Notfälle 


Aktuelle Notfälle in Kaposvars Tötung



Bibi - bereits auf Pflegestelle in Deutschland!

Bibi ist eine sehr liebe und gelehrige Hündin. Sie hat ein sanftes Wesen, aber wie jeder Junghund tobt und spielt sie gerne und stellt auch mal Unsinn an. Sie ist etwa im Januar 2017 geboren.

Im März 2017 kamen die Hündinnen Bibi und Biga in die Auffangstation nach Kaposvar. Sie waren typische Welpen, munter, verspielt und gerade dabei, die Welt zu entdecken.

Sie waren im Zigeunergebiet auf der Straße entdeckt und ins Tierheim gebracht worden. Dort zeigten sie sich lustig und aktiv, offen und spielfreudig.

Bibi hat am linken Vorderbein eine Beinverletzung, die die Nerven betrifft. Sie kann die Pfote nicht aufstellen. Zunächst wurde dies medikamentös behandelt. Die Neurologin der Tierklinik schätzte die Situation so ein, dass das Bein amputiert werden muss, da die Nerven dort keinerlei Impulse abgeben.

Für Bibi war das Leben im Tierheim mit anderen jungen Hunden zusammen natürlich besonders hart und so waren wir froh, als sich eine Pflegestelle für sie meldete, und sie gemeinsam mit ihrer Schwester nach Deutschland kommen konnte.

Hier konnte mit Physiotherapie ganz viel bewirkt werden. Auf Bibis Vermittlungsseite finden Sie viele Videos. Nachdem sie nun im November 2017 läufig wurde, akzeptiert die Hündin der Pflegestelle nicht mehr, auch wenn Bibi sich weiterhin völlig unterwirft.

So suchen wir nun dringend ein Zuhause für die liebe und unkomplizierte Hündin.


Huncut & Samy

Huncut und Samy sind fröhliche, sehr aktive Hündinnen, die voller Energie stecken. Menschen begegnen sie überschwänglich und vertrauensvoll, ja, sie sind kaum zu bremsen. ALs Junghündinnen lebten sie mit ihrer Mutter bei einer Familie, allerdings scheinbar mehr oder weniger draußen, denn sie waren oft um das Haus herum und auf der Straße unterwegs. Daher wurden die Schwestern nun ins Tierheim gegeben, nachdem ihre Mutter verstorben ist. 

Die Mutter ist ein Vizsla, der Vater ein Bullmastiff. Von wem sie mehr Wesenszüge haben, ist schwer zu sagen. Der Bullmastiff gilt als  ausgeglichen und sanft und er wird im Zweifelsfall seine Familie beschützen. Der Vizsla ist ein temperamentvoller und sensibler Jagdhund. Von beiden haben sie ganz sicher viel Power und eine riesige Portion Begeisterung für ihre Menschen mitbekommen. 

Sehen Sie hier:

https://youtu.be/lAdQZdwIKgo

Ganz viel Streicheleinheiten und ausgedehnte Spaziergänge sind hier ein absolutes Muss für die 2 Knutschkugeln im Vizsla-Format: Huncut ist 57cm groß und 28 Kilo schwer, Samy ist 54 cm groß und 25 Kilo schwer. 

Samy hat leider ein großes Vermittlungs-Hindernis, der eher ein Schönheitsfehler, als ein echtes Handicap für sie ist: sie ist völlig blind, denn ihr fehlen die Augäpfel. Trotzdem hat sie bisher ein ganz normales Hundeleben führen dürfen, wurde nicht separiert, eingesperrt oder geschützt. Wenn sie mit ihrer Schwester zusammen ist, merkt man ihr daher auch keine Einschränkung an. Ohne Huncut ist sie etwas zurückhaltend, aber ganz lieb und zutraulich, wenn sich jemand mit ihr beschäftigt. Sie hat gelernt, ohne visuelle Informationen auszukommen, sie spielt, geht spazieren, ist ein fröhlicher und unbeschwerter Hund. Damit sie keine Probleme mehr mit den Wimpern hat, hat die Tierärztin die Lider durch eine Naht geschlossen. Blindheit ist für Hunde gut handelbar. Ein vorhandener Zweithund wäre sicher hilfreich für sie, ist aber keine Bedingung.

Beide Hündinnen wurden kastriert und würden selbstverständlich geimpft, gechipt und entwurmt nach Deutschland kommen.

Weitere Infos und Fotos finden Sie unter Opens internal link in current windowHündinnen

© 2014. TierRettung Ausland e.V. Alle Rechte vorbehalten.