Aktion Hundehütten

Update Dezember 2017   

 


Nach einem Jahr ist es nun erledigt, es ist geschafft, es ist vollbracht: 

Eins unsere größten, aufwendigsten und teuersten Projekte ist mit dem Aufstellen der letzten 2 isolierten Hundehütten in unserem so wichtigen Senioren-Zwinger mit Erfolg zu Ende gebracht worden. 

Wir sind sehr glücklich, dass wir es mit Ihrer Hilfe umsetzen konnten und geschafft haben. 

Vielen Dank dafür im Namen der Fellnasen. Das war SPITZE!!!!

Insgesamt sind 30 isolierte Hütten für Kutyatar gebauten worden. Die Kosten beliefen sich auf exakt 6.967,74 € d.h. 232,26€ pro Hütte. 

Unsere Aufgabe beim nächsten Besuch in Ungarn wird sein, diese Hütten wetterfest zu streichen, damit diese möglichst lange allen Widrigkeiten vor Ort standhalten. Dafür fehlte einfach Zeit und Personal vor Ort. Wir werden versuchen, die einzelnen Spender namentlich auf den Hütten zu „verewigen“ und für welchen Hund die Hütte gespendet worden ist. Dies ist sicherlich eine schöne Erinnerungen. 

So geht nun ein Jahr 2017 mit vielen Höhen, ein paar Tiefen und leider auch sehr traurigen Verlusten zu Ende. 

Für 2018 werden wir wieder die Ärmel hochkrempeln um alles, was in unserer Macht steht, für diese Fellnase möglich zu machen und das, was geht, zu verbessern. Wir haben wieder viele Ideen und werden weiter berichten. 

Es wird neue Aktionsspenden Aufrufe geben und wieder wie gewohnt Aktionen von uns. 

Kutyatar kann weiter auf unsere volle Unterstützung zählen. Unsere Sachspenden für den Winter wurden von vielen Helferinnen vor Ort sortiert und ordentlich verstaut, stapelweise saubere Decken liegen bereit, um gegen die Kälte zu helfen. So viele helfende Hände haben in der Auffangstation in diesem Jahr gearbeitet, damit nicht wieder so viele Hunde im Winter sterben.

Nun viel Freude an den tollen Bildern. 

Ihr/Euer Team der TRA

 


Update Juni 2017

Die letzten 10 Hundehütten sind ausgeliefert worden. 

 

Insgesamt sind es jetzt 15 voll isolierte Hundehütten! 

 

Wir danken nochmal allen die dazu beigetragen haben. Die Hunde lieben die Hütten,die jetzt noch mit wetterfester Spezialfarbe gestrichen werden.

 

Jetzt brauchen wir "nur" noch 13 Stück. Und noch 2 für den selbstgebauten Oldie Zwinger. 

 

 


Januar 2017

Es wurde Zeit unsere alten, teilweise nicht isolierten und zerstörten Hundehütte auszutauschen. 

 

Dank einer sehr großen Spenden von Frau Jutta Däumer, die ihren Geburtstag dazu nutzte, um für uns zu sammeln, entstand die Aktion „Neue Hundehütten für unsere Schützlinge in der Station". 5 Stück konnten bestellt werden. 

 

Diese Aktion wurde auch fleißig von unseren Mitlesern auf Facebook beobachtet und unsere liebe Frau Kaesler beschloss in Zusammenarbeit mit unserer Bettina Stelzer eine Hütte für Buksi zu finanzieren.

 

Unser Glück ging weiter: 

Unsere Familie Kannen, die unseren Senior Asterix adoptiert hat, ging der Senior Charlie nicht aus dem Kopf. Vor allem da der Winter nahte. Kurzer Hand entschlossen sie sich eine Hütte für ihn zu spenden. 

 

Wir wären natürlich nicht die TRA, wenn wir uns nicht auch um die anderen Fellnasen im Winter sorgen würden, und so beschlossen wir im Team unsere Einnahmen des bevorstehenden Weihnachstwald auch in dieses Projekt fließen zu lassen. 

 

Durch diese sensationelle Einnahmen in Höhe von 2.000 Euro wären wir in der Lage gewesen 8! neue Hundehütte zusätzlich von unseren Einnahmen zu bestellen. 

 

Somit hatten wir dann einschließlich Spenden (Familie Kannen, Kaesler und Stelzer) 2.500 Euro (10 Hütten) neu zur Verfügung. 

Insgesamt dann 15 Hütten. Wahnsinn. Damit sind alle vorderen Zwinger, die der Kälte am meisten ausgesetzt sind mit isolierten Hütten ausgestattet. 

 

Aber wenn ihr denkt, die Geschichte ist hier zu Ende, falsch gedacht.

 

Frau Kaesler hatte in der Vergangenheit eine sehr große Spende für unseren Demo getätigt, dieses Spende wurde nicht vollständig aufgebraucht und Frau Kaesler erlaubte uns, von der verbliebenen Restsumme Hütten zu Gunsten von Nugat, Kotta und Happy bauen zu lassen. 

 

Und zum guten Schluss hat Frau Dr. Fell noch für zwei Hütten gespendet. 

 

Aufgrund dieser neuen Situation und den verbunden zweckgebunden Spenden müssen wir von unseren Einnahmen Weihnachstwald "nur" 750 Euro beisteuern und können durch die übrige gebliebenen 1.250 Euro unseren Notfall Pelé nach Deutschland holen und hier operieren lassen. Für ihn ist dann in Zukunft ein schmerzfreies neues Leben möglich. Dazu demnächst mehr. 

 

Wir danken alle Beteiligten die solche Aktionen unterstützen und möglich machen. 

 

Eine zutiefst dankbare TRA