Szásenyka

•Rasse: vermutlich Labrador-Staff Mix

•Geschlecht: weiblich

•Geboren: ca. 05.09.2020

•Größe: ca. 45cm (Stand 09.05.2021)

•Kontakt: Janina Nieper

•Verträglich mit: Hunden, Katzen

•Sucht: Engagierte Anfänger, Familie mit Kindern, aktive junggebliebene Rentner

 

Vermittlung nur in die Niederlande oder nach Österreich. 

Update September 2021: Wir haben zwei ganz tolle Katzenvideos gesendet bekommen, die ihren tollen Charakter zeigen. Ihre Schwester Irina ist auch zu Katzen gezogen - was wunderbar klappt! 

Szasenka and the cats2 - YouTube

Szasenka with the cats - YouTube

Sie liebt es auch zu spielen und begrüßt uns oft im Freilauf:

https://youtu.be/1GM113Uc5hA

https://youtu.be/M0bvwUUy5lY

Update Juli 2021: Wir haben ein tolles aktuelles Video von Szasenyka bekommen! Auf dem sieht man wie gerne sie apportiert und mit Spielzeug spielt. Schauen Sie gerne herein um sich einen Eindruck zu machen: 

https://www.youtube.com/watch?v=AB65ePrWCic


Update 09.05.2021: Wir haben aktuelle Bilder und Videos von Szásenyka bekommen. Sehen Sie sich unbedingt ihr Video an um sich von ihrer aufgeschlossen und freundlichen Art zu überzeugen: 

https://www.youtube.com/watch?v=0Xy5A2-E3rQ


Szásenyka wurde zusammen mit ihrer Schwester Irina in der Winterkälte in der Nähe eines Denkmals entdeckt. Zum Glück riefen die tierfreundlichen Passanten in der Auffangstation an und baten um Hilfe. Das gerufene Team konnte die beiden Welpen schließlich zitternd sichern und anschließend in der Station unterbringen und versorgen.


Szásenyka hatte keinen schönen Start ins Leben- ausgesetzt in der Kälte des Winters...und dennoch unbedarft, vertrauensvoll, freundlich und voller Hoffnung, ihr Glück ganz bald zu finden!


Szásenyka ist schätzungsweise am 05.09.2020 geboren, derzeit ca.45 cm groß und weiblich. Szásenyka ist ein Mischling unbekannter Eltern. Wir könnten uns aufgrund des Aussehens vorstellen, daß ein Labrador sowie ein Pitbull oder Staff "mitgemischt" haben könnten - das ist aber reine Vermutung.

Szásenyka und Irina könnten überall einziehen- in einen Haushalt bei engagierten Anfängern, in eine Familie mit Kindern, die die Ruhezonen,- und Zeiten eines Junghundes akzeptieren und respektieren oder bei aktiven junggebliebenen Rentnern. Wichtig ist, daß viel Zeit vorhanden ist, um den Ansprüchen eines Junghundes gerecht zu werden. Sie können in den ersten Wochen und Monaten nicht alleinegelassen werden- die Erziehung gleicht einem Fulltimejob und ist nicht "nebenher" machbar! Das sollte möglichen Interessenten vorab bewußt sein!

Szásenyka und Irina sollten alles Wichtige für ein normales Hundeleben im neuen Zuhause erlernen dürfen und hundgerecht gefordert und gefördert werden.
Die Stubenreinheit, das langsame behutsame Gewöhnen an das Alleinebleiben, das Hunde ABC und vieles mehr.
Wichtig sind außerdem soziale Hundekontakte und altersgerechte abwechslungsreiche Spaziergänge.
Hundeanfängern möchten wir unbedingt den Besuch einer Hundeschule ans Herz legen- das schweißt Mensch und Hund als Team zusammen, baut gegenseitiges Vertrauen auf und man lernt dabei gleichzeitig die wichtigen Erziehungsgrundlagen durch positive Bestärkung.
Alles wird seine Zeit brauchen, aber mit viel Geduld, Konsequenz, Struktur, Zeit und Liebe ist Alles möglich- es lohnt sich!

Wer hat sich verliebt und verfügt über viel Zeit und Geduld und hat Spaß an der Erziehung eines Junghundes?

Kontakt: Janina Nieper