im Urlaub in einer Hundepension auf dem Land. Er hat dort sofort einen Freund gefunden (den Weimeraner Rufus) und die Zeit ohne uns gut überstanden. Als ich ihn abgeholt habe meinten die Inhaber sie hätten ihn lieb gewonnen und würden ihn am liebsten behalten. Aber das kam natürlich nicht in Frage.

Jetzt tollt er wieder in unserem Garten herum, versucht immer wieder in unser Bett zu kommen und bettelt mit seinen treuherzigen Augen um ein Leckerchen.

Er braucht natürlich noch etwas Erziehung um sein Ungestüm etwas zu bändigen. Deshalb gehe ich mit ihm in eine Hundeschule.

Also wir sind alle sehr glücklich über Willi und möchten uns nochmal bei Ihnen für seine Rettung bedanken.

 


Emma...

Hallo TRA,

ich wollte mich mal wieder melden. Nun bin ich schon ein Dreiviertel Jahr in meiner neuen Heimat. Und ich kann endlich sagen, dass ich so RICHTIG angekommen bin. Auf meinen Spaziergängen achte ich genau auf mein Rudel und weiß genau, zu wem ich gehöre und wem ich nachlaufen muss. Ich habe mich an meinen Tagesablauf schon sehr gut gewöhnt. Mittlerweile weiß ich schon genau, wann es Futter gibt. Auch wenn meine Eltern immer mal wieder den Ablauf verändern, so weiß ich schon ganz genau, dass es nach dem morgendlichen Spaziergang irgendwann Futter gibt. Und darauf freue ich mich immer sehr und würde am liebsten Saltos schlagen.

Auch verstehe ich mittlerweile schon sehr gut, was man von mir will, wenn man mit mir redet. Außer Platz machen auf Kommando: das mag ich ich nicht!

Vor einem Monat war ich sogar schon am Meer. Leider war es sehr windig sodass ich noch ein Jäckchen tragen musste. Aber es war so schön da. Sonne, Sand, andere Hunde und Möwen zum Jagen.

Mit meinem „Bruder“ verstehe ich mich auch super. Er hilft mir in vielen Situationen und ich kann mir von ihm viele Sachen abschauen. Auch wenn ich manchmal eifersüchtig bin, wenn er gerade gestreichelt wird. Dann drängel ich mich dazwischen und schaue mit meinem traurigsten Hundeblick. Dann werde ich auch gestreichelt.

 

Also, mir geht es hier super gut und ich genieße mein neues Leben in vollen Vizsla Zügen.

 

Liebe Grüße

Julian & Laura


Mezo, jetzt Leo...

Hallo liebe Tierretter,

 

besser spät als nie nehme ich die guten Wünsche, die ich herzlich erwidern möchte, zum Anlass, ein paar Bilder von meinem Schatz Leo ( Mezo) zu senden.

 

Kaum zu glauben, dass wir in diesem Jahr schon seit 3 Jahren gemeinsam durchs Leben gehen, die Zeit ist verflogen wie im Flug und doch kann ich mir nicht mehr vorstellen, wie es ohne ihn war.

 

Bildeten er und Sunny zum Anfang „nur“ ein Paar, ist nun ein ganzes Rudel daraus geworden. 3 Galgos ergänzen und vervollständigen die Meute und alle verstehen sich prächtig.

Leo ist der einzige Rüde und Hahn im Korb, aber er nimmt seine Rolle als „Beschützer“ auch sehr ernst.

 

Ich danke Ihnen nochmals von Herzen für den kleinen Schatz und freue mich auf noch viele fröhliche Jahre mit ihm.

 

Am Beispiel von ihm und den ganzen anderen Menschen, die durch die Hunde glücklich gemacht werden, zeigt sich, wie wertvoll ihre Arbeit ist.

 

Viele Grüße und vielleicht bis zum nächsten Sommerfest

Andrea Engels


Kero

Hallo TRA!


Ich erlebe so viel Neues, das glaubst Du nicht.


Ich war heute Sternsinger-Hund!
So wie Ihr Euch um Hunde wie mich kümmert, gibt es wohl auch Menschen, die das für arme Kinder machen. Und weil mir so toll gehofen wurde, habe ich heute Geld für arme Kinder gesammelt. War ganz schön anstrengend und ich brauche jetzt erstmal eine Pause. Und auch heute schlafe ich zufrieden ein, weil Frauchen mal wieder sehr stolz auf mich war.


Müde,

aber zufriedene Grüße von Deiner Kero


Ben

Moin, aus Ostfriesland

wir haben am 20.12. den Ben bekommen. Nach einer langen Fahrt von Ungarn bis nach Ostfriesland (18 Stunden insgesammt) war Ben sehr müde, aber auch ängstlich.

Er ist ein acht Monate alter weißer Mittelspitz.

Wir sind eine Familie mit 3 Kindern. Mein Sohn Janko ist 18 Jahre und ein Autist. Meine Töchter Rika und Siemke sind 11 und fast 9 Jahre alt.

Zu unserer Familie gehören noch mein Mann und ich, vier Kanninchen und zwei Katzen.

Ben hat sich schnell eingelebt. In den ersten Tagen dachten wir, er könne nicht bellen. Aber er kann es. Er ist sehr lieb, klug und stubenrein. Autofahren mag er nicht und Staubsauger sind ihm auch unheimlich.

Unsere Katzen waren nicht begeistert und zeigten dies auch. Vor unserm Kater hatte er zunächst auch Angst, da dieser ihm deutlich zeigte, das er nicht spielen wollte. Aber Ben kannte Katzen und verstand ihre Sprache sehr gut. So schlafen jetzt alle drei auf dem Teppich in der Stube.

Ben liebt die Kinder, kommt auch mit Janko klar. Das ist nicht immer leicht für einen Hund. Denn Janko ist fast 1,90 Meter groß und manchmal lautiert er sehr oder zappelt herum.

Vom Verein sind wir sehr gut betreut worden. Sie konnten Ben und seinen Charakter sehr gut beschreiben, da Ben schon auf eine Pflegestation war. Außerdem hatten wir in unserem Fall die Option, Ben wieder zurück zu geben, falls Janko zuviel Angst haben würde.

Vor großen Hunden fürchtet sich unser Sohn, den er wurde zweimal gebissen. Ben hat anscheinend die richtige Größe.

Ben ist der richtige Hund für unsere Familie

 

Ich möchte mich noch mal bei allen bedanken

 

Lieben Gruß

Sonja


Merida, jetzt Pina

Hallo zusammen,

Pina und ich möchten auch noch ein paar weihnachtliche Grüße hinterlassen!

Ein Bild zeigt sie beim Adventskaffee und eins draußen im Garten. ;)

Wir wünschen Frohe Weihnachten und einen ruhigen Ausklang des Jahres!

Viele liebe Grüße Pina und Judith


Soona

Liebes Tierrettung-Ausland-Team,

wie es so oft ist, sind es die alltäglichsten Situationen, in denen man merkt, wie wichtig einem bestimmte Dinge sind. So passierte es mir heute. Ich saß also mit der lieben Soona vor dem Fernseher und versuchte während einer "Der Hundeprofi"-Sendung vom Tag zu anzuschalten (und vielleicht noch ein wenig zu lernen ;) ). Was ich vorher nicht wusste war, dass sich diese Sendung unter anderem um Tierheimhunde handeln sollte. Es ist schrecklich, was so vielen Hunden zugestoßen ist und gleichzeitig so toll, was ihr für diese nassen Schnauzen versucht zurück zu geben. Und weil wir alle zur Zeit ja auch in vorweihnachtlicher und harmonischer Stimmung sind und weil ich hoffe, dass postive Rückmeldungen euch die Bestätigung gibt, die ihr bei dieser Arbeit braucht, habe ich mir meine Laptop geschnappt und schreibe euch jetzt direkt, um euch zu danken. Vielen Dank, dass ich mit Soona einen so tollen Hund von euch bekommen habe und seitdem mich jeden Tag an ihr erfreuen darf. Ohne Sooni wäre mir so viel entgangen und ich hoffe, dass sie noch ganz lange bei mir bleibt.

Wir wünschen euch ein schönes und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins das kommende Jahr.

Liebste Grüße von Janna und Soona

(Anbei noch ein paar aktuelle Fotos von der Süßen...unter anderem bei ihrer Lieblingsbeschäftigung..dem schlafen ;) )


Lily

Hallo TRA und einen besinnlichen 1. Advent,

lange schon wollte ich von mir (uns) hören lassen und nutze jetzt dieses fiese Wetter um endlich ein paar Zeilen zu schreiben! Unsere Lily ist ja inzwischen schon fast ein Jahr bei uns ( 18.01.2015 ) und hat sich sehr gut eingelebt, so als Prinzessin! Hat sie ja auch verdient, wie alle anderen geretteten arme Seelen auch.! Wir haben schöne Urlaube und viele witzige Situationen mit Ihr erlebt, besonders hervorzuheben wäre da der Frankreich Urlaub, den sie alleine mit uns verbringen mußte, da wir die anstrengende Reise unserem alten, kleinen Spitzrüden nicht mehr zumuten wollten. Leider ist er im August verstorben. Seitdem ist Lily alleine, was sie im Haus nicht stört aber draußen zu großer Unsicherheit führt. Mit uns in Frankreich im Wohnwagen hat sie sich zu einer kleinen Diva und Ausbrecherin gemausert, sie hat es eine ganze Weile geschafft den kleinen Zaun um unseren WoWA herum zu unterwinden!! Was zur Folge hatte, dass der halbe Ca-Platz unter den Wagen, Reisemobilen etc. gelegen hat um unseren Hund zu suchen.!! Ebenfalls kann sie sehr gut klettern, es müssen nur genügend Schokocroissant's zu erschnüffeln sein!! Notfalls holt sie die Dinge auch aus dem Rucksack. Jaja...Stille Wasser sind tief! Das Thema Stubenreinheit kann man eigentlich auch nur mit Gelassenheit ertragen!;-) So richtig klappen tut es nur zu Hause unter Beachtung strenger Rituale. Eine kleine Beschreibung: Werktags,- 6.30 Uhr Wecker klingelt,- (Liliy schläft im Schlafzimmer) Lily hoppt in's Bett,-freut sich einen Ast ab!-6.40 Wecker klingelt das 2. mal,-jetzt aber aufstehen und hurtig runter in den Garten( mit Kommando-Toilette!) Tür zu und Fresschen für die Kater und für Lily vorbereiten. Terrassentüre wieder auf, Torpedo Lily kommt wieder rein, Hunger! Danach ist Ruhe wir können Kaffee trinken. Dann kurze Morgenrunde und direkt wieder in den Garten,- das große Geschäft wird erledigt! Ich fahre in die Schule,- arbeiten. (Mo.-Mittw.). 12.30 wieder zu Hause,- Lily mit etwas Trockenfutterkrümeln wieder in den Garten....Pipi und Kacki! Anschließend großer Spaziergang. Der Rest des Tages verläuft flexibel. Ab 19.00 Uhr ist Schlafenzeit auf der Couch, wird noch lästigerweise durch einen Abendspaziergang unterbrochen:-( . Geshäfte werden aber eigentlich nur im Garten erledigt, oder auf dem Teppich zurNot auch auf Parkett!Jja, wie gesagt zu Hause und im WoWageht das alles tadellos, aber mit Ihr woanders hin zu verreisen oder längere Besuche.... Schwiegermutters Teppich ( irgendetwas kostbares, Chinesisch?) mußte auch dran glauben..... Nein war nicht so schlimm, das Verhältnis war eh nicht so gut!! Nun denn, wir lieben uns, Lily und ich. Sie ist die liebste und anhänglichste Maus die ich kenne. Abschließend habe ich noch ein paar Bilder angehängt, ich hoffe sie bereiten Freude. Unseren Silvesterurlaub im Hotel an der Ostsee werden wir allerdings ohne Lily verbringen. Aus oben beschriebenen Gründen!! Sie bleibt bei unseren Freunden, die sie schon kennt und sich auch wohlfühtl. Dann kann ich das auch genießen. So,- das ist ja schon ein ganzer Roman geworden... Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie mit allen 4 Beinern eine schöne, friedliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Diana-Jasmin


Tara...

Meine lieben Menschen von Tierrettung Ausland,

hier ist Eure kleine Tara. Jetzt bin ich schon über eine Woche bei meiner Familie und es ist so viel passiert.

Aber der Reihe nach: Nachdem ich nach der langen Autofahrt angekommen war, konnte ich ja meine ganze Familie sofort kennenlernen.

Ich glaube, die waren nicht ganz darauf gefasst, dass ich sooooo klein bin. Aber ich habe ihnen gleich das Gefühl gegeben, dass sie sich keine Sorgen um mich machen müssen.

Ich bin zäh und kann gut auf mich aufpassen.

Auf der Nachhausefahrt durfte ich auf dem Schoß von meinen Menschen sitzen und zartes Hühnerbrüstchen genießen…

 

Zuhause angekommen begrüßte mich Labrador Leni schwanzwedelnd an der Tür. Schlau wie ich bin, habe ich gleich mal gezeigt, dass sie Chefin sein darf.

Also, alles gut. Leni hat mich gleich unter ihre Fittiche genommen und ich merke, ich kann noch viel von ihr lernen ….sie aber auch von mir.

Leni ist total lieb. Sie hat nichts dagegen, wenn ich mich in ihrem Bett so richtig ausbreite. Dann geht sie eben in mein Bettchen. Sieht schon lustig aus…großer Labrador in kleinem Tara-Körbchen. Aber so ist sie.

 

Sie hat mir dann auch gezeigt, wie das mit dem Fressen hier läuft. Fand ich persönlich schon sehr wichtig.

Merke auch langsam, dass ich mich und meinen Pansen nicht verstecken muss. Hier klaut mir keiner etwasJ

 

Die ersten Nächte haben meine Menschen bei uns unten auf der Couch geschlafen, weil sie wissen wollten, ob es mir gut geht.

Habe denen dann gezeigt, dass ich schon groß bin und durchschlafen kann.

Nur morgens waren sie anfangs zu langsam. Da musste ich dann Pipi auf Julias Tasche machen. Die war jetzt nicht wirklich begeistert,

aber hatte schon Verständnis für mich und meine kleine Blase. Jetzt klappt das richtig gut.

Wenn Herrchen morgens die Treppe runterkommt, lässt er mich erst einmal in den Garten zum Pipi machen.

Geht doch! Alles Weitere erledige ich dann auf meiner ersten Gassirunde mit Leni.

 

Spielen mit Leni läuft gut. Am meisten spielte sie bislang mit ihrem Sohn Carlos, weil der besucht sie oft und spielt noch so gerne. Ging dann schon hoch her.

Mit mir spielt sie ganz anders. Habe ihr nur einmal kurz sagen müssen, dass das mit mir etwas anders läuft…etwas sanfter, obwohl ich schon sehr zäh bin.

Macht richtig Spaß mit ihr. Wenn ich auch glaube, sie macht vieles mir zu Liebe….wie bei Carlos.

Den habe ich inzwischen auch kennengelernt. Frauchen sagt, er war der Kleinste aus dem Wurf und von Anfang an ein liebenswerter Chaot.

Aber auch ihm musste ich nur kurz Bescheid sagen, dass das mit mir etwas anders läuft.

Und dann kam an dem Abend noch so ein Tier. Ich dachte, es sei ein großes weißes Schaf. Dann war es aber auch ein Hund, Belle. Ein ganz großer weißer Pudel. Die hatte auch Glück.

Ihre Familie hat sie aus einem Zwinger geholt, wo sie nur gehalten wurde, um Welpen zu produzieren. Belle ist super zum Kuscheln, bei dem Fellchen!!!

 

Dann ist da ja noch der Reitstall. Da gibt es nicht nur ganz viele Pferde (vor denen ich mich dann lieber in Acht nehme), sondern auch ganz, ganz viele Hunde. Die sind auch alle voll cool.

Am besten sind Marie und Floh, auch zwei, die ganz viel Glück hatten. Marie war auch nur zum Gebären da und Floh wurde aus der Mülltonne gerettet.

Marie ist fast so groß wie ich, nur ich habe definitiv die vorteilhaftere Figur. Aber sie ist sooo lieb.

 

Super gut ist das Gassi gehen mit Leni...so weit wie ich kann…und ich kann weit. Interessant, was es alles zu entdecken gibt.

Dann war ich noch auf einer Geburtstagsfeier mit Buffet und so….leider nicht für Leni und mich. War aber trotzdem nett, echt viel erlebt.

Bei der Tierärztin waren wir auch schon wegen meines Hustens. Alles easy. Leni war dabei, die geht da gerne hin…wegen der ultimativen Leckerchen, die es da gibt.

Also, ich wiege 3,8 kg, oder besser, da es mehr aussieht: 3800 g, habe ein kleines Zahnstellungsproblem, etwas Zahnstein, Knick in der Rute,

macht aber alles gar nix, bin definitiv der süßeste Hund überhaupt.

Mal eben in der Praxis alle um den Finger gewickelt. Meine Narbe sieht gut aus. Nur mein Husten hält sich hartnäckig. Zuerst habe ich ein Antibiotikum bekommen, aber

die Ärztin hat gesagt, ich würde immer noch zu angestrengt atmen. Jetzt geh ich nächste Tage zu ihr zum Abhören und dann schauen wir weiter. Zum Glück fühle ich  mich topfit.

Kann richtig viel laufen, rumtoben, bin wieselflink und tolle durch Haus und Garten wie ein Flummi. Man nennt mich auch Hupi-Flott. Warum nur J ?

Heute war ich mit Leni und Frauchen zum ersten Mal im Büro Fütterchen verdienen. So ein Bürojob ist gar nicht mal so schlecht….lässt sich dort gut schlafen.

Womit man mir gar nicht kommen darf, sind Besen. Wenn Frauchen den Flur fegt, verstecke ich mich lieber. Lerne aber langsam, dass Besen nicht von Natur aus böse sind.

 

Ich könnte noch so viel mehr erzählen, bin jetzt aber mit Leni bei Carlos eingeladen zum Waldspaziergang, Chillen, Fressen. Julia und Justus begleiten uns.

 

Auch im Namen meiner Familie möchte ich Euch tausendmal danken, dass ihr mir dieses Leben ermöglicht habt.

Manchmal sehe ich, wie meine Menschen, insbesondere auch mein Herrchen, uns ganz verzückt zusehen und dann höre ich Worte wie: Alles richtig gemacht!

Mein Frauchen meldet sich in den nächsten Tagen bei euch, wie sie Euch am besten unterstützen kann, was Ihr zur Zeit am nötigsten für Eure Schützlinge braucht.

Ich wusste das jetzt gerade nicht so genau.

Melde mich bald wieder!

Ganz viele liebe Grüße von Eurer TARA


Maszli

Hallo Tra,

 

Mein mittlerweile fast 7 jähriger UD Rüde Mázli kam im Mai 2014 eigentlich nur vorübergehend zu mir. Sein Ausreisetermin nach Deutschland stand schon fest. Meine Aufgabe bestand nur darin, ihn bis dahin zu beherbergen, zu beobachten, etwas auf seine jagdliche Brauchbarkeit zu testen und schöne Bilder von ihm zu machen.

 

 

 

 

Ein Telefonat mit dem mühsam ausgemachten Vorbesitzer ergab, dass er seine erste Heimat wegen der Ankunft eines Babys verlassen musste, die zweite wegen Schussangst bzw Schussscheue und dadurch jagdlicher Unbrauchbarkeit.

 

Was aber vorher schon klar war.....diesen Hund würde ich nicht hergeben!!

 

 

 

 

So haben wir dann mit allen Hochs und Tiefs angefangen zu arbeiten, seine aussergewöhnliche Apportierfreude vom Dummy auf Wild ausgeweitet, das zunächst angstgebietende Wasser zu seinem Lieblingselement gemacht, und ganz zu guter letzt, nach einigen Rückschlägen und gut anderthalb Jahre nach seiner Abkunft hier, das mit dem Schuss auch in Griff bekommen.

 

Seine "Wildschärfe" hat uns da ein gutes Stück weitergebracht !

 

Auf der ersten Entenjagd, die wir als "Helfer" begleitet haben, hatte ich dann doch alle Hände voll zu tun......zunächst, weil der gute Mázli nach jedem Schuss panisch das Weite suchen wollte, nach einigen gelungenen Apports an der Leine zusehends unerschrockener wurde, sodass ich ihn schliesslich loslassen konnte, und dann vor lauter entgegenzunehmenden Enten richtig ins Schwitzen kam.

 

Einige positive Erlebnisse später haben wir uns getraut, die Prüfung zur Jagdlichen Brauchbarkeit anzumelden.

 

Mázli hat mit Bravur bestanden !!

 

Als Hund ohne Papiere, aber jagdlicher Brauchbarkeit darf er in Ungarn an den jährlich im Spätjahr stattfindenden St. Hubertus Wettkämpfen teilnehmen, bei denen zu 70% die Leistung des Hundeführers, dh Jägers beurteilt wird, und zu 30 % die des Jagdhundes.

 

Wir haben auf unserem ersten ( für beide Premiere) Wettbewerb sensationell mit dem 4. besten Ergebnis abgeschnitten, in der Gesamtwertung bei Punktgleichstand den 4. Platz einer jüngeren Hündin abtreten müssen. Titel und Sonderpreis der Besten Jägerin ging Dank Mázli und meiner Schiessfertigkeiten auch an mich/ uns.

 

Besonders schön ist, dass einer meiner "Mitstreiter", der ihn von Anfang an kannte, folgendes sagte:

 

" ich hätte keinen Pfifferling dafür gegeben, dass Du mit diesem Hund soweit kommst, geschweige denn, dass Du mit ihm jagen gehen wirst ! Alle Hochachtung ! Man sieht dass es auf gegenseitiger Zuneigung beruht ! Du kannst sehr stolz sein darauf, was Du erreicht hast!! "

 

 

 

 

Auf Niederwildjagden ist er unverzichtbarer Teil geworden, ein Schuss lässt ihn nur noch suchen umherblicken, wo es etwas zu arbeiten gibt und wird immer mit Schwanzwedeln kommentiert.

 

 

 

 

Es macht eine unendliche Freude, ihn so befreit und glücklich arbeiten zu sehen. Wo ich nur kann, betone ich seine Herkunft aus dem Tierheim, und er hat schon viele Fans, auch in den Hundeforen hier in Ungarn.


Emma...

Guten Morgen TRA,

 

wir wollten ihnen sowie allen anderen, die an der Betreuung, der Pflege und der Vermittlung von Emma mitgewirkt haben, ein kleines Update zukommen lassen.

 

Sie ist nun seit fast 2 Monaten bei uns - es kommt uns schon viel länger vor. Von Anfang an war sie sehr zutraulich - jedem Menschen gegenüber - und wollte uns zeigen, was für ein toller Hund sie doch ist. Sie ist sehr aktiv, ausdauernd und wissbegierig. Glücklicherweise haben wir mit unserem Ersthund, welcher auch ein sehr einfacher und dankbarer Hund ist, einen Gefährten für sie gefunden, an dem sie sich sehr stark orientieren kann. Von Anfang an haben sich beide super verstanden und Emma hat es mit ihrem eigenen Charme geschafft unseren alten Herren zu den ein oder anderen Spielen zu animieren.

 

Emma ist sehr verfressen und hat mittlerweile auch Gefallen an Bananen und Äpfeln gefunden, die sie anfangs noch verschmähte. Leider hat sie gefühlt noch nicht wirklich viel zugenommen, da das was oben reinkommt in doppelter Menge und dank ihres schnellen und guten Stoffwechsels unten wieder rauskommt. Eine zeitlang haben wir gebrannt, haben das aber aus Ekelgründen wieder eingestellt, da wir beide vegetarisch leben und wir das einfach irgendwann nicht mehr aushielten (Geruchsbelästigung). Mittlerweile füttern wir Trockenfutter (Vecanin) und bis auf die ersten Mahlzeiten gab es auch hier keine Probleme. Nur ist es wirklich schwierig ein paar Kilos auf ihren knochigen Hintern zu füttern. Damit hätten wir ehrlich gesagt nicht gerechnet.

 

Auch das Auto fahren klappt inzwischen sehr gut. Ehrlich gesagt glauben wir, dass sie daran sogar Freude hat. Hin- und wieder fahren wir woanders hin, damit beide mal ein wenig Abwechslung bekommen. Auch hier lernt sie mittlerweile, dass die verschiedenen Begegnungen mit anderen Hunden nicht immer von gegenseitiger Sympathie getragen sind und man nicht mit jeder Fellnase Freundschaft schließen kann.

 

Immer häufiger kommt jetzt auch ihr anhänglicher Vizsla Charakter zum Vorschein. Es kommt vor, dass man auf Schritt und Tritt verfolgt wird. Sie hat sich bei einer Familienfeier sogar bei ihr wildfremden Menschen auf den Schoß gelegt :-). Sie kann sich stundenlang streicheln lassen und genießt die Nähe jedes Menschen.

 

Abschließend können wir nur sagen, dass sie ein ganz toller Hund und Begleiter ist und unser Leben bereichert. Wenn man bedenkt, wie vielen Hunden es schlecht geht, würde man am liebsten noch mehr aufnehmen. Doch leider muss man dann irgendwann die Vernunft siegen lassen.

 

Wir danken euch für eure tolle Unterstützung. Macht weiter so.

 

Liebe Grüße

Julian und Laura


Socks...

Hallo TRA,

 

ich wollte mich nur noch ein kurz melden.

Es geht uns sehr,sehr gut.

Socks ist total zu Hause angekommen.

Er macht einfach nur Freude!

 

LG aus Köln.


Kero

Name: Kero

Rasse: Ungarischer Pappkarton

Größe: 63cm (wird es noch mehr?)

Gewicht: habe trotz meiner schlanken Figur die 25kg geknackt!

Was ich gar nicht mag: so groß sein, ich wäre lieber ein Schoßhündchen

Was ich mag: so groß sein, so komme ich überall dran 

Ich bin stolze Besitzerin einer tollen Familie. Ich liebe es Frauchen Bälle zurück zu bringen, mit Herrchen zu kämpfen und mit den Kindern zu schmusen und sie "sauber" zu lecken.

In der Hundeschule treffe ich viele nette Altersgenossen zum spielen und kann denen allen zeigen, wie man die Übungen richtig macht. Frauchen ist sehr stolz auf mich.

Natürlich begleite ich Frauchen auch regelmäßig in den Stall. Da ist es toll: - andere Hunde zum spielen, Pferdefutter "klauen", von vielen netten Menschen gestreichelt werden, während ich auf Frauchen artig warte und natürlich durch die Halle toben (blöd, daß ich das nur darf, wenn keine Pferde drin sind). Ein paar Tage waren schon sehr kalt, aber Frauchen hat mich zugedeckt und ich habe mich schön eingekuschelt. Also kann der Winter ruhig kommen.

Ich drücke allen Hunden (die Frauchen sich immer am Computer anguckt), daß sie auh so viel Glück haben und im Winter nicht frieren müssen

Bis bald

Deine Kero


Betyar, jetzt Kimi

Guten Morgen TRA,

Kimi gehts prächtig.

Er wird langsam erwachsen und bewacht sein Auto.

Danke für diesen tollen Hund.


Hudel, jetzt Chico...

Hallo TRA,


anbei ein kleiner Zwischenbericht zu "Hudel", der inzwischen nicht nur "Chico" heißt, sondern auch einer geworden ist.
Ihre Vermutung, dass er ein Kumpeltyp ist und gut in in eine Familie mit kleinen Kinder paßt, hat sich bestätigt.
Er ist ohne Zweifel der Kumpel der Kinder und ein Familienmitglied, dass von allen geliebt und akzeptiert ist. Zwei weitere Nachbarn (eine mit zwei Wolfshunden und einen mit einem Mischling), zu denen er über den Garten kommen kann, haben ihn auch ins Herz geschlossen und er darf dort mit seinem Freunden spielen, wann immer möchte - Er ist so süß, dass er (fast!) alles verziehen bekommt und wir aufpassen müßen, dass man uns ihn nicht irgendwann klaut.
Die Bezugsperson bin ich für ihn, was aber nicht bedeutet, dass er nicht auf die anderen hört. Er beweist unendliche Geduld mit den Kindern, die nahezu alles mit ihm machen dürfen. Wenn es ihm zu viel wird, knurrt er leicht und kurz, die Kinder akzeptieren es und danach geht es weiter im Programm. Er ist glücklich, wenn er dabei sein darf. Er ist schon deutlich ruhiger geworden. Stubenrein ist er und man kann ihn ohne Probleme alleine lassen. Nachbarn bestätigen, dass er dann nicht bellt und auch nicht "weint".
Ansonsten sagen Bilder wohl mehr als 1000 Worte. 

 

"Somit bleibt uns nur zu sagen, dass wir uns noch einmal für ihre Unterstützung und im Besonderen für die rasche und unkomplizierte Abwicklung bedanken wollen! Chico ist ein Volltreffer!"

Viele Grüße aus Bendorf
Oliver Tregl und Familie


Borisz, jetzt Bootsmann

Hallo TRA,

 


Bootsmann, früher Borisz,  entwickelt sich super. Vorstehen apportieren und Fährte sind seine größten Hobbys und werden gefördert. Schwimmen sieht noch sehr lustig aus aber das elegante schwimmen kommt noch. Er ist aus jeder Situation abrufbar und wird langsam zum Mann


Roszdi....

Hallo TRA,

 

wollte mal kurz neues von Roszdi erzählen.

Erstmal hatte er Angst vor allem und jeden, ins Auto wollte er schon mal gar nicht, und wenn es irgendwo geknallt hat, Türen,Böller usw. hat er es sogar geschafft sich aus dem Geschirr zu winden.
Heute ist er der Erste der am Auto ist und darauf wartet das sich die Kofferraumklappe öffnet.
Er hat mittlerweile so ein  vertrauen zu uns, das wir ihn im Forstwald ohne Leine laufen lassen können.
Dort begrüsst er jeden Hund freundlich und schwanzwedelnt.
Er guckt sich sehr sehr viel von Ginger ab und hat im Mai sogar das erste mal gebellt.
Er muss in seinem Leben wohl einiges mitgemacht haben der arme Kerl.
Das problem mit seinem kahlen Fell ist auch geklärt,leider handelt es sich bei ihm um die Schablonenkrankheit.
Das ist ein Gendefekt der wohl häufig beim Dackel vorkommt, ist aber nur kosmetik und ihm und uns macht es nichts aus.
Ansonnsten ist er im Haus ein kleine Pennmütze der nicht aus seinem Körbchen kommt wenn man ihn nicht auffordert zu kommen.
Selbst in den Garten wollte er anfangs nicht,aber mittlerweile kommt er auch dorthin.
Man merkt halt das er alles, aber auch wirklich alles erst kennenlernen muss, aber dank Ginger ist die Neugier immer öfters grösser als die Angst.
Wenn mann sich aber auf den Boden setzt, hat man verloren und wird beschmust bis zum abwinken.
Mit seinem Gewicht kämpfen wir noch , aber das kriegen wir auch noch hin.
Alles in allem ist er ein sehr sehr lieber und dankbarer Hund und es war im nachhinein genau das Richtige dieser kleinem hässlichen  Bratwurst ein zuhause zu geben.

mfg
W.Wiehe


Snoopy, jetzt Pi...

Ich bin jetzt zwei Jahre alt und seid mittlerweile 1,5 Jahren in meiner neuen Familie und gerade in meinem dritten Nordseeurlaub in Flandern.

Das erste mal war ich direkt eine Woche nach meiner Ankunft in Deutschland im November 2013 hier.

Gott war das kalt aber mein Frauchen hatte einen schönen warmen Hundemantel für mich besorgt und dann ging das schon. Am Strand kann man prima rennen und findet leckere Sachen zum Fressen. Alte Fische, tote Krabben, Muscheln und noch viel mehr.

Mein Kumpel Max - ein mittlerweile 4 Jahre alter Labrador- mit dem ich hier zusammen wohne ist auch immer baden gegangen aber das habe ich mich zu dem Zeitpunkt noch nicht getraut.

Mittlerweile gehe ich aber auch mit Baden und stürze mich todesmutig in die Wellen um unser Spielzeug zurückzubringen. Max alleine schafft das nicht weshalb wir diese Woche schon drei Kongs und eine Frisbee verloren haben.

Frauchen hat gesagt nächstes Jahr müssen wir nach England oder Frankreich fahren um unsere Spielsachen zurückzuholen :-)

Wenn wir nicht im Urlaub sind haben Max und ich auch sehr viel Spaß zusammen. Seine Freunde aus der Hundeschule haben mich auch ganz nett in Ihrer Gruppe aufgenommen und beim Mantrailen und der Fährtenarbeit bin ich schon fast so gut wie die alten Hasen.

Tagsüber wenn unser Frauchen arbeitet haben wir einen ganz netten Hundesitter der sich um uns kümmert und auch schöne Sachen macht. Mit dem gehen wir Fahrradfahren und im Wald buddeln. Da ich inszwischen richtig gut höre dürfen wir auch während des Leinenzwangs in Niedersachsen ohne Leine laufen. Der Förster war ganz begeistert von mir dass ich nict den Rehen oder Hasen hinterherrenne auch wenn die sicher gut schmecken würden. Aber so gut wie Blättermagen schmeckt sicher nichts auf der Welt von daher bleibe ich lieber bei Fauchen und kann dafür frei rennen und muss nur in der Stadt an die Leine.

Also Leute mir gehts richtig gut. Anbei einige Fotos von mir und Max.

Ich hoffe Ihr macht weiter einen so guten Job damit noch mehr Hunde wie ich eine warme Couch und eine tolle Familie finden.

Liebe Grüße,
 

Pi


Malvin...

 

 

Moin Moin aus Tarp, 


Die Hundis haben sich gut eingelebt leider mußte Malvin Ostern gleich eine kleine OP über sich ergehen lassen, es waren ein paar Wimpern nach innen gewachsen die entfernt werden mußten und sie hat eine Nickhautschürze bekommen da auch eine Stelle auf der Linse war. Der Kragen stört sie aber nicht sonderlich und Montag kommt er ab.

Im Mai findet hier in Handewitt eine Hundeschow statt zu der man  auch just for fun Hunde ohne Papier anmelden kann. Habe ich mit beiden gemacht mal sehen was es so wird.

Fotos folgen.

Beide Hundis lieben den Garten meiner Tochter , unserer ist noch nicht fertig (Erdwildnis) und den Spaziergang durch das Treenetal. Liebe Grüße

Fam. Fichtner mit Scott und Malvin

 


Verona, jetzt Pebbles...

Hallo Tra,

 

nun ist unsere Pebbles schon ein halbes Jahr bei uns..

Sie ist sooo ein toller Hund..

Pebbles ist nochmal ca 10 cm gewachsen und wiegt jetzt 10 kg..

Als Pebbles meinen Mann und meinen Sohn zum ersten mal gesehen hatte war es bei den dreien liebe auf den ersten Blick..

Sie schläft bei ihrem Tim mit im Bett und sobald mein Mann sich auf dem Sofa liegt ist sie bei ihm..

Pebbles liebt es im Garten zu toben und Bälle sowie ihre Frisbee...

Wenn sie einen Fussball oder Basketball sieht wird sie zum Killer..

Pebbles hat jetzt schon 5 Bälle kaputt bekommen..

Wir haben eine 7 Hund Walking Gruppe und somit ist sie jeden Tag mit Hunden zusammen..

Alle sind immer am lachen wenn sie ihre 5 minuten bekommt und rennt und rennt,wie ein kleiner Greyhound..

Am Anfang wollte sie nur zu Hause im Garten Pipi und Kaka machen.ich konnte 2 Std mit ihr Spazieren gehen,nein sie hatte ihr Geschäft im Garten gemacht..

So blöd wie ich mir auch vorkam aber ich habe ihr dann immer gesagt das sie schön pipi und kaka gemacht habe und ihr dann ein Leckerly gegeben.

Leckerly sind jaaa sehr lecker und nach kurzer Zeit klappte es auch unterwegs..

Wenn wir mit den anderen Hunden unterwegs sind brauche ich nur  pipi und kaka sagen und sie macht es...LOL

Pebbles ist einfach unser Sonnenschein.

Wir waren auch zur Hundeschule und die hat sie mit Auszeichnung bestanden..

ich würde mich sehr freuen wenn wir mit  Pebbles vorbei kommen können..

Ich schicke dir ein paar Bilder mit..

 

 

Schönen Tag und ganz liebe Grüße Nicole, Patrick und Tim


Rufuzs

Hallo ich bin es, Euer Rufusz ......

ich bin nun schon 4 Monate bei meiinner Familie ... für sie und für mich ist es so, als wäre es nie anders gewesen. Obwohl ich schon etwa 8 Jahre alt bin, lerne ich wie ein junger Hund, bin voller Lebensfreude und fit wie ein Turnschuh (als ich nach Deutschland kam, litt ich an Babesien - ... nach der Behandlung erholte ich mich wunderbar und Mama und Papa sind überglücklich, dass ich bei ihnen bin ... - ich konnte gar nichts, als  ich von Szeged nach Wegberg gezogen bin (nicht einmal an der Leine laufen,- ich war in zwei Wochen stubenrein, konnte nach einer Woche Sitz, Platz, Pfötchen, Männchen usw.... ich kann mittlerweile auch super alleine bleiben- und ohne Leine laufen konnte ich auch schon nach 1-2 Wochen,- also ich und meine kleine Familie sind mehr als glücklich ... - ach ja ... bald habe ich sogar einen Job .... - da meine Mama in der Pflege und Betreuung im Altenheim tätig ist ... - darf ich sie bald in der Betreuung unterstützen.... - da freue ich mich riesig drauf ... - Danke für alles Liebe TRA .... es grüßt euch herzlich

Euer Rufusz und Familie


Danny...

Hallo liebes TRA-Team :-) 
Hier ein paar neue Infos von Danny und mir:
Seit Februar besitzt Danny ein Zuggeschirr und hat total viel Spaß mich auf dem Rad oder dem Roller zu ziehen (das Bild war von den ersten Tests und wir fahren natürlich auf weichem Untergrund ;-)). Ich habe im März meinen Sachkundenachweis gemacht und die Vorbereitungen auf die praktische Begleithundeprüfung laufen sehr gut!
Danny ist von einem unsicheren und überdrehten Junghund zu einem sozialen und gefestigten Hund geworden, der immernoch glaub ein Welpe zu sein :-D. 
Im Juni ziehen wir zwei Orte weiter in ein Haus, wo Danny sich schon sehr wohlfühl, obwohl wir noch renovieren :-D :-D :-D! Wenn mein Examen im Herbst und der Umzug geschafft sind, dann soll Danny im kommenden Jahr einen Hundekumpel bekommen ♡ 

So viel zu unseren Neuigkeiten! 

Liebe Grüße,

Betty und Danny


Gyros...

Liebe TRA,

Anbei möchte ich euch mal paar Bilder schicken. Mit dem Namen Gyros hat er eure Station verlassen und bei uns lebt er nun unter dem Namen Keano. Wir haben ihn nun schon 13 Monate und er hat sich richtig prächtig bei uns eingelebt. Er hat in ca. einer Woche das Treppen steigen erlernt da wir im Haus eine offene Treppe haben und er wohl damit noch nie konfrontiert wurde. Auch daß man Zimmertüren aufschieben kann ohne das etwas passieren kann hat er schnell gelernt. Mit unserer ersten Hündin Lilly kam er auch schnell klar und sie hat ihn richtig liebevoll aufgenommen. Ebenso mit unsren zwei Katzen gab es von Anfang an nie Probleme. Er ist eine wirklich liebe prachtvolle folgsame Knutschkugel geworden. Fremden Menschen gegenüber ist er anfänglich noch sehr scheu das sich aber recht schnell verliert. Sobald man aber Stöcke oder Besen in die Hand nimmt bekommt er Angst und zieht sich zurück. Damit muss er wohl schon schlechte Erfahrungen gemacht haben. Dem Staubsauger geht er auch mit großem Bogen aus dem Weg. Lange Spaziergänger machen ihm sehr viel Freude das mit toben mit der Lilly gerne unterbrochen wird, baden im Bach liebt er und man kann ihn kaum bremsen sobald man in der Nähe ist. So, nun habe ich ein bisschen geplaudert und vielleicht finde ich den Beitrag mal auf eurer Seite. Bis bald mal wieder aus Großglattbach bei Vaihingen/Enz ganz liebe

Grüße von Familie Koch


Fritz...

Hier mal wieder was Neues von Fritz!

Wir haben die Schulklasse meiner Tochter besucht.Sie ist Lehrerin an einer Förderschule!

Fritz war etwas nervös, hat sich aber gut benommen!!!!!

 

LG


Uras, jetzt Klitscho...

HalloTRA,


Der kleine Mann macht sich prächtig und wir sind sehr glücklich mit ihm!
vielen lieben dank 

 

Familie Willenbruch


Zora

Hallo TRA,

 

Zora hat sich super eingelebt. Sie ist total anhänglich und hört auch ganz gut ohne Leine beim Spazierengehen. Unser Dackel versteht sich super mit Zora und sie passen auch gegenseitig aufeinander auf. Dieses Jahr waren wir 3 Wochen im wunderschönen Dänemark in Henne Strand. Sie hat sich dort pudelwohl gefühlt, da sie immer entscheiden konnte, wann sie raus und wieder rein wollte. Das Meer fand sie am Anfang reichlich gruselig und hat erstmal Abstand gehalten. Da aber York immer so tief reingegangen ist, wie er noch stehen konnte, hat sich Zora doch irgendwann überwunden und empfand richtig Spaß daran durch das Wasser zu springen.
Auch die 6-stündige Autofahrt, mit mehreren Pausen, hat sie super gemeistert. Sie war total entspannt, solange natürlich alle beisammen waren .

Wir wollen sie alle nicht mehr missen.

Sie freut sich unheimlich, wenn jemand nach Hause kommt und auch wenn sie einfach ihre Aufmerksamkeit bekommt und mit ihr reichlich gekuschelt wird.

Ich persönlich (die Tochter), setze mich einfach nur im Schneidersitz auf dem Boden und schon liegt mein Wollknoll auf mir. Sie denkt anscheinend auch, dass sie so genauso klein ist wie


Kid, - jetzt Lenchen

Im Mai 2013 haben wir Kid von der Tierrettung Ausland e.V. übernommen.
Wir halten sie als Hofhund auf unserem kleinen Resthof. Sie ist überwiegend draußen, darf aber jeden Abend, wenn unser Kleiner schläft mit uns Fernseh schauen.

 

Um ihr ein wenig Manieren beizubringen, besuchte meine Frau mit ihr die Hundeschule. Nicht immer folgte sie den Befehlen von Frauchen. Doch je größer das Leckerli umso einsichtiger wurde sie

 

Unsere anfänglichen Bedenken, Lenchen könnte unserem Sohn gefährlich werden, haben sich nicht bewahrheitet.
Allerdings verhält sie sich nicht jedem Gast gegenüber so freundlich. Menschen die sie nicht kennt, lässt sie ungern auf den Hof. Aber dafür ist unsere Aufpass-Lenchen schließlich auch da.

 

Lenchen genießt die Sonne. Auch an heißen Tagen sucht sie nur selten Schatten.

 

Lenchen am Teich. Lieblingsbeschäftigung: Frösche jagen

 

Wenn das Wetter und das Hochwasser passen, dann fahren wir an den Hundestrand nach Burhave. Da geht gerade zur Urlaubszeit regelmäßig die Post ab.

 

Die größte Leidenschaft von Vater und Sohn ist das Traktor fahren.
Lenchen entdeckt gerade die Vorteile:

·       -  Sightseeing

·       -  Frischer Wind

·       -  Bewunderung von Passanten

·       -  Dabei sein


Ikea

Liebe TRA,

unsere kleine Süße macht sich weiter sehr gut bei uns. Sie ist jetzt etwas über 7 Monate da und alles ist prima. Ikea hat die erste Saison auf unserem Segelboot sehr gut gemeistert. Sie war überhaupt nicht ängstlich, als wir das erste Mal mit ihr auf die Steganlage gegangen sind. Sie liebt es, an Bord zu sein und in unserem Heimathafen hat sie viele Hundekumpels gefunden mit denen sie auf dem Gelände herumtollen und spielen kann.  Im Urlaub, den wir auf Langeoog verbracht haben, war sie so glücklich am Strand, ich habe sie noch nie so schnell rennen sehen. Lebensfreude pur!  Und geschwommen ist sie auch mit uns.
Zuhause genießt sie den regelmäßigen Tagesablauf und ist gerne mit unserem Kater am faulenzen.  Überhaupt ist sie sehr ruhig im Haus und bellt kaum. Draussen dreht sie auch gerne mal auf und manchmal düst sie einmal durch die Nachbarschaft. Sie ist ganz beliebt, weil sie so lieb ist und dann gibt's schon mal ein Leckerli....
Wir lieben sie so sehr und freuen uns, dass sie jetzt glücklich ist. Gibt es bei euch eigentlich auch eine Nachkontrolle? Leider hat Carolin sich nicht mehr bei uns gemeldet, ich hatte sie nochmal angeschrieben, weil Ikea sich angewöhnt hatte, nach Schatten zu schauen. Wenn die Sonne scheint, ist sie manchmal abwesend und starrt nach unten. Das ist nicht so schön und ich hab mich auch darüber informiert. Vielleicht war die ganze Umstellung doch nicht so einfach für sie. Dieses Verhalten wird aber zum Glück nicht schlimmer, sondern lässt eher wieder nach. Vielleicht kennt sich bei euch jemand damit aus?!
Ich hoffe, die Fotos kommen mit an!
Ganz liebe Grüße von der Ikea family Lücht


Extra, - jetzt Smilla

INSIDE OF A DOG 

 

An den Alltag mit Spaziergängen & Dog Fun aller Art, sowie an die geruhsamen Home Office Hours

mit Frauchen & Briard Noodles habe ich mich schnell gewöhnt und nicht unwichtig – das neue Futter schmeckt lecker!
Nicht zu fassen  innerhalb weniger Tage bin ich wie alle anderen Teammitglieder

zum "Early Bird" mutiert.

Meine Freizeitgestaltung wurde am Sonntag durch regelmäßiges " Dog Inform" Training erweitert.
Intensiviert wird es wohl auch noch, denn mein hervorragendes Gespür... für Wild &Kleintiere und

die daraus resultierende Trainingsaufgabe " Ich bin dann mal weg" für`s neue Team empfand nur ich super cool.

On a final note

Für Alle Felle… mein www.tiersitting-eiserfeld.de Team.

Oha, fast vergessen - im Training & Home-Office lerne ich noch

 

So long
(Fräulein) Smilla


Bakancs - heute Desko


Liebe TRA,
 
ich dachte ich schicke dir mal wieder einpaar Bilder von Desko. Das Leben mit ihm ist nach wie vor einfach toll. Er ist ein ruhiger und sehr geduldiger Zeitgenosse.
 
Du findest anbei ein paar Bilder, wo auch Desko's Freundin, Maja, zu sehen ist. Er geht mittlerweile auch ganz gern mal schwimmen, sofern Frauchen oder Herrchen zum schwimmen animieren.
 
Bis Bald 
 
Doreen


Ajandék... - heute Mayla

...hat sich ruck zuck hier eingelebt. Sie ist unglaublich lieb und sehr geduldig mit den Kindern. Sie läuft super am Kinderwagen und ist sehr sehr gut erzogen.Ein absoluter Traum für unsere Familie.

Wir gehen jeden Tag fleißig mit ihr spazieren und Ball spielen ist ihre große Leidenschaft.

Wir sind überglücklich und Dankbar für diese tolle Vermittlung!!!

Vielen lieben Dank nochmal an den ganzen Verein <3

Herzlichste Grüße,

Familie Pietsch


Mandula

Guten Morgen TRA,

Als erstes: Mandula geht es prima – sie hat uns immer noch fest in ihrem Terrier-griff !! Aber nein – sie ist echt ein kleiner Schatzi – wir lachen uns täglich immer wieder aufs Neue schief und krumm über ihren Witz – ihr fallen aber auch Sachen ein…..!

Mittlerweile ist sie kastriert – nach einer 8 wöchigen Läufigkeit !! – aber sie war eine sehr tapfere Patientin! Nachteil: seither schläft sie wieder bei uns im Bett. Eigentlich wollte sie irgendwann selbst nicht mehr bei uns im Bett schlafen – vielleicht hat ihr mein Mann zu laut geschnarcht ? und hat sich immer brav in ihr Körbchen vor dem Schlafzimmer gelegt…so weit so gut – nach der Kastration hatte die ganze Familie einstimmig beschlossen dass so ein frisch operiertes Hündchen doch nicht so einsam in ihrem Prinzessinenbett einschlafen sollte – zwecks postoperativer Beobachtung und so…also schwups ab ins eheliche Bett getragen – tja wahrscheinlich meint sie jetzt sie darf nicht mehr in ihrem Körbchen schlafen und kommt ganz brav jeden Abend mit. Nun ja – sie ist ja Gott sei Dank ein kleines Hundilein – und ich find im Bett immer noch ein Eckchen wo ich mich hinlegen darf.

Tja – jetzt waren wir mit beiden Hunden in der Normandie – ein kleines Terrier und Retriever-Paradies !

Hat allen sehr gut gefallen – Mandula hatte schon vorab in einem Baggersee ihr Seepferdchen gemacht – so konnte sie sich wagemutig in den Atlantik stürzen – Na ja ein Wasserhund ist sie ja nicht gerade – Prinzessin mag es nicht so wenn sie nass wird – aber die Eifersucht treibt sie immer wieder ins Wasser – was die Wasserratte Caya kann …kann sie doch schon viel länger !!

Sie ist auch weiterhin der ungekrönte Schatten meines Mannes – wenn ich Mandula suche brauch ich nur meinen Mann rufen !

 

Sie ist aber wirklich viel ruhiger und ausgeglichener geworden – das fällt auch meinen Angestellten auf – sie legt sich im Büro immer ganz brav in ihr Körbchen – auch auf Spaziergängen kann sie ohne Probleme frei laufen….läßt sich auch trotz Fährte in der Nase prima zurückrufen – da hatte ich immer meine Bedenken weil sie ein totaler Jäger ist !! Terrier halt !! – aber nein vorbildlich !! – haben auch lange geübt J Mit anderen Hunden kommt sie prima klar.

Nur alleine bleiben das ist nicht ihr Ding – sie kann es mittlerweile zwar auch ohne komplette Zerlegung des Mobiliars – aber das war wirklich ein langes, langes Stück Arbeit !!

Auf jeden Fall lieben wir sie und sie fühlt sich auch sichtlich wohl – je mehr Leute hier sind um so mehr ist sie Prinzessin – mittendrin und von allen getätschelt, umhegt und gelobt – da ist sie in ihrer Welt. Vor allen Dingen ist sie ein waschechter Männerhund – als erstes werden alle männlichen Besucher begrüßt – dann werden am Rande auch die Damen beachtet – ich glaube sie mag es lieber etwas kerniger, robuster – das vorsichtige, zarte Streicheln und ach ist die Süüüüß-Getue der weiblichen Spezies ist ihr zu „dämlich“!

So, das war mal ein kurzer Bericht für den Anfang – Bilder folgen – sie wissen ja -  ich kann das nicht – ich brauch da Hilfe !!

Viele sonnige Grüße aus dem Süden der Republik


Tarzan

Hallo TRA, 

 

ich habe gedacht ich melde mich mal mit ein paar Tarzan Bilder :) 

Dem kleinen geht es großartig. Er ist ein total hyperaktiver, fröhlicher und treuer Hund. Wir gehen mit ihm ca. 6 Stunden am Tag Gassi und er ist immer noch voller Energy. Er liebt Bälle, Arbeitshandschuhe, und Essen :) ...... Unser kleiner Zirkus-Hund bereitet meiner Familie und mir sehr viel Freude und gibt uns sehr viel Liebe. 

 

Ganz liebe Grüße

 

Tarzan + Ilona 

 


Silstar - jetzt Carlo

War das eine lange Reise, doch dann kam eine sehr nette Frau mit Ihrem Mann.

Beide schlossen mich sofort in Ihr Herz ,und es ging wieder auf Reise .

Diesmal aber nur ganz kurz. Wir hielten vor einem großen Haus mit großem Garten.

 

Es erwartete mich ein Kumpel namens Lenny und zwei Kinder , alle freuten sich auf den Kuschelbär. Meine Freude war übergroß und mein Kumpel Lenny und ich tobten Stunden lang im Garten.

Dann lernte ich was neues kennen - Spazierengehen - eine echt tolle Sache denn man kann dabei soviel neues entdecken. Ich beobachte auch gerne das Ding wo die schmutzige Wäsche reinkommt, ich glaube es heißt Waschmaschine, sieht toll aus wie sich die Wäsche dreht. Danach helfe ich Frauchen bei der Wäsche und bringe Sie im Garten, aber Sie rennt immer sofort hinterher und holt die Wäsche wieder rein.

 

Übrigens ich heiße jetzt Carlo, wenn Frauchen mich ruft komme ich sofort und “Sitz!“ kann ich auch schon

Morgens wenn der Wecker abläuft wecke ich meine Familie mit ganz vielen Küssen.

Mal schauen was ich jetzt mache Küssen, Toben mit Lenny , kuscheln oder Blödsinn machen …..vielleicht entspanne ich mich auch einfach ...ach ja Fotos gibt’s natürlich auch vom Kuschelbär Silstar jetzt Carlo.


Karika

Hallo,

wir wollen uns mal melden, Karika hat den Garten am Sonntag kennengelernt, es ist so als wenn sie schon immer hier gewesen ist, nach den Fressen  ist sie gleich über die Terrasse zum pipimachen gegangen, die Nacht haben wir auf dem Kautsch verbracht, sie traute sich nicht die Treppe hoch, mit Hilfe von leckereren hat es dann 10 min gedauert, seitdem geht sie die Treppe eigenständig rauf und runter.

Sie wachsen immer mehr zusammen, sie darf jetzt schon auch an die Futternäpfe der anderen Hunde, liegen schon  zusammen, sie spielt mit ihrem Kong, bringt in 2 bis 3 x wieder, hat Freude daran, rennt wie wild durch den Garten, kuschelt sich beim Schlafen ganz nah an mich .Habe Spielzeug gekauft, im Esszimmer sieht  es aus wie im Kinderzimmer , sie liegt immer dort und spielt, knautscht.

Mit anderen Mensch, meine Tochter diese kam zu Besuch mit ihrer Lebensgefährtin, dauert es etwas, sie ist da vorsichtig, aber interessiert.

Hat große angst vor Autos, Fahrräder, wir gehen jeden Tag woanders spazieren, erstmals wo keine Autos Fahren, findet sie ganz toll ...

Wollte mich noch mal ganz herzlich bei ihnen bedanken, sie geben sich sehr viel mühe, man merkt das sie es wirklich gerne machen, vom Erstkontakt bis zur Abholung, waren sie immer freundlich, ansprechbar, hilfsbereit.

 

mit Freundlichen Grüßen

Lisa Kelm


Trambulin - jetzt Bela

Ich wollte mal berichten, wie es Bela (ehemals Trambulin) in den letzten Wochen ergangen ist. Morgen sind es genau zwei Monate... meistens kommt es mir viel länger vor, so sehr ist sie schon ein Teil meines Lebens geworden.

Was soll ich sagen, Bela ist ein absoluter Traumhund. Klar, die Umstellung ist ihr am Anfang nicht leicht gefallen - ist ja auch alles viel und neu und schwer zu verdauen. Sie hat vom ersten Moment an total an mir geklebt, ist bei den ersten Spaziergängen keinen Schritt von meiner Seite gewichen. Andere Menschen, Autos, Hunde... alles hat ihr Angst gemacht. Das hat sich allerdings schon in den ersten Tagen schnell gelegt. Die Stubenreinheit hatten wir nach zwei Wochen (!) abgehakt, dabei hat uns der Garten sehr geholfen.

Bela erwies sich als Gewohnheitstier - wenn sie einmal eine Stelle gefunden hatte, die ihr gefiel, brauchte man sie nur dorthin zu bringen damit sie brav ihr Geschäft machte. Nach ein paar Tagen hatten wir so eine Stelle überall, wo sie nötig war - im Garten hinter meiner Wohnung, vor dem Haus meiner Mutter, auf dem Hof vom Büro - und seitdem ist nie wieder etwas daneben gegangen. Inzwischen ist sie selbstsicher genug und macht ihr Geschäft auch an der Straße. Ich hab noch gut im Ohr, wie mich viele Leute davor gewarnt haben, einen erwachsenen Hund zu mir zu nehmen der noch nicht stubenrein ist - kann nur sagen, die Befürchtungen waren völlig unnötig. Sie wußte zwar noch nicht, wohin Hund geht wenn er mal muss, aber dafür hatte sie nicht mehr die Blase eines Welpen, der alle paar Minuten raus möchte.

Auch den Kennel in dem sie schlafen sollte hat sie von Anfang an prima angenommen - ich hatte mich schon auf lange Überzeugungsarbeit mit vielen Leckerchen eingestellt, aber nichts dergleichen war nötig - sie ging sofort von sich aus in die Box, legte sich hin und verzog keine Miene, als ich die Tür schloss und ins Bett ging. Mittlerweile ist die Türe nachts offen, sie schläft trotzdem weiter in ihrer Box und scheint sich dort sehr wohl zu fühlen.

An das Leben als Wohnungshund hat sie sich ebenfalls schnell angepasst. Sofas findet sie super - die Couch im Arbeitszimmer ist inzwischen offiziell zur Hundecouch erklärt worden, im Wohnzimmer kuschelt sie Abends manchmal stundenlang. Dieser Hund ist dermaßen verschmust, es ist unglaublich - am liebsten liegt sie so dicht neben mir, dass ich mich am besten keinen Zentimeter bewegen kann, und hält dabei noch meinen Arm zwischen den Pfoten.

Ein weiteres Hobby von ihr ist definitiv nagen. Manchmal denke ich wirklich, irgendwo in ihren Ahnen ist mal ein Biber dabei gewesen - sie kaut an allem und jedem und nimmt prinzipiell auch alles ins Maul und schleppt es auf ihren Platz. Straßenhund eben, kann einfach alles gebrauchen. ^^ Bisher hat ihre Kauwut schon diverse Opfer gefordert... ein Geschirr, ein Handykabel, diverse Spielzeuge, ein Aktenordner und eine Rolle Klopapier, mit der sie das Wohnzimmer in eine herrliche Winterlandschaft verwandelt hat... naja, passiert, wenn man mal kurz nicht aufpasst. Böse sein kann ich ihr allerdings nicht - wenn sie weiß, dass sie an etwas nicht dran darf, lässt sie es sogar in Ruhe, ich bin nur noch nicht dazu gekommen, ihr das bei jedem einzelnen Einrichtungsgegenstand der nicht explizit Hundespielzeug ist zu erklären. ;)

Wo wir schon bei ihren Eigenarten sind - Bela ist ein wahrer Entfesslungskünstler. Sie trägt mittlerweile ein Angsthundegeschirr, darin ist sie wesentlich ruhiger und ich muss mir keine Sorgen mehr machen, dass sie mir ausbüchst. ...allerdings schafft sie es auch, trotz Trenngitter aus dem Kofferraum in den Fahrerbereich zu klettern und hat heute sogar einen Weg aus der Transportbox gefunden, indem sie kurzerhand das Netz aus dem Deckel getrennt hat. Alleinbleiben findet sie generell doof - wir arbeiten in kleinen Schritten daran, aber manchmal lässt es sich eben leider nicht vermeiden, sie mal kurz im Auto zu lassen.

Ansonsten ist sie, wie schon gesagt, ein traumhafter, lieber, menschenbezogener und sehr lernwilliger Hund. Hundeschule findet sie super, Grundkommandos beherrscht sie schon ziemlich gut, außerdem kann sie eine Rolle machen und ein paar Suchspielchen. Gestern haben wir mit Clickern angefangen, den Sinn des Targetstabs hat sie bereits begriffen und erarbeitet sich ihr komplettes Futter mit kleinen Tricks oder dem Futterbeutel. Ab nächster Woche nehmen wir in unserer Hundeschule an einem speziellen Trick-Kurs teil - Bela ist einfach wahnsinnig intelligent und man merkt, dass sie arbeiten will. Anderen Hunden gegenüber ist sie freundlich, offen, aber nicht aufdringlich, sie mag alle Menschen und geht freudig auf sie zu, hat letzte Woche auf einem Bauernhof in der Nähe verschiedene Tiere kennengelernt, die sie durch die Bank interessant fand... kurzum, ein toller Hund mit dem man eigentlich alles machen kann. Mein gesamter Freundes- und Bekanntenkreis ist total verliebt in diesen Hund - besonders die Kinder einer Freundin, 5 und 9 Jahre alt, mit denen wir am ersten Mai unterwegs waren. Der Kurze hat an einem Feldweg mal eine Weile die Leine halten dürfen (sie zieht absolut nicht und verhält sich generell vorbildlich an der Leine) und war so stolz, und sie ist so vorsichtig mit den Kindern umgegangen, obwohl sie sonst so stürmisch und verspielt ist... bei dem Anblick hätte ich schon wieder heulen können. <3

 

Ich kann nur sagen, Danke für diesen unglaublich tollen Hund... ich mache mit ihr weiterhin ständig Werbung für Hunde aus dem Tierschutz, und ich glaube, ein besseres Argument pro Auslandshunde als Bela kann es gar nicht geben. ;) Wir hoffen, das Traktor (und eure anderen Hunde natürlich auch!) auch bald ein schönes zu Hause findet... wenn er auch nur halb so toll ist wie seine Schwester, wovon ich ausgehe, dann könnte dieser Hund jemanden wirklich sehr, sehr glücklich machen.

Liebe Grüße,

Maike und Bela


Szimat - jetzt Luna

Hallo liebe TRA,

 

jetzt bin ich schon seit über einem Jahr in meinem neuen Zuhause. Darum wollte ich mich nochmal kurz melden und Danke sagen.

 

Mittlerweile bin ich ausgewachsen und stolze 60 cm (Schulterhöhe) groß und dabei 22kg leicht. Ich fühle mich hier richtig wohl, mein Frauchen und Herrchen lassen sich immer wieder andere Sachen einfallen um mich zu beschäftigen und dann habe ich ja noch viele Freunde in der Nachbarschaft mit denen ich spielen kann. Wie z.B. die Kiwi, die ja auch von euch kommt und genauso "bekloppt" ist wie ich. Am meisten Spaß haben wir wenn wir rennen können, dann kann ich meine langen Beine richtig ausnutzen. Laufen ist überhaupt ganz toll, deswegen freue ich mich immer riesig, wenn mein Herrchen den Wanderrucksack packt und den ganzen Tag mit mir unterwegs ist. Demnächst darf ich auch das erstemal bei einer mehrtägigen Tour mitgehen. Letztes Jahr war ich dafür ja angeblich noch zu klein, obwohl ich das bestimmt locker geschafft hätte.

 

Jetzt muss ich erst einmal Schluss machen, ich war gerade lange spazieren und muss mich jetzt ein bisschen ausruhen. Bis demnächst mal.

 

Schönen Gruß

Luna (ehem. Szimat)


Zebulon jetzt Flens vom Senftöpfchen

Ach, was bist Du nur für ein zauberhaftes Hundi!!!

 

Ich bin der festen Überzeugung, dass Dich mein 1. Hund Schampus, den ich mit 2 ¾ Jahren habe einschläfern lassen müssen, vom Himmel geschickt hat… der Schampus hängt jetzt auf ner Wolke im Hundehimmel und grinst sich einen…„dann norde das Kerlchen mal schön ein... ;-)“.

 

Da mein 1. Hund Schampus hieß (reinrassiger Golden Retriever, überzüchtet und krank und dadurch ziemlich kostenintensiv) hast Du von mir nun den Namen FLENS verpasst bekommen… wie unter Biertrinkern bekannt, gibt es das Flensburger Pilsener, dat plöppt und flenst… und kostet auch nicht so viel… man wird ja bescheidener!

 

Du hast Dich sooo prima bei mir zu Hause eingelebt, in der  1. Woche bin ich noch 3x nachts mit Dir raus, dann geschmeidige 2x und die Stubenreinheit war drin… hast ja nur am 1. Morgen auf mein Parkett gestrullert – das ist ja auch ziemlich schit egal gewesen.

 

Mit allen Hunden, also wirklich allen Hunden, verstehst Du Dich prächtig.

Du willst eigentlich immer spielen denn – no Flens – no party!!

 

Nachdem Du ja so richtig aufgetaut bist, hast Du die Kaninchen für Dich entdeckt… und tschüss!

Na ja, hast ja immer ein Halsband mit Namen und Telefonnummer dran… aber Du bist ja nach 5-10 Minuten wieder da und hattest ordentlich Spaß inne Backen.

 

Aber die Bindung zwischen uns war eigentlich schon von Anfang an da –

Du gehörst zu mir, da gab es nix und da kann sich auch nicht so ein puscheliges Kaninchen bei Dir einschleimen von wegen „fang mich doch Du blöder Hund“!

 

Dann hast Du auch Deine „SiG“ (S chwester im G eiste, da Schwester vom Schampus), dat Lisbeth, kennengelernt.

Wir haben uns in Bergen aan Zee in Holland getroffen und 4 gemeinsame wunderschöne Tage (in getrennten Unterkünften) verbracht – neee hatten die Sabinen (ich Sabine und Frauchen Lisbeth Sabine) einen Spaß – sozusagen Dog-TV vom Feinsten.

 

Bei Dir und Lissy war es Liebe auf den 1. Blick, die Lissy ist aber auch eine scharfe Braut – wenn sie nicht gerade stundenlang durch das Wasser pflügt….

Hat sie sich dann aber doch erbarmt für ihren ungarischen heißblütigen Sklaven und ist den Fluten wie eine Diva entstiegen, ging es auch richtig zur Sache…

Wir Frauchens schrien nur entzückt… Liiisssy…. Flensl…. Lissy… jooo meeei Flensl….

(frei nach Bully Herbigs „Lissi und der wilde Kaiser“).

 

Die spinnen die deutschen Weiber, hat sich wohl manch Holländer am Strand gedacht.

Uns war das egal… die Hundis hatten mordsmäßigen Spaß und die Frauchen waren seelig und erfreuten sich am sensationellen Wetter.

Was kann ich da nur sagen…

Du mein Flens bist der absolute Knaller-Köter… mein heißblütiger ungarischer Senfhund!!!

 

Ich bin soooo happy, dass ich mich für Dich entschieden und aus Ungarn bekommen habe, obwohl der Schampus erst 2 Monate im Hundehimmel war – es war die bisher beste Entscheidung in diesem Jahr!!!

 

Was bin ich für ein GLÜCKSPILZ mit diesem GLÜCKS-PILSKEN!!!

 


Hallo liebes Team der Tierrettung Ausland,

Holly (ehemals YODA) ist jetzt seit fünf Monaten bei uns. Sie ist ein unglaublicher Schatz, ohne den wir nicht mehr Leben können. Sie ist verschmust und anhänglich, sehr lernfähig und will stets gefallen. Gerade weil sie so intelligent ist (natürlich nur wenn sie will und Lust hat gerade mal zu hören) wird sie sogar seit einiger Zeit zum Diabetikerwarnhund ausgebildet :) Sie wird also ein richtig toller Assistenzhund, der Leben retten wird :) Wir danken euch nach all dieser Zeit noch einmal für diesen Prachthund!


Avon - jetzt Fülek

Hallo ihr Lieben,

vielleicht hat mich ja irgendwer Ende letzten Jahres im Netz gesehen!? Nach fast drei Monaten in meinem neuem Leben, wollte ich mich doch mal melden.

Ich bin im November in Ungarn auf der Straße aufgelesen worden und hatte einen 6er im Lotto, dass die Tierrettung Ausland auf mich aufmerksam wurde. Eine Handvoll engagierter Tierschützer, die viel Freizeit opfern, um uns Fellnasen zu helfen. Ihnen verdanke ich mein Leben!!!

Ich hatte gerade einen Wurf Welpen hinter mir. Meine Zitzen und die Milchleiste hingen noch arg herunter, mein Rücken war total durchgebogen und ich hatte kaum Muskeln, aber nun wurde alles besser...Ich wurde kastriert...diese nervigen Welpen, braucht auch echt kein Mensch. Viel zu viele von uns sitzen noch in Tierheimen, oder gar in Tötungsstationen, also bitte liebe Menschen kauft keine billigen Welpen aus den Internet oder auf Märkten im Ausland, denn ihr rettet damit kein Leben, sonder bringt unendliches Leid auf die vielen Hündinnen die ausgebeutet werden, um Welpen zu Dumpingpreisen zu produzieren.
Naja wegen meiner zugeben nicht besonderen Gesamtkonstitution wurde ich auf 7 Jahre geschätzt und ich weiß ja das Hunde angeblich kein Zeitgefühl haben, aber ganz ehrlich ich fühle mich höchstens wie 5 Jahre ;-)

Nun ja ein neues Leben und ein neuer Name. Mein neues Rudel hat mich Fülek genannt, weil ich so lange Schlappohren habe :-), aber manchmal heiße ich auch Wirbelwind, Flummi oder Schmusebacke... eben ganz ein Vizsla.

Mein neues Rudel besteht aus einem schon etwas in die Jahre gekommen Rüden, dem ich glaube ich manchmal ziemlich auf die Nerven gehe, aber den mache ich auch noch wieder flott, Frauchen, Herrchen, 1,2 Laufenten und 1,11 Rassehühnern.
Der Laufentenerpel ist ziemlich durchgeknallt, der versucht mich oft zu jagen und zu zwicken, ich lass das mal so durchgehen, weil er zum Rudel gehört und vor mir da wahr...aber ganz ehrlich das sollte sich mal eine Ente im Park wagen...ich sag nur: "Lecker Essen...."

Am Anfang hatte ich Angst im Haus auf den Fliesen zu laufen, durch Türen zu gehen oder gar Treppen zu laufen, aber das mache ich jetzt schon alles prima. Letzte Woche war ich sogar zu meinem ersten Strandurlaub an der Nordsee und bin mit einem Schiff gefahren, dort die Gangway runter gelaufen und jede Menge steile Treppen.

Ja, der Urlaub war echt nett, ich konnte am Strand und im Hundeauslauf herumflitzen und habe es mir auch sonst gut gehen lassen. Naja es gab auch Schattenseiten, wir sind dann meistens Abends irgendwo hingegangen und ich musste mich neben den Tisch legen und warten bis die Rudelführung gegessen hatte, voll langweilig, ja ich hatte meine eigene Decke mit, aber trotzdem...
Dann lieber zu Hause essen, da kann man wenigsten auf der Couch relaxen, das mache ich total gerne, wenn ich dann noch gestreichelt werde, was kann es schöneres geben?

Frauchen sagt wir gehen demnächst zum ZOS'en, keine Ahnung was das ist, aber wenn Frauchen da Spaß dran hat, dann mache ich das auf jeden Fall mit, wird schon ganz nett werden.

Mein Spruch: "Man muss auch mal Glück haben im Leben" jedenfalls gebe ich mein neues Leben für nichts in der Welt mehr her.

Und denk dran was Gert Hauke gesagt hat: "Warum auf den gezüchteten Hund für dein Heim warten, wenn der gezüchtet Hund im Heim auf dich warte!"

Lasst es euch gut gehen...

Liebe Grüße

Fülek


Mazat - jetzt Rieke

Endlich schaff ich es von Mazat, jetzt Rieke, zu schreiben!
Die kleine Maus hat sich gut eingelebt. Der "Eisbrecher"war bei uns nicht  das Leckerli,sondern als ich sie gebadet habe.
Dieses habe ich gleich nach unserer Ankunft getan. Obwohl sie etwas gezickt hatte und schnappen wollte, hat sie es über sich ergehen lassen.
Und merkte da, dieser Mensch will mir was Gutes...Danach fühlte sie sichtlich wohler. Auch im Haus fühlte sie sich wohl, sie lief auch gleich die Treppen hoch, sprang auf dem Sofa und hat nun dort ihren
Platz.Naja,und wo schläft sie nachts?????

Natürlich im Bett!!!

Was sie auch darf, aber nur auf Kommando, erst geht sie in ihr Körbchen und wartet das sie kommen darf. So toll dieser Herzenhund auch ist, hat sie leider auch kleine Defizite. Aber alles halb so schlimm!

Habe es mir (auf Grund unserer Gespäche )schlimmer vorgestellt. Diese äußern sich eben halt dadurch, das das Essen auf dem Tisch auch ihres ist,wenn Frauchen das Zimmer kurz verlassen hat. Oder auch mag sie nicht gerne alleine sein. Dieses ist schon besser geworden, sie kläfft nicht mehr die ganze Zeit durch.
Aber auch daran arbeiten wir. Fremden gegenüber ist sie sehr misstrauisch. Auf der Arbeit hat sie sich gut bewährt. Rieke kommt ja mit ins Altenheim und ist schon der Liebling dort. Kein Wunder, sie bekommt dort ja auch ungeteilte  Aufmerksamkeit und viele Leckereien.
Bei den Leckerlis ist sie  wählerisch, nicht alles mag sie. Aber besonders getrocknete Sprotten liebt sie. Auch beim Futter "zickt" sie rum. Wenn es Trockenfutter gibt, stellt sie sich immer ziemlich an, am liebsten möchte sie Nassfutter.
Auch ist sie sehr neugierig, am liebsten sitzt sie auf der Fensterbank und guckt raus.
Gassi gehen geht echt super. Rieke ist total Leinenführig. Mittlerweile kann ich sie auch ohne Leine laufen lassen,wobei sie immer dicht an mir läuft, am liebsten mit Körperkontakt. Ich glaube, das sie schon vorher "Deutschunterricht" hatte, denn sie versteht immer was ich will.
Nein, ich bin wirklich froh, sie zu haben. Ach ja, am aller allerliebsten mag sie das Autofahren. Das findet sie wirklich toll. Im Mai fahren wir in den Urlaub und Rieke wird dann die Ostsee kennenlernen. Ich hoffe es wird ihr gefallen!

Ich kann nicht genug "Danke "sagen zu diesem tollen Hund!!!!!!!!
Ich wünsche mir, dass noch ganz ganz viele Hunde ein schönes zu Hause finden und habe tiefen Respekt für Euch und eure Arbeit.
Werde mich bald wieder melden um dann neues von Rieke zu berichten.

Ganz liebe Grüße

Anja


Gummi

 

Gummi hat sich wunderbar eingelebt und macht uns viel Freude. Er ist jetzt schon ein ganzes Stück gewachsen. Er hört schon ganz gut, da hattest du wohl schon gute vorarbeit geleistet. 

Im Januar machen wir dann nochmal ein Junghundetraining mit zum Ausbau und spielen. 

Er spielt gern mit anderen Hunden, aber nicht alle gern mit ihm, da er ja noch sehr wild beim spielen ist. Aber er hat einen großen Freund mit dem wir fast jeden Tag spazieren gehen und eine Freundin die genau so wild wie er ist mit der er auch fast jeden Tag spielen kann.

Liebe Grüße aus Hamburg


Pirat

Hallo,

Grüsse aus Frankreich. Hier mal ein Bild von Pirat auf seinem Schiff.
Es geht im sehr gut und wir sind massiv im Training Stress. Er ist ein äusserst schlauer bursche. Sein Name konnte er nach 4 mal Ansprache und das touch der Nase nach 2 Minuten. 

Natürlich ist er auch ein riesen Chaot und hat nur flausen im Kopf.

Viele Grüße von Pirat mit seiner Familie


Hilda

Hallo Frau Nohe, 

tut uns leid, dass wir uns so lange nicht gemeldet haben. Unserer kleinen Hilda geht es richtig gut! Sie hat sich super entwickelt und sofort ihren Platz in der Familie gefunden. Auch das italienische Meer durfte sie schon kennenlernen, was ihr super gefallen hat, denn vorallem beim toben im Sand war sie in ihrem Element :) 
Sie ist fast täglich mit im Pferdestall aber  natürlich nur mit ihrem heißgeliebten Ball ohne den sie keinen Schritt tut. Ein paar Fotos haben wir ihnen angehängt, die sie gerne auch auf ihrer Homepage veröffentlichen dürfen.


Dorka

Unser erster Tag mit Dorka, die Abholung:
Wir waren die letzten auf dem Parkplatz in Siegburg, als wir losfuhren. Vorher haben wir noch eine kleine Runde mit Dorka abgelaufen. Dann Kofferraumklappe auf und... leider wollte Dorka nicht von selbst in unseren schön vorbereiteten Kombi hupsen, da half kein "Hopp" und kein Leckerli. Wir stellten sie dann mit den Vorderpfoten auf die Kante, so blieb sie stehen. Ich (Holger) hiefte dann die Hinterläufe samt Hinterteil hoch und schob sie rein. Sie liess das alles mit sich geschehen und als sie erstmal drin war, legte sie sich auch entspannt hin. Auf dem Rückweg mussten wir das dann noch zwei mal genau so machen ;)

Die Rückfahrt dauert auch "nur" drei Stunden (plus Pausen) und ab und zu hat Dorka sogar interessiert aus den Fenstern geschaut und beobachtet, was draussen so passiert. Manchmal glaubt man ja, sie könnte gar nichts sehen mit dem Fell vor den Augen :) Zwischendurch hat sie wohl auch mal geschlafen im Auto, aber auf jeden Fall kein einziges mal gejammert, gefiept oder sonstige unruhige Dinge gemacht. Wir redeten uns ein, das wir dann ja wohl nicht all zu viel falsch gemacht haben können, aber Dorkas ruhiger Charakter war wohl mehr ausschlaggebend... und der Bauch war ja auch noch voll mit leckerem Hühnchenfleisch. Jedes mal, wenn wir die Kofferraumklappe öffneten, kam sie aber gleich herausgehupst. Gut, dass wir die Leine zur Sicherung lang genug gelassen haben!
Zuhause angekommen schnüffelte sie draussen erstmal hundemässig rum, unsere Eingangstür war ihr aber nicht ganz geheuer. Erst nach viel bitten und lieb reden und eeetwas Zug auf der Leine trabte sie dann rein. Wir hatten schon einen Ruhe/Schlafplatz für sie mit Decken vorbereitet, den sie auch gleich in Anspruch nahm, nachdem wir ihr gezeigt hatten, dass das für sie war. Den ganzen Tag über ist sie auch immer wieder dahin zurück gekehrt und hat sich gemütlich lang gemacht. Oft mit elegant überkreuzten Vorderpfoten. Da wir auch etwas müde waren vom frühen Beginn des Tages (und der Aufregung), legten wir uns dann auf die Couch. Dorka sah sich das an und... kam 10cm-weise näher, bis sie an der Seite der Couch lag, so dass wir sie im Halbschlaf kraulen konnten, das hat ihr wohl gefallen!

Wir sind dann am Nachmittag noch zweimal mit ihr raus, kleine Spaziergänge machen. Da hat sie sich prima verhalten! Nicht an der Leine gezogen (meistens) und selbst Begegnungen mit anderen Hündinnen haben wir gut überstanden (die anderen Hunde auch). Auch die Haustür war dann kein Problem mehr. Nun ist es spät abends und sie war bisher zu keinem weiteren Gassigehen zu überreden, verzog sich lieber auf ihre Decke und wedelte mit dem Schwanz weil sie wusste, dass sie gleich wieder ordentlich durchgekrault wird... 

schöne Grüsse von Dorka bei den Eckerts in Oldenburg!
Gerne melden wir uns nach einiger Zeit wieder, um zu zeigen, was sich getan hat. Und sicher gibt es dann mehr Bilder...


Szellö, jetzt Amy

Hallo Frau Demmer,

ich schicke ihnen wie versprochen ein paar Fotos von Szellö, die ja jetzt unsere Amy ist :-))


Sie liegt gerade wieder total entspannt neben mir und döst, da wir wieder einen schönen Spaziergang hinter uns haben, bei dem sie wieder frei laufen durfte, weil sie so schön hört :-)) Sie ist einfach ein Schatz und wir sind sehr glücklich mit ihr!

Sie ist einfach nur lieb und will einem alles nur recht machen. Amy hat ziemlichen Jagdtrieb und sie ist auch schon vor ein paar Tagen einem Reh hinterher :-( aber wie unsere liebe Maus ist, kam sie wieder zur Stelle zurück, wo sie los rannte, aber das Reh kam auch wirklich zu plötzlich aus dem Maisfeld gerannt ;-) amy hatte auch schon Durchfall und Fieber, aber jetzt ist sie wieder gesund und wir verwöhnen sie immer noch mit selbst gekochtem Hühnchen und Reis.Sie war schon schwimmen, muss sie aber noch bisschen üben ;-) und rennt gerne mit anderen Hunden um die Wette...also von Langeweile und weglaufen nicht die geringste Spur. Sie ist immer ausgeglichen und abends müde und auch zwischendurch brauch sie einfach mal ihre Ruhe.Aber wehe meine Jungs spielen mit dem Fußball, dann ist Amy nicht mehr zu halten :-)) Sie köpft mit dem Ball und geht zwischen die Beine...ein wahres Fußballtalent :-))


was uns immer wieder auffällt, sie ist total entspannt und ausgeglichen, das ist schon ein Wunder. Wir denken aber, sie fühlt sich einfach wohl bei uns und vertraut uns :-)) Sie hat es ja auch echt verdient, endlich mal zur Ruhe zukommen und das gönnen wir ihr und tun alles daran dass sie ein glückliches Leben bei uns hat!


Sagen sie nochmal herzlichen Dank an die Tötung in Kaposvar und natürlich einen Nasenkuss von Szellö (Amy) !


Liebe Grüße

Familie Becker


Bogyo, jetzt Zwiebel

Moin;o)

Er ist sehr Activ und frech.

Gebrauchen kann er so gut wie alles was nicht festgeschraubt ist ;o)

Sein Durchfall ist auch fast weg.Er scheint endlich "Angekommen"zu sein.

Hoffe es hat mit den Bildern nun geklappt.

Danke für alles....

Elke


Stella (ehemals Nutella)

Liebe Sandra,

Stella ist einfach klasse. Sie erobert sich alle Herzen der Menschen und Hunde im Sturm. In der Hundeschule klappt es auch super mit ihr. Sie hört sehr gut auf ihren Namen, ist stubenrein und kann Sitz und Platz, auch ohne Leckerchen. Sie ist schon 6 cm gewachsen und wiegt gut 5 Kilo.

Gestern war ich noch einmal bei der Tierärztin. Sie hat Stellas sehr gute Verfassung bestätigt und sie geimpft. Es handelt sich um die Impfung gegen Staupe etc., die muss nach der Erstimpfung nach vier Wochen wiederholt werden, danach ist der Impfmodus jährlich.

Liebe Grüße

Martina


Bakancz, jetzt Desko

Hallo Bettina,

 

der Gute wird draußen immer selbstbewusster. Er läuft immer mehr vorne und weniger hinter uns. Wir nehmen Ihn schon ab und zu von der Leine und rennen mit ihm über die Wiese. Wenn wir Ihn rufen hört er eher mittelmäßig, aber den Rückrufbefehl haben wir noch nicht mit Ihm trainiert und dafür hört er dann schon wieder ganz gut.

 

Ich wollte dir mal ein paar Bilder von Desko schicken. :) Im übrigen haben wir schon den zweiten Tag, an dem er nicht in die Wohnung gepieselt hat. :D

 

Das zweite Bild zeigt Desko's Lieblingsposition nach einem Spaziergang und dem Clickertraining :P. Im dritten Bild sieht man Desko beim Clickertraining im Wald (wir waren Pilze sammeln und haben auch ein kleine Beute mit nach Hause nehmen können). Das vierte Bild ist das besagte "Piselbild" - ich finde eine komische Haltung. Das fünfte zeigt unsere Schlafmütze mal in Action, zum Laufen muss man Ihn animieren, aber einmal angesteckt tobt er sich gern aus. Und nach dem Laufen natürlich erstmal ausruhen. :)

 

Er lebt sich immer mehr ein und hat auch die letzten Nächte durch geschlafen. Auch mal die ein oder andere Stunde zu Hause alleine geht ganz gut. In der Regel legt er sich in sein Körbchen und schläft. 

 

Bis bald 

 

Dennis, Doreen und Desko :)

 

(Anmerkung: für den Post hier, wurde nur das Foto der Lieblingsposition nach einem Spaziergang und dem Clickertrainung genommen ;) )

 

Update 11.10.2013:

Hallo Bettina,

 

ich dachte es wird mal Zeit wieder ein paar Bilder zu schicken. Desko geht es prima. Wir haben mittlerweile auf BARF umgestellt und es Mundet Ihm sehr. :)

Das Abrufen funktioniert schon gut. Noch etwas schwierig, wenn er eine Katze oder Hasen sieht. Aber wenn er mit einem Hund spielt, kann man ihn auch schon ganz gut abrufen. Solange das Lecki folgt macht er alles :) 

 

Neben der Ernährungsumstellung, lassen wir Ihn mittlerweile auch in unserem Bettchen schlafen. Er hatte eine Weile Alpträume und wir konnten es nicht ertragen wie er gaaaanz alleine neben dem Bett liegen muss. Also haben wir ihn ins Bett ans Fußende geholt, natürlich nur auf seiner Decke. Seither hat er keine Alpträume und sucht auch sehr die Nähe zu uns. Er ist soooooo verkuschelt. 

 

Er ist auch Stubenrein und piselt nur noch draußen. Also hier ein paar Bilder von IHm:

 

1 Bild: Er hat die Schuhe entdeckt, allerdings wird nur ein bisschen dran gesabbert und dann wird der Schuh auch schon uninteressant. Mehr Spaß hat er an Taschentücher zerrupfen. :)

 

2 Bild: Er hat nen Kumpel auf der Hundewiese. Er heißt Buddi und sabbert, sabber, sabbert - man siehts ja ganz gut auf dem Bild :)

Auf dem Balkon in der Sonne ist es doch am schönsten. Er legt sich gern raus, auch wenn es kalt ist. Wir sitzen dann mit dicken Badelmantel und Decke auf der Couch. :)

Morgens und Abends kurz vorm einschlafen wird intensiv gekuschelt.

 

Bis bald 

 

Doreen und Dennis


Lucy, jetzt Laika



Ihr Lieben,

Laika (ehem. Lucy) hat sich gut in ihr neues Leben und unser Familienleben

integriert. Nach über einer Woche intensiven Einlebens ist es fast, als ob

sie nie etwas anderes kannte. Sie ist ein Hund mit sehr guten Anlagen

und Voraussetzungen.

Tagsüber ist sie DER Familienhund schlechthin, hat aber als junger Hund

natürlich noch ihre Flausen im Kopf, aber das darf sie auch.

Ein richtiger Kindskopf, wenn sie Gas gibt, hat man Angst, dass sie sich mit

ihren langen Beinen hoffnungslos verknotet. Aber das ist Gott sei Dank

noch nicht passiert. ;-)

Nachts entpuppt sie sich als scharfsinnige Jägerin; darüber hinaus bietet sich sich förmlich an, dass man mit ihr arbeitet.

In bin jetzt schon ein paar mal auf diesen wunderhübschen Hund angesprochen worden. Grundsätzlich kommt sie mit

allen gut aus, manchmal geht es nach Symphatie und ein anderes Mal ist sie einfach noch verunsichert. Aber auch das

wird immer besser.

Beim Futter zeigt sie sich mittlerweile schon etwas entspannter. Die Badeprozedur, die sie wegen illegaler Mitreisender

über sich ergehen lassen musste und gar nicht toll fand, bescherte mir wegen Überschwemmung desselben eine

gebrochene Rippe, also geht im Moment alles etwas langsamer, aber sie passt sich toll an.

Kurzum - sie ist ein Traumhund!!!!


Alles Liebe euch, Sabine mit Familie, Nina und Laika

P.S. Klein-Nutella (jetzt Stella, glaube ich) wohnt übrigens in ihrer direkten Nachbarschaft!



Hoppla jetzt Shila

Hallo Frau Kock :-)

Shila hat sich sehr gut bei uns eingelebt. Schon seit 3 Tagen ist sie stubenrein :-)). Nachts schlafen wir abwechselnd im Wohnzimmer - zumindest für die erste Zeit - bis sie sich richtig sicher fühlt. Sie hat schon einige Nachbarshunde kennen gelernt und kommt auf ihre "wilde Art" sehr gut zurecht mit ihnen.
Ab Samstag geht dann die Hundeschule los. Ich denke das bekommt ihr ganz gut... Sie ist sehr lebendig und bringt uns oft zum Schmunzeln - einfach niedlich die Kleine.

Sie gehorcht schon ein wenig auf Kommandos. Immer wenn wir spazieren gehen und die Straße überqueren, setzt sie sich brav hin (nach Kommando) und wartet dann auf aufs weiter gehen.
Da ist noch gaaanz viel Potenzial in ihr....sie ist sehr sehr intelligent.

Die Wunden des Bisses sind mittlerweile verheilt, das Antibiotikum haben wir zeitig abgesetzt.
Sie können uns natürlich auch jederzeit besuchen kommen und sich die Maus einmal anschauen.

Das Halsband ist natürlich auch gewechselt...habe es bisher versäumt es Ihnen zu schicken :-/. Am besten geben Sie mir noch mal Ihre Adresse, damit es wirklich ankommt.

Alles Liebe und Danke noch einmal für Ihre Mühe

Familie Krech  


Mezö jetzt Leo

 

Leo hat sich sehr gut eingewöhnt und macht auch keine Anstalten mehr, auf Wanderschaft zu gehen, wir verstehen uns alle ganz prima

Anbei erste Bilder

Viele Grüße und bis zum 18.08.


Speed jetzt Gipsy

Liebe Tina,


man glaubt es wirklich nicht..

Wieviele WOCHEN ist es doch gleich her, daß Du uns dieses süße Wesen gebracht hast?
Es KANN nicht sein, daß dieser Hund vor 3 Tagen erst bei uns eingezogen ist und nun schon so ist, WIE SIE IST

Sie kann wie selbstverständlich "Sitz", nur durch Fingerzeig,  ist absolut stubenrein, bellt auch jetzt nicht mehr, wenn die blöde Nachbarsdogge das laute Wwwwwau durch das ganze Wohngebiet schallen läßt, ist vielseitig interessiert: zB. an der Umgestaltung unseres Schuhregals im Keller (jedesmal, wenn man in den Garten geht, nimmt man EINEN Schuh vorsichtig heraus und stellt ihn ordentlich im Freisitz ab..!
Und der HAMMER: SIE FÄNGT FRISBEE, als hätte sie in ihrem Leben noch nichts anderes gemacht !!!
Sie hat keine Angst vor ihrem Quietscheigel, vor dem Nachbarn mit der Kreissäge, vor´m Gartenschlauch, vor runterfallenden Kochtöpfen, vor - ach ich weiß nicht was..!!!
Sie spielt mit uns, spielt mit sich allein, wenn wir Blumen gießen oder anders mal grad uns nicht mit ihr beschäftigen können, schmeißt dann ihr Bällchen hoch und kugelt lustig auf dem Rücken, liegt beim Essen brav neben uns und leckt sich höchsten mal die Lefzen, läßt sich anziehen, ausziehen, behandeln, schluckt brav die Tablette mit ´nem Minibröckchen Katzenfutter, usw usw usw...!!!
UND HAT NUR GUTE LAUNE und verbreitet die auch überschwänglich Wir sagen mindestens 250x am Tag: "ach Gott - ist dieser Hund süüüüüüß" !!!!!!

So etwas ist nach dieser kurzen Zeit doch eigentlich unvorstellbar, hm? Ich hab nun wirklich schon viele Hunde gehabt, habe soooooooviele in meinen Welpen- und Junghundkursen kennen gelernt  und bin sicher:
dieses Zauberwesen ist ein Wunder - und nicht, weil es jetzt MEINE ist, sondern wirklich aus tiefster Seele gesprochen!

Drück Dich und wir telefonieren,
NINA (seit SA mit einem Dauergrinsen im Gesicht..!)

update 1.08.2013

Liebe "Patentante", mein 2-beiniges Personal hat mir erklärt, daß dieses Monsterkörbchen nur noch nicht in den Sperrmüll gewandert ist, weil meine Vorgängerin es so geliebt hat! Tja, nun ham´se wieder Pech: jetzt isser MEINER Der ist ergonomisch aber auch wirklich wie für´nen Hund gemacht! Und ich komme ja nun von´ner Müllkippe und glaub mir: sowas Schönes hatte ich da NICHT! Also bleibt das Ding jetzt genau da, wo ich es entdeckt habe! BASTA - Wuff! Heut bin ich wieder gepiekt worden, sonst war es ganz nett da, wo es immer so komisch riecht! Und auch die Hundekumpels waren ganz prima! Nur mit Keksis durften mich die netten Mädels da heute bei der Behandlung nicht mehr vollstopfen, weil dann geht Autofahren doch nicht mehr OHNE schlecht werden.. Vielleicht liegt es aber auch an Frauchens Fahrweise..! So, auch Gruß von Frauchen und ihr nehmt wohl nachher wieder das komische knochenähnliche Ding ans Ohr und macht das, was sie Telefonieren nennt.. Bis bald, Deine GIPSY        

Wieder ein Update vom 09. August 2013:

 

Hallo Liebelein,
ach was gibts wieder viel Positives zu berichten von dem Engel auf 4 Pfoten..!!!!!!    :-D:-):-D 

Wir können jetzt auch Kacki AN DER LEINE machen ! Wie haben mich die Leute am See befremdlich und fragend angeguckt,
als ich das 1. Haufi bejubelt habe! Pipi geht nach wie vor nur im Garten im Efeu OHNE Leinchen, aber das kriegen wir auch noch hin..
Und dann ist da der Sunny, unser Nachbars-Ungar-Wuffi - die große Liebe :o)  Da ham sich ja 2 gefunden! Ach was niiiiiieeeedlich!
Ja ja, Migranten unter sich.. Aber auch mit dem hiesigen Vierbeiner-Volk gibts keine Probleme!
Nur unseren Garten-Helfer wollte sie neulich auffressen, als der auf einmal im Garten stand und wir beim Frühstück waren :o(  Und er hatte nicht mit einem neuen Kampfhund gerechnet, sonst wär er ja nicht ungefragt ums Haus gestapft *lach* Leider konnte ich an der Situation nicht arbeiten, weil er sich als Übungsobjekt nicht zur Verfügung stellen wollte vor lauter Schiß.. Und sie weiß ja genau, bei wem sich aufplustern lohnt und bei wem das verlorene Liebesmüh ist! 
Und hoffentlich wirds bald wieder warm - die Wunde sieht klasse aus und ich hab ihr versprochen, daß sie, sobald wir das ok kriegen, sofort ins Wasser darf! Und sie möchte doch soo gern...!
Ach ja - und Fressen geht jetzt auch im Stehen und von ganz alleine aus dem Napfi, ohne das Frauchen daneben sitzen muß oder auch nicht mal im selben Raum ist - am besten, wenn die Katze klauen will *lach*
Aber typisch Mädchen: den SCHUH-TICK hat sie immer noch :o) Es wird verschleppt was immer geht - mit Vorliebe meine sandigen Pferdeboots aus dem Vorflur durchs ganze Haus, wenn ich grad von der Weide komme *lach* 
Und abends gehen wir immer zu 4t Gassi: der Nachbarskater kommt die ganze Strecke mit, bleibt dann laut maunzend sitzen, wenn er nicht mehr kann und wir´nen Moment auf ihn warten sollen! Oder wenn er fremden Hunden aus dem Weg gehen muß und er Angst hat, uns zu verlieren! Das ist wirklich putzig  :o)
Und die Hündin braucht Kopfarbeit, mehr als alles andere, denk ich..! Mit albernem Turnierhundesport brauch ich der nicht kommen. Kennst Dich mit ZOS aus? Wär glaub ich was für sie :o) 

Sssso, jetzt schicken wir alle ganz liebe Grüße ins Rheinland und bis ganz bald,
NINA

 


Barnie jetzt Bö

Hallo Frau Demmer,
wie gerade telefonisch versprochen schicken wir Ihnen ein paar neue Fotos von dem Bo"im Glück".

Grüße- die glücklichen Besitzer


ipli jetzt Elmo

Hallo,


Elmo geht es spitze. Er hatte keine Milben sondern eine Allergie auf bestimmte Gräser, was aber schon viel besser geworden ist.
Bei detail rettungshundestaffel is er ein Star. Er lernt sehr schnell und kann mittlerweile schon viele Kommandos die er meist in einem Tag lernt. Er hat eine Freundin genau in seinem alter bei der er während der Arbeitszeit ist. Kiwi die Schäferhündin hält ihn ganz schön auf trapp.
Leider haben wir bis jetzt immer noch keine größere Wohnung gefunden dafür hat der Vermieter ihn bereits ins Herz geschlossen und stellt uns demnächst einen großen Garten extra für Elmo zur Verfügung.

Liebe grüße Maria


Gerda

Klein Gerda hatte ordentlich Pech und könnte wegen eines administrativen Problems doch nicht mitfahren und mußte Last Minute wieder aussteigen.

Aber Gerda hatte Glück, ein hilfsbereites  Ehepaar fuhr spontan nach Ungarn und packte Gerda kurzerhand ein.

Deine neuen tollen Eltern haben ebenso kurzerhand entschlossen Dich dort abzuholen. Etliche Kilometer seid ihr alle mitten in der Nacht gefahren , damit die kleine Maus ihren Koffer doch nicht wieder auspacken mußte.

Wenn das keine tolle Familie ist ;0), die Du da erwischt hast Gerda.


Aron jetzt Gucci

Hallo Frau Demmer,

hier ein paar nette Fotos. Der Kleine läuft immer hinter unserem Fatzi her und auch hinter mir. Nur kriegen lässt er sich noch nicht. Aber sucht immer den Kontakt.

Lg, Jutta Däumer


Missy

Hi,

ich hatte Dir schon ein paar Mal über Handy geschrieben, aber wie es scheint, hast Du eine neue Nummer oder die Nachrichten kommen nicht an, deshalb die News jetzt einmal hier:

Ich weiß nicht, ob die SMS bei Dir angekommen war, dass die kleine Madame bei uns "Missy" heißt?!

Sie macht sich super!

Die Angst vor anderen Hunden ist zwar immer noch groß, aber Menschen gegenüber ist sie viel zutraulicher geworden!

Sie hört brav auf ihren Namen, außerdem kann sie schon "komm", "sitz", "hopp"!

Funktioniert auch total gut ohne Leine - sie weicht mir nicht von der Seite (deshalb ist "warte mal draußen vor dem geschäft auf mich" auch noch leicht problematisch ;-) )

Seit einiger Zeit - vor allem wo es jetzt so warm wird - wälzt sie sich auch ab und an mal im Gras und wird "hundiger". Am Anfang hat sie jegliches Spielzeug ignoriert, jetzt spielt sie manchmal (leider sehr selten, ich zerfließe immer vor Stolz wenn es mal passiert) mit ihrem Kauseil und ab und zu kann man auch mal mit ihr raufen.

Leider hatte sie schon direkt am Anfang eine Ohren- und eine Blasenentzündung, aber wir hoffen, dass wir jetzt erstmal alle Krankheiten durch haben und dass jetzt alles seinen Weg geht!

Mit dem Trinken und Pinkeln klappt mittlerweile alles perfekt!

Im Anhang noch Fotos und Video.

Das "Poserfoto" ist vor ein paar Tagen zufällig vor einer Probe entstanden ;-)

Missy kommt immer mit zu den Proben und kuschelt dann solange wir proben ganz brav auf ihrem Reisekissen.

 

LG

Linda

 


Szimat jetzt Luna

Hallo Frau Demmer,

anbei ein paar Fotos von unserer Luna, ehemals Szimat.

Ein Besuch im Wildgehege Kommern ist ganz schön aufregend und anstrengend.

Gruss

Sascha Kaldewey


Matti

HALLO IHR LIEBEN,

UNSER NEUES DREAMTEAM-OHNE EINANDER IST INZWISCHEN SCHON UNVORSTELLBAR!!!

MATTI FÜHLT SICH, GLAUBE ICH, SUPERWOHL UND LUNA IST NE SUPERMAMI!!!

LG DIE GEISTER


Szaké jetzt Pippa

Liebe Frau Demmer,

sie erkennen mich wahrscheinlich nicht mehr da ich ja jetzt schon 40 cm groß bin und 14 kg schwer. Ich wollte Ihnen nur sagen das es mir Super bei meiner neuen Familie gefällt und ich mich gut eingewöhnt habe. Ich mache bei meiner neuen Familie auch schon Sitz und Platz und ich kann schon mit ihnen ohne Leine laufen meine herrschen hören sogar wenn ich dann nach ihnen Rufe xD
Ich hoffe meinen Geschwistern geht es auch gut.

Wau wau Pippa


Bodza

Maya ehemals Bodza genießt ihre ersten lange Spaziergänge!


Rakete jetzt Molli

Hallo Frau Jertz,

wie besprochen, sende ich Ihnen ein Paar Fotos von Rakete.

Also ich muss schon sagen Rakete ist für uns wie ein sechser im Lotto. Wie gesucht und gefunden.

Sie fühlte sich seit der ersten Sekunde bei uns zu Hause sehr wohl. Sie hatte gestern schon und heute sehr viel zu endecken gehabt. Sie ist auch sehr neugierig und egal was man macht, sie weicht einem nicht von der Seite.

Eine süsse, liebe und anhängliche Kuschelmaus!!! Mit unserem Benji versteht sie sich sehr gut und auch unser Benji mit Ihr, als wenn die Beiden zusammen aufgewachsen wären.

Wir wollten den Namen Rakete eigentlich auch erst behalten, haben uns jetzt aber doch für einen anderen entschieden.

Rakete heißt nun ab Heute Molli.

Ich hoffe Sie sind uns nicht böse deswegen.    

Ich werde Ihnen in den nächsten Tagen noch ein Paar neue Bilder zusenden.

Ach so, ich habe noch den Trichter und das Geschirr hier.

Geben Sie mir bitte eine Adresse an an die ich die Sachen zurück senden kann.

Bis dahin und liebe Grüße

Mariola Ziemek


Bella

Hallo liebe Tina,

heute will ich Dir mal wieder schreiben , wie es mir so geht. Jetzt bin ich ja schon 5 Wochen bei meiner neuen Familie und ich habe mich sehr gut eingelebt. Ich habe mir denselben Schlafplatz ausgesucht, den auch die Gina vor mir hatte, dort kann ich Vormittags richtig ausschlafen, bis um 12.00 Uhr die Anke von der Arbeit kommt. Nachmittags gehen wir dann zusammen Spazieren. Ich freue mich sehr wenn gegen Abend alle anderen Familienmitglieder nach Hause kommen, auch über jeden Besucher freue ich mich riesig und hole mir meine Streicheleinheiten. So langsam verstehe ich auch die Sprache und kann schon einige Komandos für fressen mach ich fast alles und ich esse auch alles. OStern war super da lagen Geschenke auf dem Tisch schön eingepackt wie für mich bereitgestellt. Meine Familie ging auswärts Essen und ich habe mir schon mal was ausgepackt. 1 Prinzen Rolle und 2 Milka Osterhasen mmhhh..

war das lecker. Mein Herrchen hat aber nachher geschimpft da ich die Verpackung nicht aufgeräumt habe und etwas Schokolade auf dem Teppich verschmiert habe. Naja hat sich trotzdem gelohnt.

An den Wochenenden machen wir zusammen größere Ausflüge in der näheren Umgebung daß ich meine neue Heimat besser kennenlerne. Gestern haben wir auch wieder eine längere Wanderung gemacht auf Wiesen darf ich frei laufen und komme meistens auch sofort zurück wenn mich Thomas, Anke oder Maike rufen. Gestern haben wir auf einer großen Wiese geübt da kamen plötzlich am hellen Mittag Rehe aus dem Wald über die Wiese geschossen ich natürlich sofort hinterher da konnten alle schreien und rufen ich hab leider nichts gehört.Ich bin den Rehen solange hinterher gedüst bis ich kein Puste mehr hatte dann stand ich ganz allein im Wald und wusste nicht mehr wo meine Familie war aber ich hatte Glück, MAike ist mir eine halbe Stunde hinterher gerannt und hat mich gleich gesucht ich hörte sie rufen und war voll froh das ich nicht mehr allein war.Meine Familie war auch wieder froh das sie mich gefunden hat aber einen Anschiß von Thomas habe ich trotzdem kassiert und der Freilauf an diesem Tag war dann voll gestrichen. Das  waren so meine Abenteuer bei den Raimunds.

Viele Grüße Deine Bella

P.S. auch von Anke Maike Thomas und Lisa sie mögen mich alle sehr, melde mich mal wieder


Pauline

Hallo Bettina,
ich wollte mich nochmal melden und ein bisschen von Pauline berichten!
Über Ostern waren wir in Bayern mit der ganzen Familie (plus Mops Gitti-Paulis neue Freundin!) und es hat eigentlich die ganz Zeit geschneit aber das hat Pauli garnichts ausgemacht. Es hat richtig Spaß gemacht sie im Schnee rumtollen zu sehen!:)
Auch sonst haben wir viel Spaß mit Pauli, alles läuft supi.
Klar ein paar Sachen (wie zum Beispiel die Stubenreinheit oder das 'Gehorchen') müssen noch gelernt werden hihi aber ich denke das ist wahrscheinlich normal, nicht wahr? ;-)
Anbei sende ich dir ein Foto von Pauli und mir- Schau mal wie groß sie schon geworden ist!:D
Ach ja nochwas... Ich habe heute morgen deine Email Adresse an eine Bekannte meiner Mutter gegeben weil sie sich evtl für einen Hund interessiert und ich direkt mal von der Organisation Tierrettung Ausland erzählt habe!;) Habe ihr auch den Internetlink geschickt...

Viele Grüße, Jana:)


Negro

Hallo Frau Jertz,

viele Grüße aus Heide nach Heide - von Negro - ich habe mich hier sehr gut eingelebt - mit Frauchen verstehe ich mich sehr gut - nur manchmal oder besser immer öfters sagt sie so komische Begriffe auf deutsch wie z. B. PLATZ, SITZ, BLEIB und am allerschlimmsten ist das Wort NEIN, dann verstehe ich plötzlich kein deutsch mehr - und sie sagt dies immer sehr streng, ich versuche dies immer zu umgehen - aber immer öfter setzt sich Frauchen durch und bald kann ich ihr nicht mehr zu verstehen geben, dass ich nicht weiß was sie von mir will,

denn ich weiß ja was diese Worte bedeuten - nur immer wieder das gleiche - ist einfach nur lästig - aber sie ist nunmal mein CHEF - aber der Chef vom Kater Max - das bin ich - dem sage ich immer was er zu tun und zu lassen hat und wenn dann seine Krallen ausfahren, dann kommt mein Frauchen und beschützt mich vor den Krallen - das macht sie echt gut - sie hat auch schon Fotos gemacht - aber das ist nicht so mein Ding - ich hänge mal ein paar an dieses Schreiben - Vorgestern war Frauchen mit mir im Schlaraffenland (Futterhaus) da könnte ich jeden Tag hin gehen - das waren Düfte und so viele Leckerein ..... und Frauchen hat ja welche gekauft - aber die gibt es nicht als Futter sondern nur als Belohnung - und da sind wir wieder beim Thema SITZ - PLATZ - BLEIB - NEIN - na ja mal sehen wenn wir da wieder hin gehen - da hätte ich gerne übernachtet ... so ganz allein ....,

doch nun wünsche ich allen noch ein restliches schönes Osterfest 

viele Grüße von Negro und Frauchen Kerstin Montag

 

 


Medve

Hallo

Viele Ostergrüße von Medve.

Habe versucht die Schäferhündin mit dem jungen zu vermittelt, die sieht genauso aus wie Medve, die Leute waren von ihm begeistert, was sie störte, war vielleicht die lange Wartezeit, vielleicht klappt es ja doch, wäre wieder so ein liebenswerter Schäferhund vermittelt.

Vermisse den hellbrauen großen, der lachen konnte, war auch so ein schöner Hund.

 Gruß Frau Ahlbach


Frieda

Liebe Frau Jertz,

Frieda hat ihre Bronchitis gut überstanden.

Um beiden Hunden gerecht zu werden, habe ich mir einen Anhänger für das Fahrad gekauft ,in den Frieda zeitweise kommt während Biene schon eine Strecke läuft. Dann lasse ich Frieda auch frei und sie kann rennen und mit Biene toben oder einfach die Gegend erkunden. Sie akzeptiert das sehr gut. Frieda ist überhaupt sehr gelehrig. Wir waren in der Hundeschule bei einer Schnupperstunde. Dort wurde mit dem Clicker gearbeitet und wir haben " Sitz", " Platz", " Hier" geübt und auch das " bei Fuß" gehen klappt ganz gut. Frieda hat in der 2. Stunde schon Hindernisse wie Tunnel , Reifen und Slalomstangen kennen gelernt und  zeigt keine Angst. Überhaupt ist sie sehr entspannt und begreift schnell, was man von ihr möchte. Sie hat fast komplett ihre bleibenden Zähne jetzt und ist schon gut an uns gebunden.

Sie wurde in der letzten Woche 2 mal ca 2,5h allein, d.h. mit Biene- aber ohne uns gelassen. Dabei hat sie uns die Blumenerde aus der Palme geholt und mir einen Strauß Rosen zerrupft. Sie liebt Fressen und hat mir einmal einen Knochen vom Teller gestohlen. Da bin ich natürlich selbst schuld. Mein vorieger Hund hat nie was vom Tisch oder von der Küchenanrichte genommen- so lerne ich auch wieder täglich neu dazu.

Die ersten 2 Wochen waren anstrengend aber wenn die Hunde abends "erschöpft" und entspannt bei uns liegen ist es einfach nur schön. Frieda mag es nicht, wenn sie im Haus ist, während ich mit Biene im Garten Übungen mache. Andererseits kann ich mit Biene nicht üben, wenn Frieda auch im Garten ist. Biene hat eine gute Bindung zu uns und sie liebt lange Spaziergänge. Ich werde, wenn Frieda Samstags Welpenschule mit meinem Mann macht mit Biene beim Spaziergang Übungen einbauen und einen Zusatztermin vereinbahren.

Ich schicke Fotos vom Spaziergang heute mit. Ein Foto auf dem wir mit drauf sind gibt es später!

Viele Grüße

Susanne

 

update 30.05.2013

Hallo liebes Team der Tierrettung Ausland.

Frieda ist jetzt seit 9.3. bei uns und wir möchten uns kurz mit ein paar Fotos aus dem Urlaub melden. Frieda ist gewachsen, hat lange Beine bekommen und sehr verfressen. Sie liebt es die Welt zu entdecken ist forsch und neugierig und sehr liebevoll. Sie mag alle Menschen und braucht viel Bewegung . Sie tobt viel mit Biene und ist sehr aktiv mit ihren Zähnen.

Manchmal kommt sie mir eher wie ein Piranha  vor. Sie zerpflückt gerne Papier ( auch Kochbücher und letztens die Prüfungsunterlagen von Prüflingen der IHK, die mein Mann zensieren musste....)knabbert an Blumen, Korbvasen, Messern mit Holzgriffen und Schuhen, buddelt gern- auch in Blumentöpfen und ist kerngesund. Sie lernt gut in der Hundeschule und hat einen besonders guten Geruchsinn und so ihren eignen Kopf..

Wir sind sehr glücklich und möchten sie nie mehr missen. 

Biene ist ganz anders. Sie läuft sehr gut an der Leine und macht zu Hause nichts kaputt. Biene kennt Kommandos wie Sitz und  Bleib aber Springt uns viel an und Knabbert  uns in die Hände. Sie ist sehr unsicher und kennt noch nicht viel. Sie erschreckt sich oft noch vor vielen einfachen Dingen und ist eifersüchtig.

Beide kuscheln oft schlafend nebeneinander und beim Fressverhalten sind beide sehr rücksichtsvoll. Zwei Hunde sind beim Gassi gehen eine gute Herausforderung an meine Konzentration und Geduld aber es wird immer entspannter. Wenn die Hunde dann abends zufrieden kuschelnd mit uns im Wohnzimmer auf dem Teppich liegen sind wir richtig stolz!!

Alles Liebe Susanne Und Martin Mönnighoff

 


Fiona

Hier noch ein paar aktuelle Bilder von der süßen Fiona...auch ihr war zu kalt heute und die Fotosession schwierig:-)
Frau Thiemann ist ganz begeistert von der süßen tapsigen Maus. In der Hundeschule hat sie alle Herzen der Frauchen und Herrchen durch ihre tolle sanftmütige Art erobert und die Hundeherzen sowieso. Fiona ist einfach nur lieb und mit Allem und Jedem verträglich.

Sie war auch mit ein Grund,daß so viele Kunden der Hundeschule Quo Vadis von Frau Thiemann , gerne bereit waren zu spenden! Fiona, Du hast es so gut getroffen mit deiner liebevollen und engagierten Familie! Wir wünschen Dir und deinen Freunden ein langes tolles Hundeleben!

update 10.6.2013

 

Hier schonmal ein Foto.Da hat Fiona grad alles gegeben,um sich nicht von Odin und Emma überholen zu lassen::::


Shiva

Guten Abend! Shiva tut fantastisch, sie wächst so schnell! In den letzten Wochen verlor sie 5 Milchzähne und einem Ohr steht in vollem Umfang aufrecht. Wir zahlten einen Besuch beim Tierarzt und sie sagten, sie sah toll aus, sie denken sie ist halb Deutscher Shepard und die Hälfte Russel Terrier. Sie ist sehr intelligent und lernwillig, sie ist in der Lage, neue Befehle in einer Angelegenheit von Minuten beherrschen (solange es ist ein Genuss für sie, natürlich) Wir haben auch entdeckt, dass sie Opern liebt und "singen", um es durch Heulen mit der Musik! Wir halten Sie auf dem Laufenden, wie sie wächst.


Maja jetzt Misty

Misty hat sich prima eingelebt.

update 28.03.2013

Guten Tag Frau Jertz, guten Tag Frau Demmer,

wie Sie auf den Bildern erkennen können,
machen wir Fortschritte. Baggern ist kein Thema mehr.

Schöne Ostern von uns drei.

Seprü jetzt Kira

Guten Tag

Hier haben sind noch ein paar Bilder von Kira und ihren besten Freunden beim Spielen und toben ich hoffe das sie gefallen!


Moris

Hallo Frau Demmer,

anbei 3 Bilder von unserem Ball-Junkie.

Liebe Grüße

Jutta Mauritz


Zavi jetzt Charly

Hallo,

sorry, dass ich erst jetzt dazu komme, Ihnen zu antworten.

Mittlerweile hat sich unser Charly so gut eingelebt, dass er so richtig die Sau raus lässt!
Plastikflaschen, Schlappen, Schuhe, Fernbedienungen - es gibt nichts mehr, was sicher vor ihm ist.
Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass wir nun mehr Ordnung halten :-) und alles wegräumen, was nicht in Kindeshand bzw. Hundeschnauze gehört.

Anfangs war Charly ja noch ein Gassi-Muffel, aber mittlerweile liebt er seine Spaziergänge!
Er ist topfit und richtig gut gelaunt!
In den letzten beiden Tagen gab es nur noch ein kleines Malheur nach dem Toben mit Herrchen. Ansonsten meldet sich unser kleiner, wenn er mal muss, indem er die Gardinen mit der Schnauze zur Seite schiebt und raus schaut.

Wir merken so richtig, wie sich sein Gesichtsausdruck und sein Gemüt von Tag zu Tag entspannt.
Charly ist ohne jegliche Einschränkung der Hund, den wir uns schon immer gewünscht haben!
Wir können uns glücklich schätzen, einen so tolles, liebes und lebensfrohes Familienmitglied gefunden zu haben!

Im Anhang finden Sie ein paar Bilder von Charly, demnächst gibt es mehr.

Viele Grüße!
Familie Papenfuß

update 29.04.2013

Hallo Frau Demmer,

sorry, dass wir Ihnen telefonisch bis jetzt nicht geantwortet haben, aber
immer dann, wenn wir daran denken, ist es schon spät oder eins unserer
Kinder meldet irgendeinen Bedarf an (Essen, Trinken, Gassi gehen...)

Unser Charly macht sich richtig gut, langsam aber sicher wird er zu einem
stattlichen Rüden.

Er hat genau das richtige Maß an Verspieltheit (nicht zu viel und nicht zu wenig) und ist mittlerweile stubenrein. Charly ist eindeutig als "Pfotenhund" zu bezeichnen - da wird nicht lang mit der Schnauze an irgendwas versucht (wie z.B. Stöckchen zerkleinern), sondern direkt eine der zahlreich vorhandenen Pfoten zur Hilfe genommen. Und auch als Maulwurf könnte Charly eine Karriere einschlagen, denn Buddeln ist sein absolutes Hobby! Er hat dadurch u.a. dafür gesorgt, dass wir die Umzäunung unseres Gartens vorgezogen haben... Das Einzige, an dem wir noch an der Lösung basteln, ist das Pipi-Machen an sich. Wir kennen das so, dass die Rüden eigentlich doch ein Bein hochheben - unser kleiner Chaot senkt sich jedoch über alle viere etwas runter... Sieht zwar elegant aus, führt aber (bei zu viel Druck auf der Leitung) manchmal zu nassen Pfoten. Ich hab schon überlegt, ob ich ihm das mit dem Bein heben mal vormachen soll, scheitere jedoch an der Vorstellung, dabei gesehen zu werden :-) Im Anhang ein paar frische Fotos von Charly! Alles Gute!


Füge jetzt Paulinchen

 

Hallo Frau Demmer.
Alles super mit Pauline...
Es hätte nicht besser passen können.
Wie versprochen, ein paar Bilder....


Felix jetzt Milo

Hallo Tina,

wir drei hoffen, es geht dir gut?! Bei uns geht’s prima! Milo (Felix) hat sich super bei uns eingelebt (Frau Beaucon kann dir das bestätigen ;-))! Er ist echt ein super toller Hund und lernt und begreift echt im Rekordtempo. Allerdings ist da auch viel Konsequenz nötig und man darf ihm nix durch gehen lassen, dass nutzt der Schlingel dann direkt aus. Die männliche Dominanz war am Anfang doch noch recht deutlich zu spüren z.B. der Hündin meiner Eltern gegenüber. Sie ist halt eher unterwürfig und musste auch erst mal lernen sich gegen den Macho zu behaupten, aber inzwischen sind sie ein Herz und eine Seele! Spielen und kuscheln zusammen und sie winkt ihm zum Abschied wenns wieder nach Hause geht :-)! Seinen doch ziemlich ausgeprägten Jagdinstinkt versuchen wir durch Dummytraining in etwas geordnetere Bahnen zu lenken was auch langsam zum Erfolg führt. Mit dem zunehmen tun wir uns noch etwas schwer aber ein Kilo ist inzwischen dazu gekommen…ist halt super aktiv der Kleine und hat einen Verbrennungsmotor der seinesgleichen sucht. Als Karnevalsflüchtlinge waren wir ein paar Tage in Holland an der See..da hat er sich dann echt mal ausgetobt und nach 1,5 Std war er dann auch stehend k.o.! Wir haben ein paar Bilder dran gehangen, dann kannst du dir selber einen Eindruck machen.

Falls nochmal ein Spaziergang bei dir in der Nähe ansteht, und du Milo gerne mal wieder sehen möchtest, lass es uns wissen.

Ganz liebe Grüße von uns Dreien!!


Pepe

Hallo Bettina,

im Anhang ein Foto von Big-Pepe. Er sieht zwar zum Pferd recht klein aus.... Ist er aber nicht. Hatte mein Mann wohl recht mit *Der wird aber größer*.   ;-) Er hat jetzt bald die Größe unserer Colliehündin erreicht. Wenn der Schnee endgültig mal weg ist, dann beginnen wir mit den richtigen Übungen Pferd-Hund. Demnächst vielleicht mal ein Foto, wo der Größenunterschied der Hunde zu erkennen ist. Euch bei der TRA noch alles Gute und weiterhin viel Erfolg!!

 

Alles Gute und liebe Grüße

 

Doris und Anhang

update 7. 06. 2013

Hallo Bettina,

im Anhang zwei Fotos von unserm Wasserhund.... Pepe im kühlen Nass. Mit ca. 52cm SH und 18 kg hat er sich doch getraut in den Pool zu gehen. Bachläufe sind ihm lieber! :-)

Euch einen schönen Sommer und weiterhin viel Erfolg mit TRA!!!

GlG

Doris


Rozsdas jetzt Trixie


Orsi jetzt Lady

Orsi heisst jetzt Lady. Wir sind schon gute Hundeeltern UNTER Lady!!!!!!!

Lady ist eine wilde "Hummel", die uns immer zeigt wer der neue Mittelpunkt der Familie ist.

Wir sind froh das wir uns so schnell für einen neuen Hund entschieden haben.

Die Hundeschule ist bei Lady notwendig. Wir haben die erste Stunde schon hinter uns.

Anbei Fotos von Lady.

Viele Grüsse an Ihr Team

Norbert Berger


Cipö

brrrr....ist das kalt. irgendwie komisch,hier tauchen zwei männer auf > und > > sind ganz geschäftig.....was die wohl wollen??? ob es jetzt soweit ist?? >> kann ich auf meine große fahrt gehen?? nach deutschland??? ich habe > aber doch > > noch keine reisetablette bekommen!
wenn ich es recht überlege habe ich > schon > > ewig nichts mehr bekommen! und ich habe HUNGER!! hört mich den keiner > hier???? > > ahhhhh, jetzt schnappen sie mich und bringen mich ins auto...puh ist > das eng > > hier und ganz schön kalt... > > oh, es fängt an zu schaukeln, ich bin noch gar nicht sicher ob mir das > > gefällt...vielleicht sollte ich einfach mal schlafen! > >oh mann, jetzt sind wir schon zig hundestunden unterwegs...kann der > nicht mal > > schneller fahren??? > > uih, endlich der wagen hält an....die türe
geht auf...oh da steht ein > mann mit > > glatze! der schaut mich so komisch an....und was prabbelt der denn > da???? den > > versteht man ja gar nicht!!! ist das deutsch??? > > außerdem habe ich hunger!! es ist kalt, dunkel und der platz gefällt > mir gar nicht. > > jetzt nimmt mich der komische mann mich auch noch auf den arm und > trägt mich durch die gegend...autoklappe auf und schon werde ich nach > drinnen verfrachtet...uihhh hier ist es aber
schön warm...und > weich...wo bin ich denn jetzt gelandet? > > und wie das in dem auto duftet....da ist doch irgendwo was zum > essen...das werde ich doch gleich mal suchen...ah, aus der tasche > kommt das..verdammt wie geht die auf???? > > und überhaupt wo ist der typ hin??? > > ah er kommt zurück...und er langt in die tasche....und hmmmmmm wie das > duftet....hühnchenfleich....schmeckt das lecker!!! > > jetzt erstmal gemütlich essen..... > > ich hätte noch mehr essen können aber der typ rückt nichts raus!!! > > jetzt muss ich schon wieder fahren....aber der fährt auch so > langsam...so wir stehen mal wieder....hä?? wer kommt den jetzt??? da > kommt jemand ins auto...oh nein nicht die türe öffnen....das wird kalt... > > [...]


Olga jetzt Shaya

Shaya freut sich auf den Besuch in der Hundeschule.


Liza

Liebe Grüße ans gesamte Team und weiterhin recht viele erfolgreiche Einsätze und Vermittlungen!

Fam. Sander/Riechel


Opal jetzt Nala

Hallo

unsere Nala macht sich super und bereichert unser Leben sehr. Wir haben sehr viel Freude an ihr und würden sie für nichts in der Welt wieder hergeben. Morgen ist unsere 3. Schulstunde und ich weis nicht wer mehr lernen muss. Sie liebt den Schnee und tobt wie eine Irre darin herum, kurz sie hat Hummeln im Po. Morgen kommen neue Bilder und ihr werdet sie kaum wieder erkennen. Wir wünschen euch für den Rest dieser tollen Truppe viel Glück beim vermitteln. Wir werden den Spaziergang im Auge behalten und wünschen euch bis dahin alles gute

Liebe Grüße

Elke und Markus


Hajnal

Wir wünschen auch noch ein frohes neues Jahr!

Uns geht es mit Lucy prima, sie wächst und gedeiht (9Kg)...

Aber Sie können uns auch gerne mal wieder besuchen kommen!

Lieben Gruß,

Corinna


Batka

Das Fell wächst wieder wirklich schön nach! Die neue Familie von Batka sorgt sich sehr um sie, das Ergebnis spricht für sich selbst!

 

 

 

 

update 30.07.2013

 

Batka hat sich richtig gut erholt.


Menta

Menta jetzt Stella hat sich Super eingelegt und versteht sich blendend mit der Ersthündin Luna!


Helen

Heute erreichte uns dieses neue Foto von Helen. Aus einer handvoll Hund ist ein richtiger Feger geworden. Sie hat sich bei ihrer neuen Familie gut eingelebt.


Sammy

Hier sind endlich ein paar Bilder von Sammy und seiner Freundin. Die beiden sind schon ganz dicke Freunde geworden. Ich bin mir sicher, daß es ihm bei uns sehr gut geht, denn er überschüttet uns jeden Tag mit seiner Liebe und Dankbarkeit.

Ich wünsche Euch allen ein tolles Fest, schöne Feiertage und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Nicole Knautz


Mio

"Mio ist der Wahnsinn, wiegt nun ca. 25 kg und der absolute Traum! Das Laufen klappt prima und wir üben nun auch das Radfahren ;)...... Wir sind so glücklich, dass wir Mio bekommen haben und es ist fast so, als hätte sie uns gewählt, weil sie so gut zu uns passt, dass es fast beängstigend ist ;) Macht weiter!!!"


Elli

Soll ich euch mal was flüstern? Meinen Besitzer bezirzte ich auch schon .... Bei Theo bin ich schon ordentlich ein Stück weiter gekommen, den „Kong“  gibt er mir auch schon – na ja, vielleicht nicht ganz freiwillig- aber ich habe ja auch nur Freude, wenn ich etwas wegnehmen kann. . . Ich gehe auch regelmäßig in eine Spielgruppe nach Alfter und habe schon gaaaaanz viele neue Freunde. 

Das Leben ist eben doch schön!!!!!


Zorka

Im Lauf der Woche lernten wir immer mehr und können mittlerweile schon "Sitz" machen. Selbst nachts schlafen wir jetzt! Am Freitag waren wir dann sogar zum ersten Mal mit Mutti auf der Arbeit und wir fanden das soooo super! Ganz viele Hände die einen Kraulen konnten! Das war so toll!Die Besitzerin resümierend "Ich geb meine Zorka nie mehr her! :)" - 

 

© 2014. TierRettung Ausland e.V. Alle Rechte vorbehalten.