Kastrationsprojekt August 2021


Einnahmen- Ausgabenübersicht 

Einnahmen

2100,00€

Ausgaben

0,00€

 

 

 

 


Update Juli 2021

Wir danken vom ganzen Herzen den großzügigen Spendern für dieses Projekt! Ohne Ihnen ist dieses Projekt nicht möglich. Vielen, vielen lieben Dank! Mit 2100€ können wir bereits etwa 26 Kastrationen im August durchführen! Vielen lieben Dank! Das freut uns sehr und wir berichten hier direkt im August! 


Möchten Sie Teil dieses Projektes sein? Werden Sie Kastrationspate! 
 

Für dieses Projekt werden „Kastrations-Paten“ gesucht, die sich finanziell an den Kosten für die Kastration beteiligen. Nur durch Ihre Spenden können wir vor Ort die Kastrationsprojekte durchführen!

Möglich ist eine alleinige Patenschaft (80,00 EUR) oder eine halbe Patenschaft (40,00 EUR) an einer Kastration. Im Gegenzug erhalten Sie ein kleines Geschenk als Dankeschön von unserer Seite.

Wir würden uns sehr über Unterstützung freuen, denn Kastrationsprojekte legen eine langfristige Basis, um das Problem der verwilderten Hunde und dessen unkontrollierte Vermehrung einzudämmen.

Gerne beantworten wir ihnen alle weitere Fragen,

Bei dem Wunsch zu einer Patenschaft bitten wir sie unter dem Verwendungszweck „Kastrationsprojekt“ den Betrag von 40,00 oder 80,00 EUR an das folgende Konto zu versenden. 

Tierrettung-Ausland e.V.
Kreissparkasse Köln 
 

BLZ: 370 502 99

KTO: 326557172
 

Für Europa-Überweisungen:
IBAN: DE78 3705 0299 0326 5571 72
BIC / SWIFT: COKS DE 33

oder Paypal:



Uns ist das Kastrationsprojekt sehr wichtig und wir freuen uns über jede Unterstützung!
DANKE,
Ihr Team der Tierrettung-Ausland


Warum ist uns dieses Projekt so wichtig?

Millionen von Hunde sind in Ungarn zu einem Leben auf der Straße verdammt. Ausgesetzt, ungewollt, oder nie ein anderes Leben kennengelernt, müssen die Hunde sich oft verletzt, krank und abgemagert durchschlagen.
Als Tierschutz Verein ist unsere größte Motivation das Tierwohl. Jedes einzelne Schicksal, dass wir positiv beeinflussen können, ist jede Mühe wert! - Dazu gehört es dann auch, solche Schicksale von vorn herein zu präventieren.
Kastrationsprojekte verhindern langfristig, dass mehr und mehr Tiere auf der Straße leiden müssen. 

Darum sind wir dieses Jahr im August wieder vor Ort um bei Kastration zu unterstützen, finanziell sowie auch mit Menschenkraft sofern möglich. Unser Ziel ist es Straßenhunde vor Ort einzufangen, zu kastrieren und danach noch nachzuversorgen, damit diese keinen Nachwuchs zeugen können, der dann geschlagen und ungewollt auf der Straße lebt. Nur wenn man langfristig die Anzahl der Straßenhunde verringert, kann man vor Ort das Tierleid verringern. 

Zur Illustration, was man mit nur einer Kastration bereichen bzw. verhindern kann. Wenn man von einem gesunden, zeugungsfähigen Hundepaar ausgeht, dann zeugt dieses Hundepaar in dem ersten Jahr im Durchschnitt 6 Hundewelpen. Im zweiten Jahr, mit hinzugekommen die neuen zeugungsfähigen Junghunde, kommt man dann bereits auf 36 Hundewelpen. Und wenn man diese Rechnung weiterrechnet, dann kommt man nach 10 Jahren bereits auf über 60 Millionen Hunde. Aus diesem Grund helfen Kastrationen! Mit nur einen Kastration eines Straßenhundes kann man bereits viel bewirken! Wollen Sie dabei sein und uns bei dieser Arbeit unterstützen? Das würde uns sehr freuen! Wir berichten hier zeitnah!