Blade -ab 24.2. auf Pflegestelle in Sankt Augustin/ reserviert!

• Rasse: Magyar Agar

• geboren: ca. 01.06.2017

• Größe: 61 cm, 23 Kilo

• Kontakt: Bettina Demmer

• Verträglich mit: Hunden, Katzen

• Sucht: Anfänger, Familien mit Kindern ab 12 Jahren, Rentner

 

eingestellt: 15.1.2019

Eigenschaften:

Blade besteht derzeit nur aus Haut und Knochen, sie ist 14,8 kg schwer und 61 cm groß (Stand 15.01.2018).

Sie wurde in einem Wald gefunden, doch die offenen Hautstellen (Dekubitus) im hinteren Bereich deuten darauf hin, dass sie lange in einer sehr kleinen Box gehalten wurde, wo sie sich kaum bewegen konnte.

In ihr steckt aber wohl eine Kämpfernatur, denn auf ihrer Pflegestelle frisst sie gut, hat keinen Durchfall oder Übelkeit, sie hat viel geschlafen und wird nun langsam munterer.

Mit den dort lebenden Hunden und Katzen kommt sie gut aus und Menschen gegenüber ist sie freundlich.

Hier haben wir ein Video von ihr: https://youtu.be/j8zkYXshJDs

Sie wirkt sehr sanft und auf ihre Bezugsperson orientiert, wie es rassetypisch ist.

 

Ihr Ernährungszustand wird sich sicher bald bessern.

Die offenen Wunden werden wahrscheinlich noch mehrere Wochen eine Baustelle sein, dies sollte vom Pflegeaufwand nicht unterschätzt werden.

Wie sich ihr Martyrium charakterlich auf sie ausgewirkt hat, können wir nicht abschätzen, aber beispielsweise könnte Futter immer eine ganz wichtige Ressource für sie sein.

Wahrscheinlich wird Blade aber bald einfach eine sanfte, große und doch zarte Schönheit sein. Wegen ihrer Anmut und Eleganz wird diese Rasse so geliebt und natürlich wegen ihrer bezaubernden Art, sich bei ihren Menschen einzuschmeicheln.

Magyar Agar sind sehr auf ihre Menschen bezogen und daher leichtführig. Im Haus sind sie ruhig und pflegeleicht, oft bemerkt man sie kaum.

Draußen allerdings zeigt sich ein ganz anderes Temperament:  die großen ungarischen Windhunde sind absolute Langstreckenläufer und brauchen viel Auslauf.  Sie haben natürlich Jagdtrieb und hetzen die Beute. Oft besuchen Besitzer daher Hundeausläufe für Windhunde, um sie frei laufen zu lassen. Da sprinten zu dürfen ein absolutes Lebenselexir für sie ist, sollte man schauen, ob es Möglichkeiten gibt, dieses Bedürfnis zu befriedigen (Rennbahn-Training, Coursing).

 

Blade sollte zu Menschen kommen, die sie est einmal langsam aufpäppeln können, aber dann täglich lange Spaziergänge machen.

Zum Thema Jagdtrieb: Der Magyar Agar geht nicht auf Fährten, was Freilauf einfacher macht. Er ist ein Sichtjäger, es heißt also: stets aufmerksam sein und die Gegend im Blick behalten. Dann ist Ableinen möglich, wenn die Bindung zum Besitzer gefestigt und der Rückruf trainiert ist. Wenn Freilauf aber nicht möglich sein sollte, darf es kein Problem für Sie darstellen, dass der Hund an der Leine bleiben muss.

Wahrscheinlich hätte Blade nichts gegen einen Hundekumpel oder eine Katze im Haushalt. Kinder sollten schon älter sein (und nicht erwarten, einen Hund zu bekommen, der mit ihnen spielt), denn Windhunde brauchen eine entspannte Atmosphäre zu Hause und kommen mit Kindergechrei und Stress nicht klar. Übrigens auch bei der Führung nicht, hier sind, liebevolle, souveräne und sichere Menschen gefragt, die klar und freundlich mit ihrem 4beiner kommunizieren.

Blade würde geimpft, gechipt und entwurmt nach Deutschland reisen. Eine Kastration ist derzeit noch nicht möglich.

Update vom 28.1.2019:

Blade hat in den letzten 10 Tagen schon 3 Kilo zugenommen. Die letzten 4 Fotos in der Bildergalerie zeigen sie am 27. Januar. Sie sieht schon viel besser aus, die Wunden heilen gut, sie fühlt sich wohl in der Wohnung mit den Hunden und Katzen zusammen, bleibt mit ihnen alleine, ist munter, freundlich und unproblematisch.

Update vom 6.2.2019:

Wir haben heute die Nachricht bekommen, dass Blade nun 23 Kilo wiegt. Auch die Wundheilung geht schnell voran! Das letzte Foto zeigt, wie sie mittlerweile aussieht.

Wir haben selten einen Magyar Agar in der Vermittlung. Hier noch ein paar allgemeine Infos:

Der MAGYAR AGAR ist ein robuster Hund, stolz, souverän, schnell und elegant.

Wer einen großen, aber nicht allzu schweren Familienhund sucht, ruhig, pflegeleicht, anpassungsfähig, aber auch sportlich und ausdauernd, verträglich mit anderen Tieren und geländegängig, kein Modehund, nicht überzüchtet, trendunabhängig, robust,  kräftig und alltagstauglich, der wird im Magyar Agar fündig  (bis 55-70 cm Stockmass, 22-30 Kilo).

Von seinen Menschen ist er leicht zu führen und sehr anpassungsfähig an die verschiedensten alltäglichen Situationen. Er bleibt absolut ruhig unter Menschenmassen, ist nicht schreckhaft und kein Angstbeisser.

Der Wachinstinkt ist gut ausgeprägt, aber nicht zu vergleichen mit dem eines Schäferhundes. Obwohl der Magyar Agar seine Familie im Extremfall beschützt, wird er nicht aggressiv gegen Besucher oder Besucherhunde. Er liebt sein Rudel und ist glücklich, wenn er dazu gehören darf.

Er ist ein sportlicher Hund. Liebt lange Spaziergänge, Bergtouren, Radfahren, aber auch Ausritte neben dem Pferd. Er liebt es zu rennen, ob auf Sand oder auf Schnee, ob im unwegigen Gelände oder Wald. Und es ist eine Freude, ihm dabei zuzusehen

Der Magyar Agar ist aber auch ein sehr gemütlicher Geniesser-Hund: er kann lange schlafen, viel relaxen und ein richtiger Couch-Potatoe sein – wenn er dann wieder seinen Bewegungsdrang ausleben darf.

Bildergalerie

 

Opens window for sending emailKontakt: Bettina Demmer