Liebe neue Hundebesitzer...

Uns ist es wichtig, was aus unseren kleinen Herzensbrechern geworden ist. Daher freuen wir uns über aktuelle Bilder zu unseren einstigen Schützlingen. Auch ein bisschen Kommentar wäre schön, damit wir wissen, ob der "Neuzugang" mittlerweile salonfähig geworden ist :-)

Aktuelle Vermittlungen 2018

Ein Happy End für Caspar (Lucky)

Caspar ist jetzt ein knapp 1 Jahr bei uns in OWL zu Hause. Er hat sich toll entwickelt und wir, als auch er, genießen jede Minute unseres gemeinsamen Lebensweges.

Mittlerweile läuft er mit mir durch die Wälder, zieht einen Scooter (Roller) mit 2 weiteren vierbeinigen Kameraden auf Strecken mit bis zu 20 km und sucht seine Beute auf von mir gesetzten Schweissfährten.

Gegen Abend, wenn wir alle zur Ruhe kommen, zeigt er uns jedesmal, dass ER mit uns glücklich ist... Wir auch 

Vivi

Vivis Familie hat uns einen langen Bericht mit tollen Fotos geschickt, lesen Sie HIER, wie ihre Geschichte begonnen hat und wie das erste gemeinsame Jahr verlaufen ist.

Lilli

Guten Morgen, liebe Tra,

Lili geht es gut.

Das Fressen ist kein Problem mehr. Im Moment ist es ein Mix aus Selbstgekochtem (gestern z. B. gebratenes Hackfleisch mit Rührei, Makkaroni, Gartenkresse und Möhren-Zucchini-Pastinaken-<wbr>Püree - fand sie super ^^) und Dose bzw. Wurst (Fleischeslust). Die richtigen Mengen loten wir noch aus, aber sie gehört auch nicht zur Staubsaugerfraktion, die alles inhalieren müssen, was auch nur in der Nähe ist.

Im Moment, bzw. eigentlich schon seit einer Weile, pennt sie nachts die ersten Stunden unterm Bett. Ich dachte erst, dass sie vielleicht eine Höhle sucht und das deshalb macht. Aber jedwede Decke unterm Bett wurde ignoriert. Deshalb vermute ich, dass es ihr zu warm ist. Nach ner Weile geht sie auch auf ihren Platz, zuppelt sich die Decke zurecht und pennt da weiter. Oder sie wartet auf ein Zeichen, dass ich auch nur annähernd wach bin und kommt dann ins Bett ^^

Am Freitag abend mussten wir nochmal zum Tierarzt. Morgens waren wir auch schon da, weil sie am Vorabend viermal Schlitten gefahren ist. Da nix am Hintern hing, dachte ich mir, dass die Analdrüsen vermutlich gelitten hatten, weil sie anfangs solange eingehalten hatte. Und das war es dann letztlich auch. War eine unschöne Sache für sie, aber meine TA konnte sich anschließend auch problemlos wieder beliebtmachen.

Abends waren wir nochmal da, weil sie beim Spaziergang angefangen hatte zu humpeln. Daheim hat sie dann fast schon manisch an ihrem Hinterfuß herumgeschleckt und gezupft und kam kaum mal richtig zur Ruhe. Ursache war eine eingewachsene Wolfskralle. Sie konnte abgeknipst werden und es hat auch nicht geblutet, aber wohl schon Schmerzen verursacht. Seit das behoben ist gab es auch kein Hinken mehr und kein wildes Geschlecke. Das Krallenschneiden allgemein müssen wir aber auf jeden Fall üben, das fand sie ganz schlimm.

Die Hündin meines Bruders, Funny, hat sie auch inzwischen kennengelernt. Zwei Treffen hatten wir schon und insgesamt sind sie gut gelaufen. Lili weiß sich zu wehren, auch, wenn sie mitunter etwas über die Stränge schlägt und auch mal nachsetzt. Aber in solchen Fällen reagiert sie auch ganz gut auf Ansprache.

Am Ende des ersten Tages haben aber beide zusammen Bauch an Rücken auf dem Bett meiner Nichte gelegen, und am zweiten Tag hat Lili bei mir auf dem Sofa bei meiner Familie ganz entspannt auf dem Rücken gepennt, während Funny daneben lag. Davon hab ich dir ein Foto beigepackt. Vom ersten auf dem Bett haben wir leider keins. Weder meine Schwägerin noch ich haben uns getraut, aufzustehen, um das Handy zu holen, weil wir die Hunde nicht gleich wieder aufscheuchen wollten.

Auch bei meiner Mama (die bewohnt eine eigene Etage im Haus meines Bruders) fühlte Lili sich sehr wohl. Wie es im Büro läuft und ob sie überhaupt den Weg dahin machen will, wird sich jetzt die nächsten Tage zeigen. Diese Woche habe ich noch Urlaub und wollte mit ihr mal stückweise zum Bahnhof gehen und vielleicht sogar ein paar Haltestellen mit ihr mit der Bahn fahren. Das mache ich ganz von ihr und ihrer Reaktion abhängig.

Bisher hat sie aber alles, wo ich mir Gedanken und vielleicht auch bissl Sorgen gemacht habe, super gemeistert. Im Wartezimmer vom Tierarzt ist sie total entspannt und neugierig, Autofahren klappt ganz hervorragend. Sie springt sogar inzwischen selber in die Box und bei der Fahrt legt sie sich hin, Köpfchen auf die Pfoten, bis wir wo auch immer ankommen.

Ansonsten steht diese Woche nur noch das Kennenlernen des Staubsaugers an und wahrscheinlich ein Ausflug zum Futterhaus für einen Regenmantel und eine Jacke, die ihr nackiges Bauchi bedeckt. Freitag fahren wir auch nochmal zu Funny. Den Kontakt wollen wir regelmäßig halten, nicht zuletzt, weil Lili ja an Weihnachten mitkommen soll. Silvester werden wir wahrscheinlich auch dort verbringen, weil meine Familie auf dem Land wohnt, und dort weniger Leute sind, die rumknallen, im Gegensatz zu hier. Hier geht es um den ganzen Block und in unserer Straße hallt es ordentlich, weil sie wie ein Kanal ist.

Ganz langsam fangen wir auch mit Training an, also Grundkommandos. Sprich links und rechts bei Fuß und Stop an Straßen. Bisher lernt sie ziemlich schnell. Ich hab es zwar nicht forciert, aber wenn man gemeinsam unterwegs ist, dann nutzt man ja schon automatisch die Kommandos, die es später auch mal bleiben sollen. Wenn allerdings in der Nähe ein Hund bellt, oder gar zwei, dann ist sie nicht mehr ansprechbar. Dann will sie mitmischen. Sie bleibt zwar stehen, wenn die Leine stoppt, aber auf Kommandos oder Leckerchen reagiert sie dann gar nicht mehr, sie will dann nur sehen, was wo los ist und halt dabei sein. Aber darum kümmern wir uns dann noch.

Es hieß übrigens, dass solche Geschosse, wie sie von den ungarischen Tierärzten bei Lili gefunden wurden, i. d. R. keine Probleme verursachen. Anhand des Röntgenbildes könnte man aber nicht genau sagen, ob es wirklich in der Lunge steckt oder vielleicht doch im Fettgewebe. Weil es nur eine Seitenaufnahme war. Um das sicher sagen zu können, müssten sie Bilder aus verschiedenen Winkeln machen, und ob Lili das ohne Sedierung mitmacht, weiß ich nicht.

So. Ich schätze, das war es erstmal von unserer Seite hier. Ist jetzt doch was länger geworden, aber sollte ja auch ein Zwischenbericht werden, damit du weißt, dass es der kleinen Knalltüte gut geht. Wir lernen gemeinsam und als sie am Samstag Schutz bei mir suchte vor einem aufdringlichen Labrador, und ich es auch geschafft habe, ihr den zu gewähren und den Rübel abzublocken, hab ich mich schon sehr gefreut.

Bis dahin, hab noch eine schöne Woche.

Liebe Grüße

Lili und Nina

LOTTE

Liebe Damen,

ich wollte mich mal kurz aus meiner neuen Familie melden.

Samstag war bei uns Taufe, ich nenne mich jetzt LOTTE. Und ich finde es klasse, dass ich im Garten herumtollen darf. Und hier in Straelen gibt es so viele Wege zum Spazierengehen. Wir drehen mehrere Runden am Tag und ich habe schon viele tolle Düfte in der Nase gehabt.

Hier gibt es auch viele Hunde, aber die belle ich immer laut an; in der Hundeschule werde ich aber wohl lernen, mit meinen Kollegen zu spielen.

Und ihr bekommt auf jeden Fall auch noch die versprochenen Fotos, damit ihr seht, dass es für mich ein Happy-End gegeben hat. Meine neue Familie stellt mir frisches Wasser hin und leckeres Futter, manchmal dürfen sie mich auch schon kuscheln und gerne laufe ich ihnen überall hinterher.

Erstmal viele Grüße und einen dicken Hundekuss

Von Lotte