Hugo



 

 


Aktion: Spendensammlung Hugo

 

Aktueller Spendenstand Juni 2017

Hugo

Einnahmen  2.310,00 €
      
   
   
 Ausgaben5.296,50 €

 

 


 

lichen-Dank an die vielen Spender, welche uns bei der Versorgung von Hugo unterstützen.

 

 

 

Fleißige Spender sind...

 

Petra Lamboy 20,00

Ursula Weidmann 20,00

Anke Hirschmann-Gall​ 20,00

Monique Kuckherm​ 200,00

Klaus Rodenkirchen​ 200,00

Nicole Spykermann 10,00

Sylvia Heiligtag​ 10,00

Nicole Wallwey 20,00

Jessica Normann 10,00

Jessica Greiner 40,00

Slavik Kotykov 15,00

Kathrin Daebner 15,00

Giovanni Manica 20,00

Sonja Manica 30,00

Evelyn Mannel 10,00

Frank Morath 50,00

Jörg Scheuer 370,00

Jacqueline Kesteren 50,00

Jörg Scheuer 1200,00

 

 

Hier die Tierärztliche Bescheinigung von Hugo!


Update 27.01.2015

Was sollen wir sagen, wenn Pech einen Namen hat dann Hugo. 

Heute wurde Hugo wieder operiert. Was ist passiert? 

Hugo hat bei spielen mit dem Hund aus der Pflegefamilie einen Bodycheck kassiert. Eigentlich was 1000 mal passiert, wenn Hunde toben. Also nicht weiter besorgniserregend. 

Aber dann bildet sich diese schmerzhafte Beule, die auch nicht wegging. Also mal wieder Tierarzt. Wie sich dort herausstellte, bei Hugo hat sich ein "Loch" in der Bauchdecke durch den Stoß gebildet, wo sich dann schön Gewebe und sonstige reingelegt hatte. Problem dabei, diese Gewebe wird nicht mehr richtig versorgt und stirbt dann langsam ab und dann gibt es eine Nekrose. 

Nun ist Hugo nach einer 2 stündiger OP wieder zuhause und leidet sehr, er hat starke Schmerzen, da es eine schlechte Stelle ist, da er dort jede Bewegung merkt. 

Er hat nun strenges Spiel- und Spaziergangverbot für 2 Wochen. 

Armer Hugo.

 


Update 27.11.2015

So die 30 kg sind geknackt, Hugo hat nun die 31 kg erreicht, ist mit Medikamenten gut eingestellt und startet nun bald in die Vermittlung.


Update 29.08.2015:

Leider verbessert sich die Verdauung von Hugo trotz umfangreicher Untersuchungen und Medikamenten nicht. Dazu kommen für ihn kaum aushaltbare Bauchschmerzen. 
Nach einer Beratung mit der Tierärztin, werden wir nächste Woche die Darmspieglung in Angriff nehmen. 
Bitte drückt die Daumen.  

Update 19.7.2015:

Ja so ganz glücklich sieht unser Hugo noch nicht aus.
Aber wir hoffen, dass es wird und wir sind zuversichtlich! Jedenfalls mehr Hoffnung als letzte Woche.

Wir berichten weiter!


 

Hugos Geschichte beginnt wie so viele Geschichten: Als Welpe auf dem Wochenmarkt in Ungarn einfach zurückgelassen, da ihn keiner kaufen wollte! Unsere Edith nahm ihn mit in die Station und als er vier Monate war, haben wir Hugo nach Deutschland in eine Familie vermittelt!Dort durfte er ein glückliches Jahr verbringen. 

Dann gab es persönliche Veränderungen in der Familie und Hugo musste schweren Herzens beidseitig seine Familie verlassen!

Kontrolliert und schnell wurde für den schönen Hugo eine neue scheinbar tolle Familie gefunden! Aber leider nur scheinbar!
Hugo wurde krank. Er bekam eine Pankreasinsuffienz und einen kranken Hund wollte diese Familie nicht! Somit hieß es für Hugo wieder "Koffer packen".

Ab diesem Zeitpunkt verschlechterte sich sein Zustand zusehend. Er magert bedrohlich ab auf 26 kg. Viele Tierarztbesuche wurden nötig.  

Er zog vorübergehend auf eine Pflegestelle, die ihn wundervoll versorgt und ihn auf Medikamente eingestellt hat und Hugo konnte sein normales Leben, mit ein paar Auflagen führen.

Bis zu diesem Zeitpunkt betrugen die Tierarztkosten bereits ca. 1.300 Euro inkl. stationärem Aufenthalt und aller Untersuchungen zu Feststellung was unseren Hugo fehlt. 

Diese haben wir gut und gerne aus der Vereinskasse bezahlt. 

Als Hugo sein minimum Gewicht von 32 kg erreicht hatte, durften wir ihn vermitteln! 

Wir fanden ein junges Ehepaar, welches bald Eltern werden sollte und wo die werdende Mama auch eine chronische Erkrankung hat und somit sich Hugos Pankreasinsuffienz und deren Ausmass in Behandlung und finanziellen Bereich vollkommen bewusst war! 

Lange Gespräche wurden geführt und Besuche vereinbart! Diese junge Paar hatte viele km für Hugo in Kauf genommen! 

Wir taten uns trotzdem mit der Vermittlung schwer. 

Einerseits war es die Schwangerschaft andererseits wollten wir Hugo nicht die Chance auf ein gutes Zuhause verwehren. 

Hugo liebt Kinder, er ist mit Kindern aufgewachsen! 

Somit haben wir Hugo ziehen lassen. Wenn auch mit einem etwas flauen Bauchgefühl. 

Doch das junge Paar versichert uns immer wieder alles für Hugo zu tun und es kein Problem sei. 

2 Monate später passierte dann das, was für jeden von uns Tierschützern der "mega Gau" ist! 

Wir bekamen einen Anruf das es Hugo nicht gut geht. Nach intensiven Telefonaten haben wir dann eine Notfallbehandlung dort vor Ort in einer Klinik auf unsere Kosten begonnen. 

Dieses Wochenende war es uns dann  endlich möglich, Hugo wieder zubekommen. 

Sein Gewicht 21 kg, trotz Notfallbehandlung. 

Wir sind alle zutiefst geschockt. Er sieht sehr schlimm aus und die Bilder von ihm spiegeln kaum seinen Zustand wieder. 

Was genau passiert ist, entzieht sich unseren Kenntnis. 

Fakt ist: Hugo hat keinerlei Reserven mehr. Seine Behandlung muss jetzt sofort greifen, er steht auf der Kippe! 

Deshalb brauchen wir Sie alle als Helfer für Hugo. 

Jetzt sind wir nachweislich bei Kosten von ca. 2.078,02 Euro angelangt. Eine menge Geld für uns als kleinen Verein.  

Nichtsdestotrotz wollen wir Hugo weiter helfen. 

Sicher werden jetzt auch Stimmen laut, ob es sein muss, soviel Geld für einen Hund auszugeben. 

Unsere Antwort ist ein klares JA. Tierschutz heißt nicht immer nur die einfachen, netten und gesunden Hunde zu vermitteln. 

Auch bei kleinen und großen Sorgen stehen wir in der Verantwortung, wenn diese Hunde zu uns zurück kommen. 

Dieser Verantwortung werden und können wir uns nicht entziehen. 

Egal ob einer unsere Hund erkrankt ist oder in eine Pension muss. 

Bitte gehen Sie diesen Weg mit uns! 

Selbstverständlich können auch alle Belege eingesehen werden. 

Wir halten Sie hier auch immer auf dem Laufenden! 

 

Vielen Dank Ihr Team TRA

 

 

© 2014. TierRettung Ausland e.V. Alle Rechte vorbehalten.