Unser Gästebuch

Wir freuen uns über Ihren Eintrag, Ihre Tierrettung Ausland e.V.

Insgesamt 157 Einträge

  • Familie Michalek
    schrieb am 12.06.2018 14:30:38
    Hallo von uns, mit einem neuen Erfahrungsbericht. Boroka ist jetzt knapp vier Monate bei uns und Gott sei Dank überhaupt nicht mehr ängstlich. Sie hat enormen Jagdtrieb, aber ist sehr lernwillig und verträgt sich mit unserer alten Petruschka super. Den Erziehungskurs nach 12 Wochen in der Hundeschule haben wir erfolgreich abgeschlossen und Sitz, Platz und Bleib klappt schon gut. Jetzt üben wir das auf Entfernung noch und ein Ant-Giftködertraining zeigt auch erste Erfolge, aber schön weiter üben. Es macht super Spaß mit ihr und sie ist sehr wissbegierig. Wir machen jetzt weiter in der Hundeschule und versuchen Obedience. Bald mehr und danke im Namen von Boroka und uns für die zweite Chance.
  • Sabine Herriger
    schrieb am 11.06.2018 12:40:18
    Hallo, es freut mich, dass ihr von meinen selbstgenähten Hundemänteln begeistert seit. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Fotos.
    Sabine Herriger
    www.tierheimhilfe-korschenbroich.de
  • Wolf Stock
    schrieb am 01.06.2018 18:40:57
    Hallo, ich bin es wieder Eure Libby und DAS ist in meiner Planung:
    Erste Pläne zur Eröffnung einer Lern - und Verhaltensschule für Menschentiere durch erfahrenes Hunde-Lehrpersonal!
    Also ich, die Libby, sitze hier in meinem Nest mit Block und Stift bewaffnet und denke ernsthaft über die Eröffnung einer speziellen Förderanstalt für die Menschentieren ,(Säugetiere der armseligsten Sorte. KICHER), nach, denen wir, also meine Hundefreunde und Freundinnen sowie auch meine Wenigkeit, etliche Kurse sowohl im Benehmen, Verhalten, gesellschaftlichen Umgang untereinander als auch Spiel ,Spaß und Tolltanz anbieten könnten. Als die bisher passenden Lehrkräfte konnten nach Rücksprache mittlerweile gewonnen werden:

    Rudi ,(American Stafford) Fachkraft für Selbstverteidigung im Kampf gegen die dunklen Künste.

    Tigger, (ehemals tibetanischer Tempelhund des Klosters in Lhasa),
    Meister der Entspannung sowie DIE Koryphäe in Fragen des Buddhismus.

    Moses, (Greyhound), DER Fachmann für die Abteilung Sport und Körperertüchtigung.

    Mausi ,(französische Bulldogge), Fachkraft in allen Ernährungsfragen sowie Ernährungswissenschaftlerin und erfahrene Spitzenköchin mit tausenden von gesammelten Rezepten aus ihrer Geheimbibliothek.

    Anna, (spanischer Podenco ) ,auch eine unserer Spitzenkräfte,gibt Kurse in Spiel und Spaß und wie man gute Laune verbreitet.

    Und dann wären da noch Nanni und Hanni von den Azoren. Beide aus einer Tötungsstation errettet. Hanni und Nanni ist nur ein Pseudonym , sie wollen noch unerkannt bleiben. Aber die beiden werde ich mir schon noch hin trimmen.
    Die haben nämlich die äußerst seltene Gabe der Zauberin Circe. (Die Reisen des Odysseus kennt ihr doch wohl hoffentlich),
    EIN Blick aus ihren Augen und ihr seid hin und weg und völlig verzaubert.

    Ja und meine Wenigkeit wird das ganze dann selbstverständlich leiten, denn ganz unter uns, also entre nous wie der Franzose zu sagen pflegt,

    ICH bin die ÜBERHÜNDIN !!!

    PS: habe gerade eine Professur der Universität Yale und zwar von den Skull and Bones angeboten bekommen. Wären ohne mich arm. Na wer sagt's denn, geht doch.

    Aber ehrlich gesagt was soll ich in Dummdödel Trumpelcountry.
    Bleib ich besser hier bei meinen Freunden die ALLE früher kein so schönes Leben hatten.

    In diesen Sinne Eure Libby
  • Bobby Häfner
    schrieb am 09.05.2018 20:27:00

    Hallo Ihr da draußen, Bobby meldet sich!
    Heute bin ich 5 Monate in Wuppertal. Leute, ich bin sowas von angekommen. Danke das das TRA-Team mich ins Internet gestellt hat. Ich habe ganz tolle Mama und Papa bekommen. Sie sind glücklich das ich so ein toller Hund bin. Nur lieb, und die Liebe gebe ich zurück. Das erste Baden war lustig, kaum war ich in der Wanne, war ich auch schon wieder draußen. Jetzt noch mal von Vorne, und dann kam warmes Wasser. aaaah war das schön. Nun bin ich ein Mama Hund mit großen Verlustängsten. Auch hatte ich angst vor Schläge, die meine beiden mir mit viel Liebe versuchen zu vergessen. Was ich in 7 Jahren vermisst habe, bekomme ich jetzt. Kuscheln, knuddeln, Streicheleinheiten bekomme ich wann ich möchte. Hier ist ein sehr großes Hunde auslaufgebiet. Mittlerweile habe ich schon viele Freunde. Alle sagen ich wäre ein Matscho der einen auf dicke Hose macht. Wenn ich laufe sieht das von hinten aus wie ein Preisboxer der vor Kraft nicht laufen kann. Ich bin eben ein richtiger Junge. Ansonsten habe ich nichts gelernt. Jetzt ist es schwer mir etwas beizubringen. Bald fahren wir in Urlaub dann melde ich mich wieder.
    Viele Grüße
    Bobby Mama und Papa

  • Libby (ehemals. Lipton)
    schrieb am 05.05.2018 11:42:00

    Hallo. alle miteinander,
    so langsam wird es mal wieder Zeit das ich mich melde. Zwischenzeitlich ist allerhand Neues passiert. War beim Friseur um mir eine neue Sommerfrisur machen zu lassen. 
    Da ich ja eine Pulimischlingshündin bin wächst mein Fell wie verrückt. Aber jetzt ist es wieder schön kurz und ich fühle mich "pudelwohl". Wieso eigentlich "pudelwohl" und nicht "puliwohl"? Würde doch viel besser zu mir passen. 

    Nun ja, wie dem auch sei. Letzte Woche war ich im Westerwald und habe meinem Menschen beim tapezieren geholfen. Ich musste alles nach kontrollieren und aufpassen das er keinen Mist baute. 

    Zwischendurch habe ich dann fix mal eine freche Katze in den Senkel gestellt. Die ist weg gerast wie verrückt und ich immer flott hinterher. Mein Mensch konnte es gar nicht fassen was ich für eine Geschwindigkeit erreichen kann, wenn ich will.
    Ich sollte mich wohl besser demnächst mal in Ascot oder Iffesheim beim Pferderennen anmelden. Da wäre dann wenigsten einmal was los.
    Im übrigen wollte ich die Mieze nicht etwa quälen sondern hüten. So wie ich auch MEINEN Menschen oder aber MEIN Rudel hüte. Das bekam auch der eine oder andere Kellner im Restaurant schon zu spüren. (Fast!!!)
    Kommst Du meinem Menschen zu nahe werde ich Dir in den Poppses beißen. Wenn ich denn von der Schei...leine käme.SO! 
    Ansonsten ist alles in Ordnung. Bei der Verpflegung gibts auch nix zu meckern.
    Ach ja, eine Sache liegt mir wirklich noch am Herzen:
    Wenn ihr Menschen,aus welchen Gründen auch immer,keine Fellnase bei Euch aufnehmen könnt,geht doch einfach eine Hundepatenschaft für eine noch in Kaposvar festsitzende Fellnase ein. 

    Habe ich jetzt ab dem 01.05.18 auch gemacht. Dort haben wir die Patenschaft (10,00 € monatlich Dauerauftrag) für den 10 Jahre alten Jani Ba "Onkel Hans" übernommen. Dieser arme Kerl wird wohl nie mehr das Tierheim aufgrund seines Alters verlassen können und dort wohl am Ende seines Lebens über den Regenbogen in eine für ihn hoffentlich schönere Welt gehen.
    Und bis zu diesem Augenblick werde ich ihm seine noch verbleibende Lebenszeit erleichtern.

    Ich denke mal 10,00 € sind gerade mal 2 Schachteln Stinkezigaretten und DAS ist doch wirklich kein Opfer, sondern eher das genaue Gegenteil. 
    Denkt mal drüber nach.

    In diesem Sinne Eure umtriebige und wirklich nicht dumme Libby