Liebe neue Hundebesitzer...

Uns ist es wichtig, was aus unseren kleinen Herzensbrechern geworden ist. Daher freuen wir uns über aktuelle Bilder zu unseren einstigen Schützlingen. Auch ein bisschen Kommentar wäre schön, damit wir wissen, ob der "Neuzugang" mittlerweile salonfähig geworden ist :-)

Fredi

Fredi und Frauchen grüßen zum Happy End Freitag 

 

"Fredi ist seit fünf Jahren bei mir. Es war die beste Entscheidung meines Lebens, ihn zu adoptieren! ❤️ Fredi hat seitdem viel erlebt und war viel auf Reisen - von Dänemark bis zur Schweiz, wo er mit mir hoch oben unter freiem Himmel übernachtet hat. Ich hoffe, dass er mich noch viele Jahre lang begleiten wird ...!"

 

 

Salome

"Herzliche Grüße von Salome. Liebevoll Schlamberle von uns genannt.

 

Salome ist jetzt seit 2 Jahren bei uns! Sie macht unsere Familie komplett und passt perfekt in unsere bunte Welt 

Ich glaube sie ist der liebste und lustigste Hund der Welt.

Sie liebt es auf dem Sofa zu relaxen - am liebsten mitten drin, also zwischen mir und meinem Mann, oder den Kindern. Dann stöhnt sie genüßlich, schmatzt vor sich hin, und die Welt ist in Ordnung. Ich mag mir immer gar nicht vorstellen, dass diese putzige, liebevolle Fellnase eine zeitlang auf der Straße (über)leben musste..."

 

Moncsi

Hallo und schöne Grüße von Moncsi

 

"Seit dem 14.03. ist sie ein Jahr bei uns. Wie man auf den Fotos sehen kann, hat sie auch schon viele Freunde gefunden!

 

Moncsi gewöhnte sich schnell bei uns ein. Sie ist sehr liebenswürdig und akzeptierte von Anfang an Grenzen, wie z.B. das Verbot aufs Bett zu springen.

 

Auch unsere Meerschweinchen akzeptierte sie sofort und ignoriert sie bis heute. Manchmal guckt sie von weitem, was die sechs gerade anstellen, aber sonst Leben Schweine und Moncsi einfach nebenher. 

 

Unser Gehege ist im Wohnzimmer, ebenerdig und wird nur durch einen Kaninchendraht gesichert. Aber manchmal liegt Moncsi einfach am Gehege und die Meerschweinchen machen direkt daneben ihr Ding oder liegen einfach nur rum. Niemand kümmert sich um den anderen. Das ist sehr schön, da das unsere größte Sorge war.

 

Wir konnten ihr recht schnell vertrauen und einschätzen, sodass es uns möglich war, sie draußen schnell ohne Leine laufen zu lassen. 

Manchmal ist sie etwas eigensinnig und testete auch schon mal ganz gerne aus, wie weit sie gehen kann, ansonsten hört sie aber sehr gut und lernt schnell neue Dinge dazu.

 

Wir haben ihr mittlerweile schon Befehle, wie zum Beispiel "Männchen machen", Gib Laut", "Dreh dich" und "Bleib" ohne Probleme beibringen können. Sie war von Anfang an aber auch schon sehr sozial, hatte eine angenehme Leinenführung.

 

Wir sind sehr froh und freuen uns jeden Tag aufs Neue, dass wir sie gefunden haben"

Cornelia jetzt Emilia

Cornelia (jetzt Emilia) hatte es am Anfang besonders schwer, sich im Haus und im bereits bestehenden Rudel einzufinden. Ihr Frauchen berichtet jetzt, dass sich alles gelohnt hat! 

 

"Da Emilia kein „böser“ Hund ist, sondern einfach nur die Regeln des sozialen Zusammenlebens nicht kannte, atmeten wir tief durch und beschlossen, ihr wenigstens 3 Monate zu geben, bevor wir eine Entscheidung treffen wollten. 

 

Doch so lange brauchten wir letztendlich gar nicht. 

 

Nach gut 6 Wochen war der Knoten geplatzt: Emilia brummt meist nur noch, wenn ihr etwas nicht passt. 

 

Noch ist sie zwar nicht in allen Situationen so entspannt, wie wir das gerne hätten, aber sie hat in den letzten Monaten solch großartige Fortschritte gemacht, dass wir die letzten kleinen Hürden auch noch schaffen!  

 

Unsere ständig knubbelwackelnde schwarze Schönheit mit dem dicken Bollerkopf bringt jetzt schon so viele tolle Eigenschaften mit sich, dass wir mehr als zufrieden sind: 

 

Sie ist intelligent und lernfreudig, verschmust und anhänglich, Menschen gegenüber absolut freundlich und selbst im Umgang mit Kleinkindern sehr vorsichtig, rundum verträglich und reagiert nicht einmal, wenn ein anderer Hund sie anraunzt, extrem verspielt und albern, kugelt sich mit Wonne auf unserem Wasserbett, während die anderen Hunde um sie rumhüpfen, beisst ihnen mittlerweile spielerisch und sanft in Ohren, Lefzen und Pfoten, liegt immer öfter mit ihnen Kontakt, verteidigt keine Ressourcen, räumt mit Vorliebe frühmorgens die Spielzeugkiste aus, hüpft auf die Couch und haut sich dabei ihr Kissen um die Ohren, zerfleddert Stofftiere, klaut unsere Gartenclogs und benutzt diese als Kaugummi, hat Geschmack an gesunden Snacks wie Möhren, Gurken, Äpfeln und Bananen gefunden, und und und!  

 

Kurz und gut: Wir sind glücklich, durchgehalten und Emilia die Chance gegeben zu haben, bei uns anzukommen und uns zu zeigen, dass sie das Zeug hat, zu einer absoluten Traumhündin zu werden. Und wir sind uns sicher, dass auch dieses Quartett zu einem absolut harmonischen Team zusammenwachsen wird.